Special - Nexon Europe Line-up : Publisher auf dem Vormarsch

    Von Kommentieren

    2007 gegründet, gehört Nexon Europe mittlerweile zu den führenden Publishern im kostenlosen MMO-Bereich. Der Anbieter hat es sich zum Ziel gesetzt, beliebte koreanische Spiele im europäischen Raum zu etablieren. Mit MapleStory gelang dem Unternehmen hierzulande der Durchbruch im überschwemmten Free-to-play-Markt. Dieses Jahr will der Publisher mit zwei neuen Titeln das Browser-Spiel-Zepter an sich reißen. Wir stellen euch das Line-up für 2014 vor.

    Kostenlose Asia-MMOs sprießen wie Pilze aus dem Boden. Anhänger knallbunter Online-Abenteuer im typisch fernöstlichen Anime-Stil dürfen sich auch dieses Jahr über Nachschub freuen: Nexon Europe will der führende Publisher von browserbasierten Spielen in Europa werden.

    Das Online-Portal des Anbieters verzeichnet über zwölf Millionen Mitglieder, die in Zukunft über Facebook und Twitter ihre Wünsche direkt ins Social-Media-Sprachrohr flüstern sollen. Mit dem gesammelten Feedback will man anschließend die Spiele nach und nach verbessern und mit neuen Inhalten versorgen. Doch Nexon Europe hat für 2014 auch zwei ganz neue Abenteuer in der Pipeline: Das Action-Online-Rollenspiel Arcane Chronicles sowie den MMO-Brawler Lost Saga. Letzteres durften wir sogar schon ausprobieren.

    Arcane Chronicles: düsteres Fantasy-RPG

    Bereits im März dieses Jahres soll mit Arcane Chronicles ein browserbasiertes Rollenspiel im düsteren Fantasy-Stil erscheinen. Auf über 30 gezeichneten Karten sollen sich zauberhafte Elfen, mit Steroiden vollgepumpte Haudegen und Ritter in glänzender Rüstung durch Monsterscharen knüppeln.

    Die Entwickler der Spielschmiede Playworks haben sich sichtlich von Diablo inspirieren lassen: Kleine Sprite-Figuren erkunden in isometrischer Perspektive die mäßig detaillierte Spielwelt, räuchern mehr als zehn verschiedene Dungeons aus und erledigen allerhand Aufgaben. Natürlich gibt es auch Portale, lernbare Talente und Fähigkeiten. Die gesamte Aufmachung erinnert unweigerlich an den unverkennbaren Charme von Blizzards Vorzeige-Hack-&-Slay.

    Ob Arcane Chronicles auch spielerisch dem Genre-Opa das Weihwasser reichen kann, können wir noch nicht beurteilen. Zumindest die Klassenauswahl fällt zunächst noch mickrig aus: Ihr wagt euch entweder als Magier, Krieger oder als Schamane in die Schlacht. Mit Erfahrungspunkten verbessert ihr eure Talente und lernt neue Fähigkeiten. Große Monsteransammlungen lassen sich aber nur in der Gruppe bezwingen. Während unserer Präsentation wurden wir Zeuge einer Massenschlacht, in der dutzende Helden in einem blitzenden Effektgewitter auf kaum sichtbare Monster eindroschen. Wer nebenbei noch den Text-Chat im Auge behalten und nicht aus Versehen ins Gras beißen will, braucht Adleraugen und eine gute Auffassungsgabe.

    Das Abenteuer richtet sich ganz klar an eingefleischte Fans, die sich gern mit anderen zusammenschließen und eine eigene Gilde samt Gildenburg gründen. Weil sich jede Gilde die anderen Schlösser mit Belagerungsmaschinen unter den Nagel reißen kann, müssen die Prunkbauten entsprechend gut vor Eindringlingen geschützt werden. Wen es abseits der Belagerungsgefechte nach Blut dürstet, der zeigt Mitspielern im Spieler-gegen-Spieler-Modus (PvP), wie schnell sein neues Dämonenschwert durch Heldenfleisch schneidet. Die in Kämpfen erbeuteten Taler und anderen Krempel verschachert ihr genretypisch im Auktionshaus. Dank der Auto-Hunter-Funktion müsst ihr nicht einmal vorm Bildschirm sitzen, um feindliche Kreaturen zu erlegen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel