Tipp - Patrizier II - Allg. Tipps & Tricks: Für Fortgeschrittene : Patrizier II - Allg. Tipps & Tricks: Für Fortgeschrittene

  • PC
Von Kommentieren

Patrizier II - Allg. Tipps & Tricks: Für Fortgeschrittene

Kapitäne
Im ASCARON-Forum ist zu lesen, dass Kapitäne an bestimmten Orten immer wieder auftauchen sollen. Diese Angaben kann ich nicht bestätigen. Ich habe die angegebenen Orte in der genannten Reihenfolge abgefahren und konnte keine Regelmässigkeit feststellen. Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um einen Zufallsgenerator.


Informanten und Schatzkarten

Hin und wieder bekommt ihr die Möglichkeit, den Teil einer Schatzkarte zu erwerben. Bei den zahlreichen, in den verschiedenen Kneipen sitzenden Informanten könnt ihr die restlichen Teile der Karte zusammenkaufen, um dann den Schatz erfolgreich zu heben. Dazu müsst ihr auf der mit einem Kreuz gekennzeichneten Stelle mit eurem Schiff einige Zeit verweilen.


Piraten

Keine Seefahrtssimulation ohne die obligatorischen Piraten. Ihr könnt in der Kneipe Piraten anheuern, der dann für euch auf Beutefang geht. Je nach Ausstattung des Schiffes, das ihr ihm gebt, wird er euch an seiner Beute beteiligen. Das Schiff darf jedoch keinen Kapitän an Bord haben, es darf sich nicht in Reparatur oder Ausbau befinden, kein Auslieger sein und nicht zum Autohandel genutzt werden. Piraterie ist eine geeignete Art und Weise, den Gegner unter Druck zu setzen.

Eine andere Art, seinen Hauptkonkurrenten in der Stadt unter Druck zu setzen, ist, eigene Schiffe unter Piratenflagge zu stellen. Dazu muss das Schiff natürlich bewaffnet sein. Fahrt auf die offene See hinaus und klickt dann im Schiffsmenü auf eure Mannschaft. Ganz unten könnt ihr einstellen, dass ihr Pirat werden wollt. Dann ist es möglich, gezielt Schiffe abzufangen.

Es bedarf allerdings einiger Übung und einer grossen, schnellen Flotte, um den Gegner sicher abzufangen, da er sofort versuchen wird zu flüchten.


Lager

Habt ihr einen Lagerbestand aufgebaut, der über der Lagerkapazität eures Kontors liegt, zahlt ihr pro Fass zuviel im Lager ein Goldstück. Schnell fressen euch dann die Lagerkosten auf. Baut also entweder das Lager rechtzeitig aus (bedenkt, wie lange der Ausbau dauert) oder baut einen Holk, sobald es möglich ist, benennt diesen um in 'Lager' und nutzt ihn so.


Patrizier II

Bürgermeister
Vermutlich streben die meisten von euch zunächst die Bürgermeisterwahl an, um später zum Eldermann gewählt werden zu können. Dass der Bürgermeisterposten ein undankbarer ist, werdet ihr schnell feststellen. Ich hatte mich bereits darauf gefreut, die Steuergelder in meinen Kontor fliessen zu lassen und den Steuersatz zu erhöhen, schliesslich kümmerte ich mich seit Ewigkeiten um das Wohl der Stadt und wollte nun die gerechte Belohnung für meine Arbeit erhalten. Doch ich wurde enttäuscht. Die Einnahmen bekommt die Stadt, von denen seht ihr nichts und der Steuersatz kann von euch nicht verändert werden.

Habt also genug Bares bereit, wenn ihr gewählt werdet, ihr werdet es brauchen. Die Stadt gibt euch nämlich kein Geld für den Job, nicht einmal ein mickriges Gehalt bekommt ihr, im Gegenteil, ihr dürft euer sauer verdientes Geld in die Ausbildung und Erweiterung der Stadtwache stecken, was ein schönes Sümmchen kostet. Selbst eine kleine Stadtwache kostet bereits 15.000 Goldstücke pro Woche in Reval. Der Ausbau der Stadtmauer ist auch nicht gerade billig. Um die 170.000 Goldstücke müsst ihr hierfür veranschlagen, die jedoch auch von den anderen Händlern zu einem kleinen Teil mitgetragen werden. Eure restlichen Geschäfte laufen selbstverständlich weiter. Vor der Wahl des Bürgermeisters sollte somit der sorgfältige Aufbau eines Handelsimperiums stehen, um den zahlreichen Verpflichtungen auch dann gerecht werden zu können und nicht bei er nächsten Wahl das Amt wieder zu verlieren.

Aber zunächst: Wie komme ich dahin? Geld ist auch hier wieder das Schlüsselwort, denn ohne Geld könnt ihr nicht gut an eurem Ruf arbeiten und den solltet ihr haben. Wenn ihr die Bürger eurer Stadt - egal welche Bevölkerungsschicht - anklickt, sollten sie schon sagen, dass sie euch als Bürgermeister sehen und nicht darüber jammern, dass der Gestank in den Strassen unerträglich, die Versorgung mit Brunnen zu gering und Spitäler nicht in ausreichender Zahl vorhanden ist beziehungsweise sind.

Natürlich ist nicht nur eine gute Grundversorgung von Vorteil, die Bevölkerung will auch unterhalten werden. Einige vorzüglich ausgestattete Feste vor der alles entscheidenden Wahl hat schon so manche Stimme gebracht. Der Gaukler, der in jeder Stadt steht und seine Kunststücke macht, gibt euch einen Einblick davon, wie gut oder schlecht es den Bürgern geht. Wenn er es schwer hat, habt ihr nicht genug für die Stadt getan. Er sollte sich in einer sehr zufriedenen Stadt befinden.

Patrizier II

Ganz ungelegen in solchen Momenten kommt ein Vorwurf, der zu einer Gerichtsverhandlung und somit zu einer drohenden Verurteilung führt, denn das ist dem guten Ruf alles andere als dienlich. Normalerweise findet ihr in diesen Zeiten den einen oder anderen Stimmberechtigten im Badhaus. Gegen einen stattlichen Obolus ist der sicher bereit, auf eure Seite zu wechseln. Bei mir zeigte eine Summe ab 25.000 Goldstücken erste Wirkung. Spart also lieber nicht an der falschen Stelle.


Patrizier II

Eldermann
Um Eldermann zu werden, müsst ihr in möglichst vielen Städten bekannt, geachtet und beliebt sein. Am einfachsten geht das natürlich in den Städten, in denen ihr Kontore und Produktionsstätten unterhaltet. Wenn ihr eine Waren abholt, bringt ihr gleich die in der Stadt dringend benötigte andere Ware mit. So schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe. Das ist jedoch erst mit einer Flotte von mindestens zehn Schiffen machbar. Mit weniger ist diese Aufgabe kaum zu bewältigen.

Die Eldermannwahl findet immer in der Stadt, deren Bürgermeister gerade Eldermann ist, statt. Ihr könnt dann zu dem Zeitpunkt im Rathaus in den Sitzungssaal gehen und eure Stimme abgeben, sofern euer Rang dies erlaubt. Seid ihr nominiert und eure Wahl steht eurer Meinung nach auf wackligen Beinen, empfiehlt es sich auch hier wieder, kurz vorher das Bad aufzusuchen, um auf Stimmenfang zu gehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel