Special - 10 Dinge, die du jetzt über Monster Hunter World wissen musst : Bevor es losgeht

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

10. Die Camps & Spurensuche

Die Lager in Monster Hunter World wurden einer Generalüberholung unterzogen. Wo euch früher lediglich ein Basiscamp für alle Regionen zur Verfügung stand, gibt es nun mehrere Lager, in denen ihr das Forschungslabor, eine Kantine, den Schmied und jegliche Form von Jagdartikeln findet. Von jedem Camp aus könnt ihr eine Quest starten oder euch im Zweifelsfall zurückziehen, solltet ihr euch doch mal übernommen haben.

In diesen Camps verbessert ihr eure Ausrüstung und stellt neue Gegenstände her. Die Nahrungsaufnahme in der Kantine gewährt euch Buffs, die euch bei der Jagd helfen und es euch ermöglichen, euch noch besser dem bevorstehenden Kampf anzupassen. Unterstützung erhaltet ihr zudem durch die Scoutfliegen, die eine weitere Neuerung in Monster Hunter darstellen. Die bunten Insekten können die Spur eurer Beute analysieren und der Spielfigur den Weg weisen.

Damit kommt Monster Hunter World Serieneinsteigern einen weiteren Schritt entgegen, um die Einführung in dieses spezielle Spielerlebnis weniger erschlagend und komplex zu gestalten, wie es in den Vorgängern noch der Fall war. Wer stattdessen das ursprüngliche Erlebnis sucht, kann diese Hilfsfeatures – zum Beispiel die Schadensanzeige beim Gegner – einfach ausstellen.

Die größten Monster aller Zeiten: Top 10: Dinosaurier in Videospielen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel