Preview - Pizza Connection 3 : Pizza geht immer

  • PC
Von Kommentieren

Die Pizza ist ein italienisches Phänomen, das mittlerweile überall auf der Welt verbreitet ist. Die Pizza-Connection-Serie hat vor allem in Deutschland eine treue Fangemeinde. Anfang des Jahres fasste sich das deutsche Entwicklerstudio Gentlymad ein Herz und begann mit der Entwicklung eines vollwertigen dritten Teils, der aber den etablierten Wurzeln der Vorgänger treu bleibt. Wir haben einen Blick in eine frühe Version geworfen.

Die Straßen von Rom sind noch nicht final, aber das weltberühmte Kolosseum, das sich direkt um die Ecke unseres Pizzarestaurants befindet, verrät, in welcher Metropole wir uns befinden. Andere Städte sollen ebenfalls ihre eigenen Merkmale und Baustile haben. Noch wird aber an der Lebendigkeit in den Straßen gewerkelt. Immerhin ist schon mal so viel klar, dass sich die Städte bezüglich der Größe am zweiten Teil orientieren.

Alteingesessene Pizza-Connection-Spieler werden sich schnell heimisch fühlen. Auch wenn die auf Unity basierende Grafik logischerweise deutlich moderner ist, verbreitet sich der Pizza-Connection-Vibe sofort. Ihr eröffnet Pizzafilialen, kreiert schmackhafte Pizzen, achtet auf die Vorlieben eurer Kundschaft und setzt euch mit der Konkurrenz auseinander, indem ihr hin und wieder mafiöse Taktiken einsetzt, um die konkurrierenden Pizzabuden zu sabotieren. Im Gegensatz zum zweiten Teil sollen sie aber nicht mehr so drastisch ausfallen, damit der Aspekt der Wirtschaftssimulation im Vordergrund bleibt.

Mit jeder neuen Runde bekommen die unterschiedlichen Bevölkerungsschichten einen leicht unterschiedlichen Geschmack, damit ihr eure Spielweise immer etwas anpassen müsst. Außerdem haben die Bewohner der jeweiligen Städte abweichende Tagesabläufe, auf die ihr achten solltet. Im Gegensatz zu früheren Ablegern dürft ihr nicht mehr jedes Gebäude kaufen und in ein Restaurant oder Lager verwandeln.

Freiheit und Gemütlichkeit

Pizza Connection 3 lässt euch in bester Serientradition freie Hand bei der Einrichtung eurer Lokalitäten. Cool ist auch die Möglichkeit, euer Geschäftsmodell ganz auf den Lieferdienst auszulegen. Euer Gebäude muss im dritten Teil der Serie nämlich nicht zwingend einen Restaurantraum besitzen. Stattdessen lässt sich auch eine Garage einbauen, um die Pizzen zu den Leuten zu bringen. Personalentscheidungen wollen ebenfalls getroffen werden, wobei die Attribute auf Geschwindigkeit und Qualität reduziert werden. Dafür gesellt sich die Reinigungskraft als neuer Mitarbeitertyp dazu.

  • Pizza Connection 3 - Screenshots - Bild 1
  • Pizza Connection 3 - Screenshots - Bild 2
  • Pizza Connection 3 - Screenshots - Bild 3
  • Pizza Connection 3 - Screenshots - Bild 4

Habt ihr keine Lust, jedes Detail eures Lokals selbst einzurichten, könnt ihr Architekten engagieren, die diese Arbeit übernehmen. Im berühmten Pizzaeditor stellt ihr schmackhafte bis absurde Hefeteigkreationen her. Interessanterweise lässt sich dieses Mal auch die Form der Pizza beeinflussen: Wer wollte seinen Kunden nicht schon immer mal eine dreieckige Pizza anbieten? Etwas schade hingegen ist, dass ihr ausschließlich Tomatensoße auf die Pizza klatschen dürft, sind doch mittlerweile BBQ-Sauce oder andere Vertreter ebenfalls fester Bestandteil der kulinarischen Pizzavielfalt.

Aber im Zweifelsfall habt ihr die Möglichkeit, eigene Zutaten ins Spiel zu implementieren. Die Entwickler von Gentlymad legen großen Wert auf die Modunterstützung von Pizza Connection 3. Grundsätzlich dürft ihr alles anpassen, verändern und hinzufügen, wonach euch der Sinn steht. Dank Steam-Workshops-Unterstützung findet ihr neue Kreationen sowie Inhalte übersichtlich auf Steam.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel