Preview - No one lives forever : No one lives forever

  • PC
Von Kommentieren

Cate Archer heisst sie, Agentin für eine Organisation namens 'UNITY' ist ihr Job, und das alles im sechziger Jahre Lederoutfit. Monolith schickt euch mit dem Action-Adventure 'No one lives forever' einige Jährchen in der Zeit zurück und bietet Action mit Stil, und das in schöner 3D-Grafik.

Cate Archer ist eine Mitarbeiterin des Geheimdienstes 'UNITY', der sich vor allem mit der Bekämpfung grössenwahnsinniger Möchtegern-Weltbeherrscher beschäftigt. Als Attentäter unter der Führung eines gewissen Dmitrij Volkov innerhalb kürzester Zeit die Hälfte der Undercover-Agenten von 'UNITY' beseitigt, muss auch Cate mit ran, um Volkov und dessen Organisation H.A.R.M. das Handwerk zu legen.

No one lives forever
Cate hat aufgeräumt, der Weg ist frei.

Nach hartem Training bricht sie zusammen mit ihrem Mentor Bruno Lawrie nach Marokko auf, um einen Botschafter vor einem angedrohten Attentat zu schützen. Doch in Marokko geraten die Dinge ausser Kontrolle, Cate und Bruno geraten in eine hinterhältige Falle. Cate ist nun auf sich allein gestellt und setzt alles daran, die Verschwörung aufzuklären und die Hintermänner auszuschalten. Aber das wird nicht einfach, denn sie hat jede Menge Gegner, vielleicht sogar in den eigenen Reihen.

No one lives forever
Hinter einer Tür stehen ist nicht immer eine gute Idee.

Natürlich seid ihr es, die die Rolle von Cate in dem Action-Adventure mit starken Shooter-Anleihen übernehmt. Aus der Ego-Perspektive werdet ihr nicht nur Abenteuer in Marokko erleben, der Weg führt euch auch nach Berlin, England, in die Alpen, die Karibik und die nordamerikanischen Wälder. Auch die einzelnen Locations strotzen vor Abwechslungsreichtum, sei es in einem Hotel, an Bord eines Flugzeugs oder gar in freiem Fall. Dazu kann Cate ein Motorrad benutzen und sogar auf ein Schneemobil umsteigen in einigen der Missionen. 'No one lives forever' ist ein lineares, aber stark Story orientiertes Spiel. Die Story wird zum einen durch die Missionen selber, zum anderen durch Dialoge weitergeführt. Hinzu kommen umfangreiche Zwischensequenzen, die mit der Ingame-Engine dargestellt werden.

Gefragt sind nicht nur die obligatorische Geschicklichkeit im Umgang mit den Waffen und schnelle Reaktionen, sondern auch geschicktes Vorgehen, denn die Gegner sind nicht ohne und reagieren schnell. Nebenbei müssen Alarmanlagen umgangen, Schlösser geknackt und versteckte Zugänge gefunden werden. Ausserdem darf bei aller Ballerei kein Zivilist von Cate verletzt werden.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel