Komplettlösung - Monster Hunter World : Komplettlösung: Guide für alle Monster, Waffen und Rüstungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Monster Hunter World Komplettlösung: In die Geschichtsbücher eingehen (erster Kampf gegen Zorah Magdaros)

Mit dem Tod von Anjanath steht laut des Kommandanten der Bekämpfung von Zorah Magdaros nichts mehr im Wege. Der damit verbundene Auftrag unterscheidet sich gewaltig von allen anderen, ist allerdings auch bei Weitem nicht so schwer wie es die hohe Schwierigkeitsgradangabe von vier Sternen vermuten lässt. Hier geht es mehr ums Überleben anstatt ums Kämpfen, weshalb ihr euch vor allem um eure eigene Haut kümmert.

Wir raten abermals zu einer Fernkampfwaffe, mit der ihr die zweite Phase des Auftrages deutlich einfacher bewerkstelligt. Sucht euch entsprechend eine aus eurer Waffentruhe heraus und begebt euch zur Wildexpertin in der Kantine, sobald ihr bereit seid.

Der Auftrag besteht aus drei völlig unterschiedlichen Phasen, wobei die erste die mit Abstand harmloseste ist. Ihr befindet euch auf einer Mauer, auf der mehrere Kanonen bereit stehen und in Richtung Zorah Magdaros gerichtet sind. Jede Kanone lässt sich mit bis zu fünf Kugeln bestücken, die ihr anschließend mit einem weiteren Knopfdruck abfeuert.

Neben jeder Kanone liegt ein Haufen solcher Kugeln, die ihr nur einzeln tragen und laden könnt. Deshalb helfen sowohl Palico als auch alle anderen Jäger, die unter dem Kommando des Kommandanten stehen, fleißig mit. Dummerweise feuert niemand von ihnen die Kanonen ab, weshalb wir folgende Vorgehensweise empfehlen: Ladet die nächstbeste Kanone auf, die ihr seht, und feuert sie ab. Schaut euch danach um und rennt zu den Kanonen, in deren Nähe sich andere Jäger aufhalten. Diese werden mit großer Wahrscheinlichkeit geladen und feuerbereit sein. Schießt, begebt euch wieder zu einer leeren Kanone und wiederholt das Spiel.

Die gute Nachricht: Zorah Magdaros ist derart riesig, dass ein Verfehlen praktisch unmöglich ist. Dafür ärgern euch die kleinen, fliegenden Barnos, die euch beim Beladen der Kanone behindern wollen. Ihr könnt sie wahlweise mit eurer Waffe schnetzeln oder mit den ebenfalls auf der Mauer installierten Ballisten abschießen. Wichtig: Diese müssen genau wie die Kanonen zunächst beladen werden!

Die zugehörigen Speere liegen jedoch nicht neben den Ballisten, sondern am Rand des Gebietes beziehungsweise in der Nähe der Felswand. Zum Glück ist die Munition viel leichter als die schweren Kanonenkugeln, weshalb ihr beim Schleppen kaum Zeit verliert. Zudem ladet ihr mit einem Schlag gleich zehn Speere nach, mit denen ihr wiederum bis zu fünf Barnos erledigen könnt.

Egal wie sehr ihr euch anstrengt: Zorah Magdaros wird irgendwann die erste Barriere durchbrechen, die von den Jägern am Rande des Mauerwerkes aufgebaut wurde. Daraufhin ändert sich euer Auftragsziel und ihr sollt per Flugstation auf den Rücken des Monsters fliegen. Lauft einfach in Richtung der zerstörten Barriere, um zu einer solchen Station zu gelangen.

Befindet ihr euch auf dem Rücken, dann beginnt die zweite Phase des Auftrages. In dieser sollt ihr bis zu drei Magmakerne zerstören, deren Positionen ihr anhand eures Kompasses entnehmt. Genau genommen steht ihr gleich zu Beginn vor dem ersten Kern, weshalb ihr euren Bogen auspackt und ihn aus sicherer Entfernung zerstört.

Die anderen beiden Kerne befinden sich im Inneren des Monsters und sind demzufolge nicht ganz so einfach zu finden. Ihr müsst euch zunächst ganz nach Westen begeben, mutig in die Tiefe springen und euch umdrehen, um zum zweiten Kern zu gelangen. Schießt erneut von Weitem auf ihn, bis auch er platzt.

Ist der zweite Kern zerstört, dann kehrt zurück nach oben und lauft linksherum zur Südseite von Zorah Magdaros. Klettert zum Zentrum, begebt euch zur Nordseite und marschiert anschließend ganz nach Osten. Dort müsst ihr die große Felswand emporsteigen, um zum dritten Kern zu gelangen. Achtung: Dieser steckt tief im Inneren von Zorah Magdaros, weshalb ihr ihn nicht so ohne Weiteres mit eurer Fernkampfwaffe beschießen könnt.

Ihr kommt in diesem Fall nicht drumherum, euch direkt zum Kern zu begeben und ihn aus der Nähe zu zerstören. Achtet verstärkt auf die Risse, die sich am Kern bilden, und geht rasch zur Seite, wenn ihr direkt vor euch einen seht. Ansonsten werdet ihr von einem Schwall voller Magma erfasst und müsst mehrfach über den Boden rollen, um eure brennende Ausrüstung zu löschen.

Egal wie viele Kerne ihr letztlich zerstört: Irgendwann erscheint ein weiteres Monster namens Nergigante, das optisch eher einem Dämonen gleicht. Ihr werdet automatisch zu dessen Position gebeamt und müsst in der dritten Phase des Auftrags gegen Nergigante kämpfen.

Die schlechte Nachricht zuerst: Das Monster ist eines der stärksten und gefährlichsten des gesamten Spieles. Die gute Nachricht: Ihr müsst ihn zum Glück nicht wirklich besiegen. Es reicht, wenn ihr ein paar Minuten überlebt. Danach erscheint nämlich der Anführer des Feldteams, der das Biest mitsamt seinen Männern in die Zange nimmt.

Kurz darauf wird Zorah Magdaros noch die anderen Barrieren durchbrechen, was aber ebenfalls vom Spiel vorgeschrieben ist. Für euch ist der Auftrag jedenfalls beendet und der Kampf gegen Zorah Magdaros vorerst auf Eis gelegt.

Expedition: Die große Schlucht, Forschungsbasis

Mit dem Durchbruch der Barriere steht euch immerhin ein neues Areal zur Verfügung: die große Schlucht. Die Wildexpertin schlägt sogleich eine Expedition vor, die ihr am besten sogleich in Angriff nehmt. Vor Ort folgt ihr einfach dem einzig möglichen Weg, bis ihr gleich das nächste Areal, das Korallenhochland, erreicht. Dort stürzt ihr im Laufe einer Zwischensequenz in die Tiefe und befindet euch nach dem Aufwachen in einer Forschungsbasis.

Redet in der Basis mit der Anführerin der 3.Flotte und dreht euch nach dem Gespräch um. Erforscht die Basis und haltet euch zunächst rechts, bis ihr eine alte Frau namens Verschmelzita seht. Sie gibt euch nach einem kurzen Gespräch einen Verteidigungs-Talisman, den ihr euch am besten gleich um den Hals hängt.

Der Talisman stärkt eure Abwehr und ist zugleich ein Hinweis darauf, dass ihr euch fortan beim Schmied im Hauptquartier weitere Talismane wünschen dürft – sofern ihr die notwendigen Materialien besitzt, versteht sich.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel