Test - NBA Live 07 : NBA Live 07

  • PS2
  • X360
  • PSP
Von Kommentieren

Die sportlichen 85 Prozent, mit denen 'NBA Live 06' im letzten Jahr schweißgebadet unser Testlabor verließ, geben den Maßstab vor: Die neueste Ausgabe der traditionsträchtigen Basketballsimulation will den begehrten Gameswelt-Award. Wir haben deswegen wieder unsere Basketballstiefel geschnürt und 'NBA Live 07' auf seine spielerische Qualität untersucht. Was dabei herauskam, lest ihr in unserem umfangreichen Matchbericht.

Die Halle bebt. Niemanden hier im United Center hält es mehr auf den Sitzen! Es ist das letzte von insgesamt sieben Spielen um die NBA-Meisterschaft und die Dallas Mavericks stehen kurz davor, den begehrten Pokal zum ersten Mal in die Stadt im Herzen Texas' zu holen. Doch der einst komfortable Vorsprung auf die rivalisierenden Miami Heat ist kurz vor Schluss auf zwei Punkte zusammengeschrumpft. Und noch sind fünf Sekunden zu spielen. Fünf lange Sekunden, in denen Shaquille O'Neil und Co. noch einmal alles daran setzen werden, den neuerlichen Triumph der Bulls zu verhindern. An der Mittellinie schnappt sich Antoine Walker den Ball. Pass auf, Dwayne Wade! Eins, zwei, drei Täuschungen – plötzlich freie Wurfbahn für den 1,93 Meter großen Guard. Mit einem eleganten Sprungwurf schickt er den Ball auf seine Reise. Passt er durch den Korb, haben die Heat das Spiel in letzter Sekunde gedreht. Den Zuschauern im Stadion und vor den TV-Bildschirmen stockt der Atem. Willkommen zu den letzten Sekunden der NBA-Finals 2007, willkommen zu 'NBA Live 07'.

Die perfekte Fernsehübertragung

Entwickler Electronic Arts bleibt auch in diesem Jahr seiner Philosophie treu und serviert langjährigen Fans der Serie vor allem eines: spektakuläre Basketball-Partien, originalgetreu nachgebildete Spieler und bis ins letzte Detail perfekt inszenierte Übertragungen der Spiele. In den Arenen der 30 voll lizenzierten Teams der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA kocht es buchstäblich. Dramatische Overtime-Games reißen die sauber animierten Zuschauermassen zu Begeisterungsstürmen hin, saftige Slam-Dunks werden auf dem großen Videowürfel in toller Zeitlupentechnik seziert und die beiden Kommentatoren Marv Albert und Steve Kerr beeindrucken mit Erklärungen zu Taktik und Spielgeschehen. Besonders an den Kommentaren der beiden Experten wurde ordentlich geschraubt. Die flüssigen, immer exakt zum Spielgeschehen passenden Dialoge sind ebenso überzeugend wie das fundierte Hintergrundwissen sowie die zahlreichen flapsigen Gespräche, in die sich Marv und Steve immer wieder verlieren. Keine Frage, noch nie gab es in einem Videospiel Besseres zu hören. Eigentlich logisch, schließlich arrangiert EA Sports die Partien einmal mehr zum absoluten Spektakel, das selbst die beste Fernsehübertragung vor Neid erblassen lässt.

Psychologisches Neuland

In den Spielmodi Quick Game, One versus One, Season, All-Star-Weekend, Training, Playoffs und der Dynasty-Variante zeigt 'NBA Live 07' auf der PlayStation 2 und Xbox 360 schließlich auch, dass sich hinter dem knackigen Äußeren eine respektable Basketballsimulation verbirgt. Die etwas arcadelastigere PSP-Version setzt den Fokus dagegen spürbar auf schnelle Basketball-Action für Zwischendurch. Unzählige Minispiele, ein toller Slam-Dunk-Contest und die EA Sports-Herausforderungen, bei denen ihr binnen einer vom Programm vorgegebenen Zeit ein bestimmtes Ziel erreichen müsst, sorgen auf dem Handheld für Kurzweil. Beim Rest orientiert sich der PSP-Port dagegen an den Heimkonsolenversionen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel