Test - Monster Hunter Tri : Heute gibt es Dino-Steak

  • Wii
Von Kommentieren

Als Männer noch Männer waren, haben sie nicht zu Hause vor dem Fernseher gesessen und mit der Bierpulle irgendeiner Sportmannschaft zugegrölt, sondern sind auf Dinosaurierjagd gegangen. Okay, das mag geschichtlich vielleicht nicht ganz so stimmen, hört sich aber einfach besser an als „sie haben die Kuh im Hinterhof geschlachtet". Was es heißt, ein Monsterjäger zu sein, erfahrt ihr bei Monster Hunter Tri für die Wii.

Dort drüben auf der Weide seht ihr das Ungetüm, das ihr erlegen sollt. Noch hat euch das Biest nicht entdeckt und ihr könnt euch mit eurer vierköpfigen Jagdtruppe ungesehen heranpirschen. Groß wie ein Tyrannosaurus und mindestens ebenso gefährlich. Ihr wisst schon jetzt, dass der Kampf alles andere als ein Zuckerschlecken wird. Doch das große Breitschwert sollte helfen und die Fallen, die unsere Kollegen im Gepäck haben, könnten dafür sorgen, dass der Kampf in rund einer halben Stunde vorbei ist. Und dann gibt es Belohnungen in Form von Rohstoffen und Naturalien. Wer weiß, was der Schmied alles daraus machen kann? Vielleicht eine neue Rüstung? Doch das ist bis jetzt nur Träumerei. Die Spannung der Jagd liegt in der Luft. Das Biest hat euch erspäht - der Tanz beginnt ...

Das Kernelement von Monster Hunter Tri ist schnell erklärt: Ihr jagt Monster. Eine Geschichte, in der diese Jagd eingebettet wird, ist zwar vorhanden, aber so dünn, dass sie eigentlich kaum der Rede wert ist. Im Dorf holt ihr euch Aufträge, kauft neue Rüstungen und Waffen oder verbessert Gegenstände, die ihr bereits besitzt. Dies ist enorm wichtig, denn im Gegensatz zu anderen Spielen dieser Art gibt es bei Monster Hunter Tri keinen Levelaufstieg. Ihr verteilt auch keine Punkte auf irgendwelche Attribute, die dafür sorgen, dass eure Figur stärker und agiler wird, sondern definiert euch über eure Ausrüstung.

Die Aufträge fallen ins Standardrepertoire. So müsst ihr mal eine bestimmte Monstergattung erlegen oder bestimmte Naturalien sammeln. Allerdings sind auch diese Missionen von Monster Hunter Tri mit dem Kampf gegen Monster verbunden, und zwar aus dem einfachen Grund, dass ihr sehr oft auf fiese Kreaturen trefft. Ihr bewegt euch in der Welt des Spiels von Areal zu Areal, ähnlich wie das bei der Zelda-Serie auch der Fall ist.

Monster Hunter Tri - Video Review
Mit Monster Hunter Tri begibt sich die beliebte Rollenspiel-Reihe zum ersten Mal auf die Wii. Wir sagen euch in diesem Videotest wie gut sich das Spiel schl&a

Und in diesen Arealen seid nicht nur ihr unterwegs, sondern eben auch besagte Monstrositäten. Manche davon lassen euch in Ruhe, manche nicht. Wenn ihr Aufträge annehmt, werdet ihr direkt ins entsprechende Questgebiet verfrachtet. Am Startpunkt warten hier jeweils zwei Truhen auf euch. Eine, in der ihr Gegenstände verstauen könnt, und eine, die euch Gegenstände für diese Quest zur Verfügung stellt, etwa eine Karte des Gebiets oder bestimmte Tränke.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel