Special - Kinovorschau 2017 : Die größten Blockbuster des kommenden Jahres

    Von Kommentieren

    Mehr denn je steht das Jahr 2017 im Zeichen von Superhelden und Science-Fiction. Doch bleibt bei all der Auswahl auch die Frage nach der Qualität dieser Blockbuster. Wir haben die wichtigsten Kinofilme 2017 zusammengefasst und geben eine erste, vorsichtige Meinung ab, ob sich der Besuch lohnen könnte. Hier sind sie: die größten Kinohits der nächsten zwölf Monate.

    Passengers

    Jennifer Lawrence und Chris Pratt befinden sich im Kälteschlaf auf einer Mission im All, die mehrere Jahrzehnte dauern wird. Durch einen technischen Fehler wachen beide jedoch viel zu früh auf und haben keine Möglichkeit, ihren eisigen Winterschlaf fortzusetzen. Nun stecken sie alleine auf einem riesigen Raumschiff fest und müssen die Zeit totschlagen. Natürlich nur so lange, bis die ersten Fehlfunktionen auftreten und das Leben aller Passagiere in ihren Händen liegt …

    Was spricht für den Film?

    Lawrence und Pratt beweisen bereits im Trailer, dass sie wunderbar harmonieren. Ich traue ihnen sofort zu, im Alleingang den ganzen Film zu tragen. Talentiert genug sind auf jeden Fall beide, in Kombination dürfen wir entsprechend Großes erwarten. Die Story klingt interessant und verspricht erst einmal genügend eigene Ideen, um nicht einfach nur erfolgreiche Sci-Fi-Filme von 2016 zu kopieren.

    Was spricht gegen den Film?

    Sollte der Trailer täuschen und die beiden Hauptdarsteller funktionieren im Doppelpack nicht wie erwartet, stehen uns fast zwei Stunden bevor, die von Figuren getragen werden, mit denen wir uns im schlimmsten Fall nicht identifizieren und mit denen wir zu keiner Zeit mitfiebern. Außerdem darf befürchtet werden, dass der Trailer bereits den gesamten Plot vorweggenommen hat. Sollte dies so stimmen, ist die Geschichte mehr als vorhersehbar und flach.

    Kinostart: 5. Januar 2017

    The Great Wall

    Die teuerste chinesische Filmproduktion aller Zeiten – mit einem großen Staraufgebot. Der Fantasy-Film zeigt die wahre Geschichte rund um eines der berühmtesten Bauwerke der Geschichte: die chinesische Mauer. Sie wurde nämlich nicht gebaut, um die Mongolen in Schach zu halten, sondern um einer weitaus düstereren Macht die Tore zum Land zu verschließen. Und natürlich hängt das Schicksal der gesamten Menschheit davon ab, ob diese unwirklichen Kreaturen die Mauer erstürmen können …

    Was spricht für den Film?

    Matt Damon und Willem Dafoe in einer chinesischen Superproduktion, die sich im Bereich zwischen Fantasy und Abenteuer bewegt. Könnte für Action-Fans großes Kino werden. Die ersten Trailer bauen bereits ordentlich Spannung auf, die sich dann hoffentlich in einem gigantischen Finale entlädt.

    Was spricht gegen den Film?

    Die Chinesen haben ihre ganz eigene Vorstellung von großartigem Kino, und die kollidiert öfters mit denen des westlichen Publikums. Eine Annäherung an uns bekannte Produktionen ist definitiv zu sehen, aber es gilt zu befürchten, dass Regisseur Zhang Yimou (Hero) auf einem Kurs wandelt, von dem sich Hollywood zu Recht schon vor vielen Jahren verabschiedet hat: Action der Marke 80er-Jahre in modernem Gewand.

    Kinostart: 12. Januar 2017

    xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage

    Nach dem Flop von Teil 2, in dem Vin Diesel nicht mitgespielt hat, versuchen sich die Produzenten und Drehbuchautoren abermals an einer Fortsetzung, setzen jetzt aber auf das, was den ersten Teil zum Erfolg gemacht hat: die coole Schnauze von Xander Cage. Der Stuntman und Geheimagent wider Willen wird erneut von seinem Land gebraucht, um eine äußerst gefährliche Waffe zu bergen, die sich in den Händen von Terroristen befindet. Doch dieses Mal ist er nicht allein: Ein ganzes Team aus knallharten Profis steht ihm bei seiner Mission zur Seite.

    Was spricht für den Film?

    Knallharte Action, lockere Sprüche und Vin Diesel in seiner Paraderolle. Wahrscheinlich wird xXx 3 ein Abklatsch, der all das ausspielt, was im ersten Teil und in vergleichbaren Konkurrenzfilmen funktioniert hat – jedoch äußerst unterhaltsamer Abklatsch. Zu erwarten ist, dass der Film absolut übertrieben sein wird, aber dafür mit ordentlichem Humor und rasanten Stunts aufwartet.

    Was spricht gegen den Film?

    Der Steifen dürfte kaum eine besondere Geschichte oder viele eigene Ideen haben. Wenn die Action-Szenen dann auch noch austauschbar sind und Vin Diesel keine neuen, arschcoolen Sprüche mehr einfallen, bleibt nicht viel mehr übrig als seichte Berieselung.

    Kinostart: 19. Januar 2017

    Resident Evil 6: The Final Chapter

    Der (wahrscheinlich) letzte Teil der Resident-Evil-Reihe; erneut mit Milla Jovovich in der Hauptrolle – und in Lack und Leder. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Untergang und Alice muss dorthin zurück, wo alles begonnen hat: nach Racoon City. Zusammen mit unerwarteten Verbündeten zieht die Heldin ein letztes Mal in die Schlacht gegen die Umbrella Corporation …

    Was spricht für den Film?

    Sexy Frauen in engen Outfits, fantastisches CGI und jede Menge Action in einer apokalyptischen Welt. Vieles spricht dafür, dass dieser finale Teil deutlich besser werden dürfte als seine jüngsten Vorgänger. Selbst wenn nicht, wird das echte Fans nicht stören. Wer bis Teil 5 dabei war, muss auch das Ende sehen.

    Was spricht gegen den Film?

    Teil 4 und 5 haben bereits angedeutet, dass den Machern langsam die Ideen ausgehen. Mehr als Action ist also wahrscheinlich nicht drin. Wer mehr sucht, ist hier an der falschen Adresse.

    Kinostart: 26. Januar 2017

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel