News - 3dfx an nVidia : 3dfx gibt auf ...

    Von Kommentieren
    3dfx Interactive gibt endgültig auf. In einer Pressemitteilung wird nun offiziell bestätigt, dass die Erfinder der Voodoo-Grafikkarten an den großen Konkurrenten nVidia verkauft wurden. Der Deal kostete den GeForce-Machern 112 Millionen US-Dollar, wobei 70 Millionen bar gezahlt wurde, die restlichen 42 Millionen erwarb nVidia durch den Kauf von 3dfx Aktien.

    Damit erfüllte sich letztendlich doch, was bereits mehrere Wochen vermutet wurde. nVidia ist durch den Kauf den größten Konkurrenten und auch die laufenden Verhandlungen aufgrund von Patentrechtsverletzungen los, da in dem Erwerb sämtliche Entwicklungen von 3dfx beinhaltet sind.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel