Komplettlösung - Monster Hunter World : Komplettlösung: Guide für alle Monster, Waffen und Rüstungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Monster Hunter World Komplettlösung: Expedition: Auf der Suche nach den Ersten Wyverianern

Folgt als Erstes den altern Fußspuren, die dem ersten Wyverianer gehören. Sie führen euch zunächst von Gebiet 2 zu Gebiet 11 und von dort zu den oberen Ebenen des Uralten Waldes, die als Gebiet 15 und 16 bezeichnet werden. Dort stoßt ihr auf die Wildexpertin und im Laufe einer Zwischensequenz auf einen monströsen Rathalos. Ihr stürzt aufgrund der Begegnung in die Tiefe und landet praktischerweise vor dem ersten Wyverianer. Der faselt etwas von der obersten Nahrungskette und verlangt von euch, sowohl den Feuer- als auch den gehörnten Wyvern zu erlegen.

Bevor ihr euch diesen Aufgaben widmet, solltet ihr dem schmalen Weg nach Südosten folgen und euch anschließend links halten, um zu einem weiteren Lager des Uralten Waldes zu gelangen.

Danach kehrt ihr zurück ins Hauptquartier und besucht den Anführer des Feldteams, der sich beim Kommandanten in der Nähe des Handelsposten aufhält. Er sollte euch nun im Auftrag der Forschungsbasis einen Lebenskraft-Mantel überreichen, der euch ein paar Minuten vor Schaden schützt. Nur wenn die Attacke des Gegners besonders stark ist, verliert der Mantel frühzeitig seine Wirkung und ihr müsst warten, bis er wieder aufgeladen ist. So oder so handelt es sich um ein sehr nützliches Werkzeug, mit dem ihr eure Jagd offensiver gestalten könnt.

Die nächsten beiden Aufgaben dürft ihr in einer beliebigen Reihenfolge absolvieren. Rein vom Schwierigkeitsgrad betrachtet ist jedoch der Kampf gegen den Diablos vorzuziehen.

Gehörnter Tyrann unter dem Sand (Kampf gegen Diablos)

Der Diablos ist einer der beiden Wyvern, die ihr im Auftrag des ersten Wyverianers erjagen sollt. Sein Heimatgebiet ist die Wildturm-Ödnis, wo euch das Biest vermutlich bereits beim Kampf gegen den Barroth begegnet ist. Tatsächlich werdet ihr erneut Zeuge eines Kampfes zwischen den beiden Monstern, sobald ihr den Auftrag annehmt und das Gebiet 8 ganz im Nordosten erreicht. Dabei bricht ein Teil des Bodens ein und ihr stürzt mitsamt eurem Gegner ins Gebiet 13.

Diablos ist allen voran sehr stark und tötet euch mit großer Wahrscheinlichkeit nach bereits zwei Treffern. Im Umkehrschluss müsst ihr tunlichst vermeiden, überhaupt getroffen zu werden – was zum Glück gar nicht mal so schwer zu bewerkstelligen ist.

Die oberste Regel lautet: Ihr müsst immer kontern und dürft niemals (!) präventiv angreifen. Sobald Diablos euch anvisiert, wird er innerhalb kurzer Zeit zu euch stürmen und euch im wahrsten Sinne des Wortes umhauen. Sollte er jedoch an euch vorbeiflitzen, dann wird er etwas orientierungslos um sich schauen und für ein paar Sekunden angreifbar sein.

Kniffeliger wird es, wenn sich der Diablos im Boden eingräbt: Dann schnellt er unter der Erde in eure Richtung und rammt euch von unten, woraufhin ihr einen Großteil eurer Lebensenergie verliert. Achtet auf die Spur, die der Diablos unter der Erde verursacht: Er wird euch direkt ansteuern oder einen kleinen Bogen machen. Zum Glück verweilt das Monster nicht besonders lange unter der Erde, weshalb es in meisten Fällen ausreicht sich rennend von ihm zu entfernen. Lauft sicherheitshalber schräg entgegen der Bogenrichtung, nur um auf Nummer sicher zu gehen.

Sobald der Diablos wieder auftacht, müsst ihr abwägen: Befindet er sich direkt vor euch, dann greift ein- bis zweimal mit einfachen beziehungsweise schnellen Schlag- oder Schussmanövern an. Ist er hingegen abermals an euch vorbeigezischt, dann könnt ihr auch eine aufladbare Attacke wagen.

Im bereits erwähnten Gebiet 13 flattern ein paar Blitzfliegen umher, die ihr nutzen solltet. Achtet darauf, dass Diablos beim Zerplatzen der Fliegen auch in deren Richtung schaut - ansonsten wird er freilich nicht geblendet.

Des Weiteren seht ihr in Gebiet 13 ein paar größere Felshaufen, die ihr ebenfalls zu eurem Vorteil nutzen könnt. Stellt euch einfach vor einen Haufen und wartet, bis Diablos in eure Richtung rennt. Weicht aus und wartet, bis das Monster dagegen knallt. Danach ist es für ein paar Sekunden wehrlos.

Ab und an flüchtet Diablos ins offene sowie zerklüftete Gebiet 6. Dort ist es etwas sicherer, wenn ihr ihn nach oben auf die höher gelegenen Plattformen lockt. Unten in der Schlucht ist es nämlich schwieriger auszuweichen, wenn er sich im Boden eingräbt.

Ähnliches gilt für das kleine Gebiet 14, das an Gebiet 13 angrenzt. Dort wird sich Diablos zudem ab und an in der Wand eingraben und kurze Zeit später aus dieser herausspringen. Solltet ihr aufgrund des engen Raumes Schwierigkeiten beim Ausweichen haben, dann lockt das Monster einfach zurück ins Gebiet 13.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel