News - No Man's Sky : Todesdrohung wegen Schmetterlingen!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Nach dem Release von No Man's Sky erhielten die Mitarbeiter von Hello Games unter anderem Todesdrohungen. Und einige Absender wünschten Sean Murray aus den absurdesten Gründen das schlimmste.

Zum Release war No Man's Sky nicht unbedingt das, was sich die Fans vorher erhofft hatten. Viele vorab versprochene Features fehlten. Da kochten schon einmal die Gefühle der Spieler über und verleitete einige davon dazu, den Entwicklern von Hello Games, allen voran Sean Murray, mit Mord zu drohen (zum Artikel: No Man's Sky: Morddrohungen - Geht's noch?!).

Nun, zum Release der Xbox-One-Version und des Updates No Man's Sky Next erinnert sich Murray an einen besonders abstrusen Fall: "Ich erinnere mich, eine Todesdrohung bekommen zu haben, weil in unserem Trailer Schmetterlinge waren, die du sehen konntest, wenn du an ihnen vorbeigegangen bist, aber im fertigen Spiel gab es sie nicht. Ich erinnere mich, dass ich mir gedacht habe: 'Wenn du jemandem eine Todesdrohung wegen Schmetterlingen schickst, könnte es vielleicht sein, dass du der Böse bist.'"

Dass der Großteil dieser Drohungen nicht ernst gemeint, sondern nur eine geschmacklose Entladung der Wut waren, war den Mitarbeitern von Hello Games schon damals klar. Trotzdem blieben die Entwickler des Sci-Fi-Adventures damals im engen Kontakt mit der Polizei. Könnt ihr ein derartiges Verhalten nachvollziehen?

No Man's Sky Next - Gameplay & Features Trailer
Dieser Trailer zu No Man's Sky Next zeigt euch neues Multiplayer-Gameplay sowie weitere Features im Update.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel