News - Oculus Rift : Palmer Luckey mit dem Preis zufrieden

  • PC
  • Mob
Von Kommentieren

Gestern wurde der Preis für das Oculus Rift bekannt und dürfte viele durchaus etwas erschrocken haben, werden in hiesigen Gefilden doch stattliche 699 Euro für das VR-Headset fällig. Oculus-Gründer Palmer Luckey ist mit dem gefundenen Preis jedoch mehr als zufrieden.

In einem kurzen Statement zu den Diskussionen um den gefundenen Preis für das Gerät sagte Luckey, dass das Oculus Rift "obszön billig für das was es ist" sei. "High-End VR ist nunmal teuer", so der Oculus-Gründer weiter.

Palmer Luckey betonte weiter, dass man selbst mit dem gefundenen Preis von 599 US-Dollar bzw. 699 Euro bei Oculus VR mit dem Verkauf des Headsets noch keine Gewinne einfahre. Die Preisunterschiede zwischen den USA und Europa oder auch Großbritannien seien indes auch nicht künstlich aufgebläht. Als Grund für die Differenzen nannte er die in unterschiedlicher Höhe anfallenden Steuern in den jeweiligen Regionen. In Anbetracht der Funktionsweise der Verkaufssteuern in den USA würde man mit dem Kauf in einigen Ländern sogar einen besseren Deal machen, als in den Vereinigten Staaten selbst.

Zum Vergleich: In Australien werden sogar nicht weniger als 920 Dollar fällig.

Oculus Rift - Oculus Touch Trailer
In diesem Video wird euch der neuartige Oculus-Touch-Controller näher vorgestellt.