Test - Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 : Das Beste kommt zum Schluss

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Wie der Anime und der Manga soll auch die Videospielreihe ihren epischen Abschluss erhalten. Allerdings setzt Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 eine gewisse Kenntnis der Seriengeschehnisse voraus. Einsteiger könnten leicht verwirrt sein.

Innerhalb der Geschichte erlebt ihr viele große Kämpfe und Rückblenden auf wichtige Ereignisse, mit denen jeder „Naruto“-Kenner etwas anfangen kann. Durch die vielen Zeitsprünge werden Neulinge allerdings überfordert, da sie der Geschichte nur sehr bedingt folgen können. In einem Finale kann man es aber nicht jedem recht machen, zudem sagt schon der Begriff „Finale“, dass einiges vorher passiert sein muss. Daher wollen wir es nicht als großartiges Manko werten, dass Einsteiger nicht so viel von dem Spiel haben wie all diejenigen, die den Episoden des farbenprächtigen Ninjas schon seit Jahren treu folgen.

Freudenfest für Fans

Das Hauptmenü bietet euch mehrere Auswahlmöglichkeiten: Zum einen die Geschichte, die das Herzstück des Spiels darstellt. Zum anderen warten der Abenteuer-, der Kampf-, der Galerie- und der Online-Modus auf tapfere und flinke Kämpfer. Die Geschichte setzt sich aus vielen Einzelkapiteln zusammen. Schon vor dem Starten eines Kapitels seht ihr, wie lange die Episode etwa dauern wird. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn ihr mal schnell ein Kapitel zwischendurch spielen wollt.

Die Präsentation der einzelnen Kapitel besteht fast immer aus einer Mischung aus Anime, kurzen comicartigen Einzelbildpassagen und natürlich einer Phase, in der gekämpft wird. Mal tretet ihr gegen einen einzelnen und oft sehr mächtigen Gegner an, mal müsst ihr in bester Dynasty-Warriors-Manier zuvor eine ganze Reihe Kanonenfutterfeinde besiegen. Es reicht jedoch nicht aus, sie einfach nur durch simple Schläge außer Gefecht zu setzen, wenn ihr die beste Wertung und alle Belohnungen eines Kapitels bekommen wollt. Dazu müsst ihr eure Gegner mit möglichst viel Style besiegen.

Immer wieder erhaltet ihr Vorgaben, etwa dass bestimmte Moves ausgeführt werden sollen, ihr euren Gegner an einer wichtigen Stelle seines Körpers trefft oder geschickt dessen Angriffe abblockt. Insbesondere die Bosskämpfe bestehen nicht nur aus normalen Attacken, sondern fordern in Quick-Time-Events von euch, schnell die angezeigte Taste zu drücken. Wer jetzt flucht, weil er diese Spielmechanik nicht mag, dem sei gesagt, dass sie in Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 mehr als gekonnt eingesetzt wird. Die Anzeigedauer der zu drückenden Taste ist sehr fair. Wer schnell ist, erhält eine höhere Sternewertung, und wer sich richtig anstrengt, schaltet immer eine geheime Szene frei.

Hinzu kommt, dass die Bewegungen, die ihr per Quick-Time-Event auslöst, actionreich auf dem Bildschirm dargestellt werden. Da krachen im einen Moment noch eure Schläge auf den Gegner ein, schon packt ihr ihn, wirbelt ihn mit kreisenden Stick-Bewegungen herum und werft ihn am Ende in hohem Bogen in die nächste Ecke. Über mangelnde Effekte kann man sich bei den Kämpfen nicht beschweren, ihr bekommt stellenweise mehr geboten, als ihr es aus der Anime-Serie gewohnt seid.

Story, Abenteuer und mehr

Innerhalb der Story übernehmt ihr nicht nur die Rolle von Naruto, sondern steuert auch andere sehr bekannte Seriencharaktere. Kämpfe müssen zudem nicht immer alleine von Naruto bestritten werden. Sehr oft stehen ihm einige Partner zur Seite, die ihr per Druck auf die Schultertasten auf den Plan ruft. Die Steuerung ist übrigens recht überschaubar, auch wenn sie im ersten Moment verwirren kann. Zusätzlich zum normalen Angriff müsst ihr mal zwei Tasten auf einmal, ein anderes Mal in einer bestimmten Reihenfolge drücken. Habt ihr euch jedoch daran gewöhnt, geht die Steuerung schnell von der Hand.

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 - Opening Movie Trailer
Hier könnt ihr euch vorab schonmal die Eröffnungssequenz des diese Woche erscheinenden neuen Naruto Shippuden ansehen.

Im Abenteuermodus dürft ihr die Spielwelt recht frei durchqueren. An jeder Ecke warten kleinere und größere Aufgaben auf euch, die ihr in beliebiger Reihenfolge angehen könnt. Auch in diesem Modus sind viele Rückblenden auf die Story untergebracht, während ihr diverse Handlungsfäden zu Ende spinnen dürft. Im Online-Modus tretet ihr mit eurem Lieblingscharakter gegen Spieler weltweit an. Leider klappt das Matchmaking-System nicht ganz fehlerfrei. Bleibt zu hoffen, dass dieses kleine Manko noch behoben wird. Oft muss man sehr lange auf einen Gegner warten, obwohl genug Spieler online sind.

Während ihr der original japanischen oder der englischen Tonspur lauscht, sind alle Bildschirmtexte und Untertitel in deutscher Sprache vorhanden. Die Klangkulisse kommt besonders mit einer entsprechenden Anlage zur Geltung, denn in den Kämpfen wird auch akustisch ein Feuerwerk gezündet. Die Effekte des Spiels stellen die Anime-Serie immer wieder in den Schatten und das Spiel läuft durchweg flüssig. Leider dauert insbesondere auf der Xbox One die Installation beim ersten Einlegen sehr lange – ihr müsst mit fast einer Stunde Wartezeit rechnen.

Fazit

Sven Wagener - Portraitvon Sven Wagener
Das perfekte Spiel zum Abschluss einer großen Serie

Wären doch nur alle Anime-Umsetzungen so gut wie Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4. Ein umfangreicher Story-Modus, in dem die Serie auch als Spiel abgeschlossen wird, der unterhaltsame Abenteuermodus, die Galerie mit jeder Menge sammelbarer Dinge und der Online-Modus bieten fast endlosen Spielspaß. Dabei stellen besonders die effektvollen Bosskämpfe im Story-Modus selbst die Anime-Serie immer wieder in den Schatten und fesseln an den Bildschirm.

Einsteiger können mit den vielen Rückblicken zwar nicht viel anfangen, Serienkenner schwelgen dafür an jeder Ecke in lieb gewonnenen Erinnerungen. Nur der Multiplayer-Modus kann nicht ganz mithalten, denn der leidet immer wieder unter Verbindungsabbrüchen oder sehr langen Wartezeiten beim Matchmaking. Bekommt man das noch per Patch in den Griff, erhält jeder „Naruto“-Fan das perfekte Spiel zum Abschluss einer großen Serie.

Überblick

Pro

  • effektvoller Anime-Kracher
  • klasse Abschluss der Serie
  • viele Spielmodi
  • krachende Toneffekte
  • gekonnt eingesetzte Quick-Time-Events
  • jede Menge freischaltbare Objekte, Szenen und mehr
  • deutsche Untertitel

Contra

  • sehr lange Installationsdauer, besonders auf der Xbox One
  • Steuerung im ersten Moment gewöhnungsbedürftig

Wertung

  • PS4
    9.0
    /10
  • One
    9.0
    /10

Awards

  • Design
    • One
    • PS4
  • Sound
    • One
    • PS4

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel