Komplettlösung - Patrizier II : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren
Allgemeine Infos zu den Missionen

Die zweite Kampagne ist in Form einer Geschichte dargestellt, die im Laufe des Spiels immer weiter erzählt wird. Ihr schlüpft in die Rolle des Leopold Jantzen, der bis auf seine gute Schulbildung und seine Jugend nur eine kleine Starthilfe seines Vaters mit auf den Weg bekommt. Man geht davon aus, dass es euch bereits bekannt ist, wie ihr Geld verdient und das sozusagen im Schlaf beherrscht, um euch anderen Dingen, in diesem Fall dem weiteren Verlauf der Story zu widmen, die euer gesamtes Handeln umspinnt.

Während des Spiels entwickelt die Kampagne sich weiter. Das eigentliche Endziel einiger Missionen kann man nur durch das Lösen von Teilaufgaben, die durch das Missionsbriefing erklärt werden, erreichen.

Die Spielziele zu erkennen ist nicht immer ganz einfach und es gehört schon einiges an Ehrgeiz dazu, um sich durchzukämpfen. Insbesondere die Hinweise, die ihr von Personen bekommt und die euch auf eurem Weg zum Ziel voranbringen sollen, sind häufig nur vage und müssen zunächst gedeutet werden. Weil das aber viel Zeit in Anspruch nimmt und man so manches mal in die falsche Richtung spielen kann, was einiges an Nerven kostet, habe ich für euch die Möglichkeiten durchgespielt und einen Lösungsweg für jede Mission erarbeitet.

Euer Hauptsitz in der zweiten Kampagne ist Lübeck. Bei der Komplettlösung gehe ich davon aus, dass ihr das Tutorial gespielt habt, auf die Steuerung werde ich also nicht eingehen. Natürlich ist es ebenso nützlich, wenn ihr euch die allgemeinen Tipps und Tricks durchgelesen habt, denn in ihnen sind allgemein gültige Angaben enthalten, die auch für diese Missionen Anwendung finden. Das allerdings mit einer Einschränkung: In der zweiten Kampagne kommt es auf den Ruf des Spielers an. Einfach viel Kohle scheffeln reicht nicht mehr aus. Die Gewinnspannen sind hier niedriger, die Preise aus der ersten Kampagne finden also nur bedingt Anwendung. Ich habe aus diesem Grund die Preise für die Waren noch einmal in den einzelnen Missionen aufgeführt.

Die Widrigkeiten, mit denen ihr zu kämpfen haben werdet, sind wesentlich größer als vorher. Gesunkene und verschollene Schiffe, natürlich auch voll beladen mit den mühsam zusammengekauften Waren, sind genauso an der Tagesordnung wie Geschichten über den Klabautermann, die ständig eure Mannschaft verunsichern und sie meutern lassen. In besonderen Notfällen könnt ihr die meuternde Bande einfach durch neue Matrosen ersetzen. Dies ist jedoch sehr schlecht für euren Ruf, irgendwann wollen die Matrosen dann nicht mehr für euch arbeiten.

Die Schiffe sind wesentlich schneller kaputt, deshalb achtet unbedingt darauf, sie in regelmässigen Abständen reparieren zu lassen. Insbesondere Stürme wirken sich oftmals verheerend aus.

Es empfiehlt sich dringend, den neuesten Patch 1.1 zu installieren, da dadurch die bei einigen auftretenden Freezes und sonstige Fehler behoben werden sollen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel