Komplettlösung - Monster Hunter World : Komplettlösung: Guide für alle Monster, Waffen und Rüstungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Monster Hunter World Komplettlösung: Hammer

Beispielwaffen: Eisenhammer, Knochenknüppel

Der Hammer ist auf den ersten Blick eine schnellere, kürzere sowie schwächere Variante des Großschwertes. Die meisten Schläge verlaufen kopfüber von oben nach unten, allerdings sind mit der richtigen Tastenkombination auch Attacken von der Seite oder Aufwärtshaken möglich.

Die große Trumpfkarte des Hammers ist das Aufladen per Schultertaste. Zum einen könnt ihr euch während des Aufladens bewegen und im Notfall zur Seite springen, woraufhin jedoch die aufgeladene Energie verpufft. Zum anderen dürft ihr das Aufladen jederzeit abbrechen, wobei je nach einer von drei Ladungsstufen ein schwacher, mittlerer oder starker Angriff erfolgt.

Doch das ist nichts gegenüber dem Drehenden Knüppel: Wenn ihr den Hammer voll aufladet und beim Loslassen der Schultertaste den linken Analogstick zur Seite drückt, dann rotiert euer Charakter fünfmal um seine eigene Achse und mäht alles nieder, was ihm im Weg steht – darunter auch kleine Monster, die euch beim Kampf gegen die großen ärgern wollen.

Solltet ihr rechtzeitig nach Ende der fünften Drehung erneut den Angriffsknopf drücken, dann endet die Attacke mit einem wuchtigen Aufwärtsschwung. Doch Vorsicht: Verfehlt ihr den richtigen Moment, dann kommt euer Charakter leicht ins Trudeln und ist für ein paar Sekunden außer Kontrolle.

Achtet deshalb auf das „Wusch“-Geräusch, das nach jeder Drehung erfolgt: Ihr hört das erste direkt nach Beginn des Drehenden Knüppels. Es folgt eine kleine Pause und anschließend nacheinander die vier anderen Geräusche, die auch etwas lauter sind als das erste. Wenn ihr die Angriffstaste direkt nach dem fünften Wusch-Geräusch betätigt, nutzt ihr den Drehenden Knüppel optimal aus.

Jagdhorn

Beispielwaffen: Metall-Dudelsack, Knochenhorn

Das Jagdhorn ist eine der komplexesten und zugleich interessantesten Waffengattungen des Spieles. Die Waffe ist groß, unhandlich und richtet vergleichsweise wenig Schaden an. Dafür könnt ihr mit der richtigen Tastenkombination kleine Lieder spielen und Bonuseffekte erzeugen, die beispielsweise euren Angriff oder eure Verteidigung erhöhen – als ob ihr eine kleine Mahlzeit einnehmen würdet.

Natürlich ist die Handhabung der Waffe alles andere als einfach. Ihr könnt drei verschiedene Noten spielen, wobei ihr für die ersten zwei jeweils eine Angriffstaste und für die dritte beide gleichzeitig drücken müsst. Habt ihr ein oder gar mehrere Lieder gespielt, die einen Effekt verursachen würden, dann aktiviert ihr eben diesen mit einem Druck auf die Schultertaste. Wollt ihr den Effekt verbessern oder verlängern, dann müsst ihr während des Spielens die Schultertaste erneut betätigen.

Auswendiglernen und eine gute Fingerfertigkeit sind demnach Pflicht, um das Jagdhorn vollends auszunutzen. Weil zudem das Spielen eines Liedes sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es eher für einen am Rand stehenden Kämpfer zu empfehlen, der anderen Spielern beiseite steht. Immerhin könnt ihr jederzeit ein Lied vorbeireiten und erst zu einem späteren Zeitpunkt spielen. Es ist im Falle des Jagdhorns sogar erlaubt, die Waffe zwischendurch wieder einzustecken – ohne dass ihr ein vorbereitetes Lied verliert!

Lanze

Beispielwaffen: Eisenlanze, Knochenlanze

Die Lanze ist eine sehr schwerfällige Nahkampfwaffe mit einer immens hohen Reichweite. Euch stehen mehrere, kräftige Schlagkombinationen zur Verfügung und ihr könnt gegnerische Angriffe auf verschiedene Arten blocken, was richtig ausgeführt sogar in einem Konter resultiert.

Dank der hohen Reichweite ist es mit etwas Geschick möglich, ein Monster auf Distanz zu halten. Das wiederum ist zwingend notwendig, weil ihr euch mit der Lanze so gut wie gar nicht bewegen geschweige denn zur Seite rollen könnt. Müsst ihr euch von eurem Gegner entfernen, dann ist das Wegstecken der Waffe Pflicht – und selbst das kostet ein paar Sekunden Zeit.

Aus dem Grund muss jeder Block gut getimt sein und sämtliche Treffer sitzen. Die Waffe sollte genügend Schaden verursachen, damit das Monster in regelmäßigen Abständen benommen zu Boden geht.

Die Lanze ist demzufolge pure Gewalt und mit einer Brechstange vergleichbar: Habt ihr Erfolg, dann geht alles ganz schnell. Seid ihr ungeschickt, dann erreicht ihr praktisch gar nichts und fallt alle Nase lang auf die Schnauze.

Gewehrlanze

Beispielwaffen: Eisengewehrlanze, Knochengewehrlanze

Die Gewehrlanze ist die einzige Waffe in Monster Hunter: World, die sowohl für den Nah- als auch den Fernkampf gedacht ist – wenn ihr mit ihr richtig umgehen könnt. Im Nahkampf stehen euch nur wenige Angriffsmöglichkeiten zur Verfügung, noch weniger als bei einer normalen Lanze oder einem Großschwert. Jeder Angriff kostet viel Zeit und eure Kommandos werden nur leicht verzögert ausgeführt. Immerhin habt ihr einen Schild zur Hand, mit dem ihr gegnerische Attacken blocken könnt.

Kommen wir deshalb gleich zu den Fernkampffähigkeiten: Abhängig vom verbauten Material eurer Großlanze hat sie entweder normale, weite oder streuende Munition. Die erste Variante müsst ihr weniger nachladen, die zweite hat die größte Reichweite und die dritte streut mit jedem Schuss.

Als Nächstes gibt es vier Schussmöglichkeiten: Ihr könnt ganz normal schießen (was euch eine Patrone kostet) oder nach einer speziellen Schlagkombination einen kräftigen Feuerstoß ausführen (womit ihr das ganze Magazin leert). Zudem feuert ihr ebenfalls nach einer Angriffskombination oder alternativ nach zwei normalen Schüssen die Wyrmstake-Kanone ab, die bereits nach einer Patrone nachgeladen werden muss.

Zu guter Letzt steht euch mit dem Wyvernfeuer ein besonders mächtiger Angriff zur Verfügung, der jedoch über fünf Sekunden Aufladezeit benötigt und erst nach mehreren Minuten wieder einsatzbereit ist.

Noch mehr als im Falle der Lanze muss jede Attacke sitzen, weil ihr bei der Benutzung sehr, sehr langsam seid. Zudem ist die Steuerung relativ kompliziert, weshalb ihr die Waffe vorher fleißig in der Trainingsarena testen solltet – bis ihr nicht mehr durcheinander geratet.

Letzter Hinweis: Die Waffe nutzt sich im Gegensatz zu den normalen Fernkampfwaffen mit jedem Schuss ab, weshalb ihr um den Einsatz des Wetzsteins nicht herumkommt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel