Komplettlösung - Monster Hunter Stories : Komplettlösung: Guide für alle Monster und Quests

  • 3DS
Von Kommentieren

Monster Hunter Stories Komplettlösung: Winterwende-Tunnelwegs

Ihr könnt euch jetzt auf den Weg in die Winterwende-Tunnel machen. Stattet jedoch zuvor den Felsbädern einen weiteren Besuch ab, um die erfüllten Aufgaben bei den entsprechenden Personen abzugeben. Auch solltet ihr noch einige Kämpfe bestreiten, damit euer Lagombi nicht mit Level eins in den Winterwende-Tunnel gehen muss. Auch die diversen Gerichte, die ihr kochen könnt, helfen euch dabei, euer Lagombi mindestens auf Level zehn zu bringen. Einer der Jäger an den Felsbädern bittet euch um einen weiteren Gefallen. Ihr sollt einen Zamtrios erlegen, der auch als „Der Wechselbalg“ bekannt ist.

Denkt daran, zwischendurch einmal eure Nebenquests zu kontrollieren, denn es kann sein, dass ihr noch einige in Hakum abgeben müsst. Ist dem so, nehmt kurz einen Katzavan, um in euer altes Dorf zu gelangen und gebt dort die Aufgaben ab. Schaut dort auch am Questbrett nach, denn es gibt einige Aufgaben, die ihr in der Eisregion erledigen könnt. Habt ihr alles erledigt, reist ihr per Katzavan zum Winterwende-Tunnel. Wahlweise trainiert ihr jetzt euer Lagombi, bis es noch ein oder zwei Level gestiegen ist, oder aber ihr geht sofort in den Tunnel hinein. Denkt aber auch daran, dass ihr noch den Wechselbalg besiegen müsst, der sich in der Nähe der Berghütten befindet.

Wählt schon für diesen Kampf das Lagombi als Partner aus, dann habt ihr leichtes Spiel mit dem Gegner. Es kann sein, dass ihr ein neues Minispiel während des Kampfes kennenlernt. In dem müsst ihr das Schiebepad schnell im Kreis bewegen, damit der Feuerstrahl eures Lagombi den Eisstrahl des Gegners schlägt. Habt ihr den Wechselbalg erledigt, kehrt kurz zu den Felsbädern zurück und streicht die Belohnung ein. Jetzt endlich könnt ihr euren Weg in die Winterwende-Tunnel fortsetzen.

Lauft zur Stelle, an der ihr Ajulia das erste Mal getroffen habt. Dort versperrt eine Eiswand den Weg, was Navirou gar nicht passt. In dem Moment tauchen Ajulia und ihr Monstie auf, das die Eiswand kurzerhand durch einen kräftigen Hieb zerstört. Folgt dem Weg nach Osten, bis ihr den nächsten Abschnitt des Tunnels erreicht. Den durchquert ihr schnell, indem ihr einfach dem linearen Weg folgt. Am Ende geht ihr durch den schmalen Durchgang und gelangt in einen weiteren Teilbereich des Tunnels.

Ihr kommt an einigen Ranken vorbei, doch werdet ihr sicher schon bemerkt haben, dass ihr derzeit nicht nach oben klettern könnt. Euch fehlt die passende Fertigkeit, die ihr jedoch erst im späteren Spielverlauf erlernt. Daher bleibt euch auch hier nur, dem Weg zu folgen und in einen weiteren Abschnitt des Tunnels zu gehen. Durchquert den Raum und sammelt die Rohstoffe ein, von denen ihr einige auf dem Plateau in der Mitte findet. Verlasst den Bereich danach durch den Durchgang im Nordwesten.

Im nächsten Abschnitt gibt es wieder einige Rohstoffe, zudem eine blaue Kiste. Kurz vor dem Ausgang trefft ihr auf einen Katzavaner, der neben seinem Karren steht. Speichert bei ihm, verlasst den Ort aber nicht. Geht danach durch den Durchgang, wo ihr endlich auf den gesuchten Gegner trefft, auch wenn Navirou erst etwas anderes glaubt. Geht einige Schritte nach vorn und springt über die Klippe. Lauft im unteren Bereich noch ein wenig herum, bis der Khezu auftaucht, der auf den Namen „Der Betörer“ hört.

Euer Gegner attackiert euch mit Technik- oder Kraftangriffen. Setzt daher Kraft ein, um auf der sicheren Seite zu sein. Achtet auf eure Lebenspunkte und nutzt die Bindungsfertigkeit, sobald sie aufgeladen ist. Hin und wieder setzt der Betörer einen Elektroschlag ein, der euer ganzes Team trifft. Heilt dann umgehend nach, denn nicht selten zieht diese Attacke mehr als die Hälfte eurer Trefferpunkte ab. Speichert nach dem Kampf, die Option wird euch angeboten. Den Winterwende-Tunnel verlasst ihr automatisch und gelangt somit zum Blühenden Pass.

Sammelt im neuen Bereich die vielen Rohstoffe ein, die ihr an nahezu jeder Ecke findet. Vorsicht: Mitten im Bereich erkennt ihr ein neues Monster, das schlafend auf dem Boden liegt. Lasst es in Ruhe, denn aktuell habt ihr gegen dieses Monster keine Chance. Kämpft ihr gegen es, wird es euch mit ein oder zwei Schlägen ausschalten, flieht, solltet ihr „aus Versehen“ in den Kampf verwickelt werden. Im Osten der Karte gelangt ihr an eine kleine Senke, die ihr nur von einer Seite betreten könnt. Geht bis an ihr Ende, wo ihr ein Poogie findet.

Folgt der Karte weiter, bis ihr schließlich im Nordosten an ein riesiges Stadttor gelangt. Lauft hindurch. Ihr habt endlich die gesuchte Stadt gefunden und befindet euch damit in der Jägerstadt Gildegaran. Gildegaran ist deutlich größer als euer altes Dorf. Lauft die Straße entlang und sprecht mit den ersten Bewohnern, die ihr trefft. Sie alle haben offenbar Angst vor euch, da ihr mit einem Monster unterwegs seid. Habt ihr die Straße fast hinter euch gelassen, beginnt ein Gespräch mit Navirou. Auch der hat bemerkt, dass jeder auf Abstand geht und schlägt vor, dass ihr zur Jägergilde gehen solltet, bevor die Situation eskaliert.

Ankunft in Gildegaran

Eure erste Aufgabe in Gildegaran besteht daher darin, die Jägergilde zu finden und dort mit dem Gildenmeister zu reden. Folgt dem Questmarker und aktiviert unterwegs den Katzavan-Schirm, an dem ihr vorbeikommt. Lasst das Questbrett und andere Dinge erst einmal links liegen und setzt euren Weg zur Questmarkierung stur fort. Nach einiger Zeit blockiert ein Bewohner den Weg und spricht euch an. Gentras teilt euch mit, dass ihr nicht passieren dürft. Nach einem kurzen Gespräch gesellt sich ein älterer Kauz hinzu, bei dem es sich offenbar um den gesuchten Gildenmeister handelt.

Er hat euch bereits erwartet und hat eine Nachricht vom Ältesten aus Hakum, die er euch überbringen soll. Der Gildenmeister bittet euch, ihm in die Jägergilde zu folgen, was automatisch passiert. Lauft geradewegs zum Gildenmeister, den ihr beim Questmarker findet uns sprecht ihn an. Während des Gesprächs lernt ihr Mel, Limon und Muffy kennen, die die Gilde unterstützen. Zu den drei Mädchen sollt ihr gehen, solltet ihr einmal Hilfe benötigen. Zwar hat der Gildenmeister gleich die erste Aufgabe für euch, er bittet euch aber darum, euch erst einmal auszuruhen. Dazu sollt ihr Reverto aufsuchen, der euch eure Behausung zeigen wird.

Limon gibt euch noch einige Tipps, welche Läden ihr in der Stadt findet und dass ihr hier sehr gute Ausrüstung bekommen könnt. Vom Spiel bekommt ihr eine weitere Erklärung, nämlich die zu den sogenannten „Synergieeffekten“. Passt eure Ausrüstung zum Monstie, wird sich die Bindungsanzeige schneller aufladen, als wenn ihr keine passende Kleidung tragt. Dreht euch um und schaut euch ein wenig um. Ihr solltet am linken Weg ein Poogie sehen, das ihr sogleich einsammelt.

Verlasst die Gilde durch den Ausgang im Süden und folgt dem Questmarker, der euch direkt zu Reverto führt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch auch erst ein wenig in der Stadt umschauen, das könnt ihr aber auch erledigen, wenn euch eure Behausung gezeigt wurde. Betretet Revertos Haus, wodurch automatisch ein Gespräch beginnt. Nach einer kurzen Unterhaltung erfahrt ihr, dass euer Zimmer das mit der roten Tür ist. Im Hinterhof des Gebäudes befindet sich zudem ein Stall, in dem ihr eure Monsties „lagern“ könnt.

Nachdem sich Reverto verabschiedet hat, taucht Muffy auf. Sie erzählt euch etwas von einem Monster, das sich in der Monson-Ebene befinden soll. Die Jäger der Stadt trauen sich offenbar nicht, gegen das Königs-Ludroth anzutreten. Muffy bittet euch im Namen von Gildenmeister Majek, den „Sintfluter“ zu vertreiben, damit die Fischer wieder hinausfahren können. Muffy verabschiedet sich und nimmt gleich das Kapitel mit, das mit ihren Worten endet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel