Komplettlösung - Monster Hunter World : Komplettlösung: Guide für alle Monster, Waffen und Rüstungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Monster Hunter World Komplettlösung: Story: Heimat der Ältesten Eine Wunde und ein Verlangen (Kampf gegen Nergigante)

Der Nergigante ist der Grund, warum Monster Hunter: World Single- und Multiplayer miteinander vereint. Er ist stark, er ist schnell und er holt euch mit nur einem Sprung ein, wenn ihm danach ist. Zudem greift er euch sowohl von vorne, von hinten als auch von der Seite an.

Konkreter: Steht ihr direkt vor ihm, dann haut er nach euch oder rammt euch mit einem Kopfstoß. Steht ihr direkt hinter ihm, dann schlägt er mit seinem Schwanz aus. Befindet ihr euch direkt neben ihm, dann neigt er sich zur Seite und walzt euch mit seinem ganzen Körpergewicht nieder. All diese Angriffe richten moderaten Schaden an und sollten sofort geheilt werden. Eine zweite Attacke der gleichen Art werdet ihr sonst nicht überleben.

Das große Problem des Nergigante ist seine Sprungkraft. Er nutzt sie zum einen, um sich neu auszurichten und euch direkt anzuvisieren. Daraufhin setzt er zu einem meist tödlichen Sprungangriff an. Aufgrund seiner Größe und seiner damit verbundenen Reichweite müsst ihr zum Ausweichen weiter und früher zur Seite hechten als bei anderen Monstern.

Richtig brenzlig wird es, wenn sich das Monster aufbäumt oder gar kurz nach oben fliegt: Dann bereitet der Nergigante eine mächtige Sturzflugattacke inklusive einem kräftigen Schlag auf den Boden vor, was euch ebenfalls vermutlich sofort tötet. Ihr solltet zum Ausweichen definitiv zur Seite und nicht nach hinten hechten: Selbst wenn ihr weit genug entfernt seid, dann werdet ihr eventuell von den Steinbrocken getroffen, die der Gegner ab und an nach vorne schleudert.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass ihr während des Kampfes Wege und Gänge vermeidet, in denen ihr schlecht zur Seite springen könnt. Lockt den Nergigante stets in ein möglichst großflächiges Gebiet, wo euch genügend Platz zum Ausweichen zur Verfügung steht. Zudem solltet ihr stets im Kreis beziehungsweise um Nergigante herumlaufen und ihn am besten von hinten angreifen, was ganz besonders für Fernkämpfer gilt.

Die stark gepanzerte Haut des Nergigante offenbart jedenfalls kaum Schwachstellen, aber immerhin reagiert das Monster empfindlich auf das Donnerelement. Zudem könnt ihr wie gewohnt seinen Kopf brechen und seinen Schwanz abtrennen.

Stellt euch auf einen langwierigen Kampf ein und liebäugelt deshalb mit fremder Hilfe. Denn der Nergigante schreit geradezu danach, von mehreren Spielern in die Zange genommen zu werden. So kann man sich gegenseitig abwechseln, wer ihn von vorne ärgert und ablenkt und wer ihn von hinten malträtiert.

Mit dem Tod des Nergigante bekommt ihr eine weitere Zwischensequenz zu Gesicht, die ganz klar sagt: Es ist noch nicht vorbei. Es gibt anscheinend noch weitere Drachenälteste, weshalb der Kommandant die nächste Ratssitzung einberuft.

Expedition: Die Suche nach den Drachenältesten

Nach der Ratssitzung, die nach eurem Sieg über den Nergigante abgehalten wurde, müsst ihr euch erneut auf eine Expedition begeben. Genau genommen sind es drei auf einmal: eine im Uralten Wald, eine in der Wildtürm-Ödnis und eine im Tal der Verwesung. Sprecht zuvor im Hauptquartier mit dem Anführer des Feldteams sowie dem Meister der Jagd und in der Forschungsbasis mit der Meisterin der 3. Flotte, die euch jeweils eine der Expeditionen in Auftrag geben.

Euer Ziel ist simpel: Ihr müsst euch wie gewohnt auf Spurensuche begeben. Dabei ist es vollkommen egal, ob ihr zuerst eine abschließt oder regelmäßig zwischen den dreien wechselt. Wir raten für letztere Variante, weil die Sucherei sonst zu sehr anstrengt und langweilt.

Ihr erkennt die gesuchten Spuren daran, dass die Spähkäfer blau anstatt grün leuchten. Habt ihr welche gefunden, dann merkt euch unbedingt deren Fundort: An exakt der gleichen Stelle werden neue Spuren erscheinen, wahlweise in ein paar Minuten oder nach dem Verlassen sowie erneuten Betreten des Areals. So müsst ihr zumindest bei einem zweiten Durchlauf nicht mehr planlos durch die Gebiete marschieren.

Wir wurden an den folgenden Stellen fündig:

  • Die Spuren im Uralten Wald befinden sich in den Gebieten 15 und 16 sowie im Übergang zwischen Gebiet 4 und 5. Ist die Fortschrittsanzeige eurer Suche voll, dann müsst ihr dem Anführer des Feldteams im Hauptquartier Bericht erstatten. Daraufhin steht euch der Auftrag “Kushala Daora, Stahl-Drache“ zur Verfügung.

  • Die Spuren in der Wildturm-Ödnis befinden sich in den Gebieten 6, 7 und 8. Ist die Fortschrittsanzeige eurer Suche voll, dann müsst ihr erneut im Hauptquartier mit dem Meister der Jagd reden. Daraufhin steht euch der Auftrag “Teostra der Fürchterliche“ zur Verfügung.

  • Die Spuren im Tal der Verwesung befinden sich in den Gebieten 3, 10, 12 und 14. Ist die Fortschrittsanzeige eurer Suche voll, dann stattet abermals der Meisterin der 3. Flotte in der Forschungstation einen Besuch ab. Daraufhin steht euch der Auftrag “Höllischer Feind Vaal Hazak“ zur Verfügung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel