Special - OMEN by HP : Notebooks, Gaming-PCs und VR-Rucksack

    Von Kommentieren

    Kaum ein Hardware-Hersteller, der ohne Gaming-Marke auskommt. HP bringt seit geraumer Zeit unter der Marke HP Omen Notebooks und PCs für den geneigten Zocker auf den Markt. Offenbar mit Erfolg, zumindest laut Aussage von HP. Das aktuelle Line-up umfasst überarbeitete Notebooks, Komplettrechner und einen sehenswerten VR-Rucksack. Da HP in greifbarer Nähe residiert, haben wir einen kleinen Ausflug unternommen und uns die aktuellen Geräte genauer angeschaut.

    Das Notebook HP Omen 17 wurde bereits im vergangenen Jahr veröffentlicht und litt noch unter der einen oder anderen Kinderkrankheit, speziell im Hinblick auf die Kühlung. Ab Mitte Juli bekommt die Reihe ein überarbeitetes Modell spendiert, das ab 1.199 Euro erhältlich sein soll – je nach Konfiguration. Der 17-Zöller ist mit einem i7-7700HQ bestückt und kann mit Grafikkarten bis hin zur GTX 1070 ausgerüstet werden. Als Display stehen 1080p mit 120 Hz oder 4K mit 60 Hz nebst G-Sync zur Auswahl. Hinzu kommen eine bis zu 512 GB große SSD und eine 1 TB große HDD sowie aktuelle Anschlussmöglichkeiten inklusive Thunderbolt 3.

    Die Kühlung hat zudem mehr Raum bekommen und ist räumlich anders aufgeteilt, sodass mehr Abstand zwischen dem CPU- und dem GPU-Kühlbereich besteht. Die erzeugte Hitze wird komplett nach hinten hinausgeblasen, zudem wurden deutlich größere Heatpipes eingesetzt. Wer es etwas kleiner mag, kann zum HP Omen 15 greifen, das ebenfalls ab Mitte Juli für einen Preis ab 999 Euro zu haben sein wird. Die Konfigurationsmöglichkeiten sehen ähnlich aus wie beim Omen 17, allerdings wird beim 15-Zoll-Modell maximal eine GTX 1060 eingesetzt.

    Kräftiger Desktop mit viel Auswahl

    Ein Neuzugang ist der Omen Desktop PC. Der kompakte Miditower hat ein deutlich Gaming-orientierteres Design und kann mit reichlich Spielepower bestückt werden. Grafikkarten bis hin zu GTX 1080 oder RX 580 inklusive SLI/Crossfire stehen zur Verfügung. Auch die kommende AMD-Grafikkarte Vega 10 wird bereits als Option genannt, wenn auch noch ohne Preis und Spezifikationen. Bei den Prozessoren werden ebenfalls beide Hersteller bedient, sodass Intel Kaby Lake oder AMD Ryzen 5 oder 7 mit optionaler Wasserkühlung eingebaut werden können. Die CPUs sind unlocked, sodass Overclocking möglich ist.

    Auf optische und designtechnische Schmankerl verzichtet HP ebenso wenig. So verfügt das Gehäuse über einen Tragegriff. Optional kann eine transparente Seitenwand verwendet werden. Wer viel Speicherplatz benötigt, wird sich darüber freuen, dass hinter zwei Klappen an der oberen Frontseite ein Hot-Swap-Fach für bis zu zwei HDDs verbaut ist. Zudem zeigt sich der Omen Desktop PC deutlich Upgrade-freudiger als frühere Geräte und erlaubt werkzeugfreien Zugang zu allen Komponenten. Der Desktop PC ist bereits im Handel und wird ab moderaten 999 Euro gelistet – je nach Ausstattung natürlich.

    Tragbare VR-Lösung

    Das vielleicht interessanteste Produkt ist zugleich auch das teuerste. Der Preis des ab August erhältliche OMEN X Compact Desktop beginnt bei 3.299 Euro, er ist dank mitgelieferten Backpacks vor allem für VR-Nutzer interessant. Beim Desktop selbst handelt es sich im Grunde um einen kompakten Mini-PC, der aufgrund einer Docking-Station mit allen notwendigen Anschlüssen problemlos Platz auf dem Schreibtisch hat. Dank einer werksübertakteten GeForce GTX 1080 nebst Intel i7-7820HK mangelt es ihm nicht an Power.

    Entfernt man den Rechner aus der Docking-Station, kann man ihn mit wenigen Handgriffen am VR-Rucksack einrasten. Selbiger verfügt zudem über zwei Halterungen für Akkus, die jeweils circa eine halbe Stunde VR-Gaming gewährleisten. Ein interner Akku des PCs sorgt dafür, dass ein Hotswap jederzeit möglich ist, ohne den Rechner extra herunterfahren zu müssen. Der Compact Desktop wird mit zwei Akkupaaren ausgeliefert, sodass kein gesonderter Kauf erforderlich ist. Natürlich ist auch eine Ladestation mit Fast Charge dabei. Zum Lieferumfang gehört ferner ein verkürztes Anschlusskabel für HTC Vive, sodass man sich nicht mit dessen langen Strippen herumärgern muss.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel