Special

E-Games / Suisse Toy 2008 - Vorschau

Die Highlights der Messe enthüllt

    Schweizer Gamer und Spielefans aus dem nahen Ausland sollten sich die Tage vom 1. bis zum 5. Oktober 2008 vormerken. Dann findet in Bern nämlich die Spielemesse Suisse Toy mit der E-Games statt. Wir verraten, was dort in puncto Videospiele geboten wird und ob sich die Reise nach Bern für alle Games-Pilger lohnt.

    Bern - Invasion der Videospiele

    In Bern wird zwar ebenfalls ein seltsamer Dialekt gesprochen, es gibt aber noch mehr Gemeinsamkeiten mit Leipzig. Die Stadt mit dem Sitz des Schweizer Parlaments bietet nämlich genauso wie die Stadt im Osten Deutschlands jedes Jahr ein interessantes Event für Spiele-Interessierte. Während die Games Convention in Leipzig allerdings schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat und sich seit Anbeginn auf Videospiele konzentriert, interessierte sich die traditionsreiche Suisse Toy eher für Offline-Spielereien wie Modelleisenbahnen, Brettspiele, Puppen und allerlei sonstiges Spielzeug. Videospiele fehlten meist ganz oder wurden maximal am Rande geduldet - fast schon wie das schwarze Schaf unter den Spielwaren.

    Vergangenes Jahr war damit aber Schluss: Die Suisse Toy konnte sich vor dem Erfolg der Videospiele nicht mehr drücken und beschenkte unser Lieblingshobby gleich mit einer eigenen Halle. Mehr noch: Mit der E-Games wurde den Videospielen gewissermaßen eine Messe innerhalb der Messe spendiert. Da diese Invasion der Videospiele in das eher ruhige Bern beziehungsweise in die Suisse Toy ein Erfolg war, wird dieser Bereich für die kommende Ausgabe der Messe deutlich ausgebaut.

    Mehr ist mehr

    Die Abteilung der Suisse Toy, die für uns überzeugte Videospieler besonders von Interesse ist, nennt sich also E-Games. Ein Name, den man sich merken sollte. Letztes Jahr noch klein angefangen, ist bereits die zweite Ausgabe deutlich besser bestückt. Das schadet keineswegs, war die Halle in der Ausgabe vom Jahre 2007 doch noch mit einigen Leerflächen behaftet. Die Aussteller des letzten Jahres sind wieder dabei und präsentieren erneut auf ihren Ständen die aktuellen und kommenden Games. Konkret sind hierbei Sony Computer Entertainment Switzerland beziehungsweise PlayStation Schweiz, Ubisoft, Nintendo, Kochmedia (mit Deep Silver und Square Enix) und World of Warcraft zu nennen.

    Neu im Boot oder, besser gesagt, neu auf der E-Games sind in diesem Jahr Microsoft beziehungsweise Xbox Schweiz, Electronic Arts mit dem EA-Sports-Label und Activision. Außerdem sind die World Cyber Games in Bern vertreten. Die Videospielbranchenorganisationen SIEA (Swiss Interactive Entertainment Association) und Security for Kids machen ebenfalls Halt auf der E-Games. Weitere, noch ungenannte Aussteller könnten noch dazustoßen. Insgesamt dürfte die E-Games 2008 also merklich größer ausfallen als der letztjährige Auftritt auf der Suisse Toy. In der eigenen Halle stehen 40000 Quadratmeter Standfläche zur Verfügung.

    Einige Highlights - von Spielen, Turnieren und Stars

    Jetzt mal Butter bei die Fische - was für bekannte Hit-Games, kommende Titel und sonstige Highlights kann man denn auf der E-Games 2008 erwarten? Wir wollen euch eine Auswahl an leckeren Videospielhäppchen der Messe nennen:

    Activision macht euch mit 'Guitar Hero: World Tour' zum Rockstar, dabei dürfen Messebesucher sogar eigene Songs komponieren und natürlich das neue Schlagzeug sowie das Mikrofon ausprobieren. Des Weiteren könnt ihr an 'Madagascar 2' und 'Lego Indiana Jones' Hand anlegen. Nintendo lässt Mario und seine Freunde in 'Mario Kart Wii' über die Piste rasen - auf mehreren Spielstationen mit Großleinwand wird das fröhliche Racing-Turnier abgehalten. Überdies gibt Nintendo die Super-Nanny: Im Kinderhort werden die Kids an Wii und DS gesetzt, während Mama und Papa ungestört 'Gehirn-Jogging', 'Wii Fit', 'Kochkurs', 'English Training' und ähnliche Nintendo-Titel antesten dürfen.

     -