Komplettlösung - Monster Hunter Stories : Komplettlösung: Guide für alle Monster und Quests

  • 3DS
Von Kommentieren

Monster Hunter Stories Komplettlösung: Die Nummern

Navirous echter Name scheint Nummer Fünf zu sein. Ihr sollt jetzt die anderen Nummern suchen, da alle gemeinsam von der Müllkippe fliehen wollen/sollen. Folgt dem Weg, bis ihr in einen großen Raum gelangt. Manelger und Schnippschnapp sperren euch erneut ein, ihr müsst alle Nummern finden, um sie dann in der richtigen Reihenfolge am Gerät, das euch in der Sequenz gezeigt wird, einzugeben. Aktiviert den Katzavan-Stand und speichert. Von der Haupthalle, in der ihr euch befindet, gehen mehrere Wege ab. Der im Süden muss euch nicht interessieren, das ist der, über den ihr hergekommen seid.

Beginnt im Nordwesten und geht durch die Tür, die euch ins Bindungsstein-Labor bringt. Sobald ihr durch die Tür geht, werdet ihr in einen Kampf mit einem M-Uroktor verwickelt. Greift mit Stärkeangriffen an, um die Technikattacken eures Gegners zu kontern. Nehmt euch vor seinem Lähmatem in Acht, mit dem zieht er euch leicht mehr als 80 Trefferpunkte auf einmal ab. Heilt euch, wenn ihr vom Atem getroffen wurdet. Auch wenn ihr den Gegner schnell besiegen werdet, kann er euch bei Unachtsamkeit ein Herz kosten.

Folgt dem Weg, bis ihr in den Raum gelangt, in dem sich mehrere Felynen befinden. Es folgt ein Gespräch, sobald ihr weit genug in den Raum gelaufen seid. In dem lernt ihr Nummer Drei kennen, eine sehr füllige Felynen-Dame. Schaut euch nach dem Gespräch aufmerksam in diesem Labor, geht nicht direkt zur Stelle, die durch den Questmarker auf der Karte hervorgehoben wird. So gelangt ihr beispielsweise an eine Tatzenabdruckmarke, die ihr eventuell noch für eine Aufgabe benötigt. Habt ihr alles durchsucht, geht zur leuchtenden Stelle. Hier findet ihr einen Brief, der euch verrät, wo ihr den Laborschlüssel findet.

Kehrt in die Haupthalle zurück und lauft zur Tür im Nordosten. Durch sie gelangt ihr in den Präparatenraum. Schaut euch im ersten Gang die Vitrinen an, in einer von ihnen findet ihr ein wenig Beute. Lauft in den großen Raum und geht eine der beiden Treppen hinab. Untersucht auch hier jedes Ausstellungsstück und plündert die beiden Schatzkisten, bevor ihr den riesigen Skelettschädel untersucht. Kaum habt ihr das Leuchten untersucht, werdet ihr in einen Kampf mit einem M-Aptonoth verwickelt. Euer Gegner setzt euch mit seinem Feueratem zu, normale Attacken verwendet er nicht. Achtet nur auf eure Lebenspunkte und besiegt ihn möglichst schnell.

Nach dem Kampf tauchen Nummer Eins und Nummer Zwei in den Monsterknochen auf, es folgt ein Gespräch mit ihnen. Nehmt danach den Laborschlüssel an euch und kehrt in die Haupthalle zurück. Lauft zur Tür im Südosten, durch die ihr in den Experimentierbereich gelangt. Geht zur Gefängnistür, die auf der Karte durch den Questmarker markiert wird. Öffnet sie, um die Felynen zu befreien, die in die Zelle eingesperrt wurden. Sie berichten euch von einer weiteren Felyne und bitten euch, auch sie zu retten.

Lauft nach dem kurzen Gespräch in den großen runden Raum vor euch und geht in etwa bis in seine Mitte. Eine Sequenz beginnt, während der ihr in den nächsten Kampf verwickelt werdet. Erneut steht ihr einem M-Barroth gegenüber, besiegt es. Kaum habt ihr den Kampf gewonnen, taucht Nummer Vier auf, die letzte der gesuchten Nummern. Nummer Vier verrät euch das Passwort für den Aufzug, es lautet 5656. Kehrt nach dem Gespräch in die Haupthalle zurück. Sobald ihr sie betretet, startet eine Sequenz und das Kapitel endet.

Doktor Showdown!

Navirou kann sich endlich wieder an seine Vergangenheit und die anderen Nummern erinnern. Dadurch weiß er auch, wie die Rachkatze bedient werden muss, einem Kampf mit Dr. Manelger steht nichts mehr im Wege. Er sollte sich im Magmaraum des Labors aufhalten, eure Aufgabe besteht darin, den Weg dorthin zu finden. Speichert am Katzavan-Stand und geht zum Gerät im Norden. Dort gebt ihr automatisch das Passwort ein und gelangt mit dem Aufzug in den Magmaraum. Manelger und Schnippschnapp tauchen auf, leider nicht alleine. In ihrem Schlepptau befindet sich ein Agnaktor, ihr könnt euch schon einmal auf den Kampf gegen ihn einstellen.

Damit aber nicht genug, denn wie sich zeigt, wurde der Agnaktor vom Pesthauch befallen und dreht nun vollkommen durch. Legt für den Kampf gegen den Agnaktor Zubehör an, das die Abwehr gegen Drachenangriffe erhöht. Als Waffe wählt ihr beispielsweise das Khezu-Horn, da dieses euren kritischen Schaden erhöht. Achtet darauf, dass eure Heilgegenstände aufgefüllt sind und auch alle drei Herzen aufgeladen wurden. Ihr bekommt es mit eurem bisher schwersten Gegner zu tun, solltet ihr den Kampf verlieren, versucht es einfach erneut.

Konzentriert euch zuerst auf den Kopf, dann auf den Schwanz und danach auf den Rest. Greift mit Technikattacken und Fertigkeiten an. Achtet besonders auf den geladenen Stachel, der euch in der Folgerunde mehr als 200 Trefferpunkte abziehen wird. Habt ihr Glück und der Angriff geht auf euer Monstie (Ratha eignet sich recht gut), solltet ihr sofort mit einem Megatrank heilen. Nutzt jede Gelegenheit, sobald eure Bindung aufgeladen ist. Hierdurch vermeidet ihr ein paar Runden lang den ansonsten sehr hohen Schaden und könnt dem Gegner selbst zusetzen. Mit Glück bringt ihr die Bindung auf Stufe zwei, setzt die Attacke dann auch ein und verschwendet sie nicht durch zu langes Warten.

Mit ein wenig Glück werdet ihr den Kampf gewinnen, nachdem der Kopf erledigt ist, wird der Gegner minimal leichter. Nach dem Kampf folgt eine recht lange Sequenz, in der neben Ajulia auch Cheval auftaucht. Es kommt zum Kampf mit Cheval, der Ratha erledigen will. Konzentriert euch darauf, Ratha am Leben zu halten, spart euch Attacken auf Cheval, ihr richtet fast keinen Schaden an. Nach einigen Kampfrunden setzt eine weitere Sequenz ein. Die Gruppe beschließt, nach Geo-Fulkrit zurückzukehren. Speichert den Spielstand und verfolgt das nächste Gespräch, das gleich nach eurer automatischen Rückkehr ins Dorf beginnt. Sprecht im Anschluss mit Domier, der nur wenige Meter entfernt steht.

Kümmert euch nach dem Gespräch erst einmal um alle wichtigen Dinge, die ihr normalerweise in einer Stadt erledigt. Brütet Eier aus, gebt erledigte Aufgaben ab und sucht nach neuen. Einige von ihnen findet ihr am Questbrett, nehmt sie ruhig schon einmal an. Der sanftmütige Jäger, den ihr in der Nähe des Minenausgangs findet, ist auf der Suche nach Drachentod-Beeren. Eine sollt ihr ihm bringen, dafür will er euch den Heiler-Leitfaden Band 3 geben. An der Kreuzung, an der sich die Wege der Stadt gabeln, steht eine verzagte Jägerin. Sie benötigt 30 Konchu-Panzer. Habt ihr sie dabei, gebt sie ihr, als Belohnung erhaltet ihr ein Buch mit neuen Kochrezepten.

Der Handwerker-Lehrling, der an einer der Schmieden steht, sucht einen Schmelzstein, für ihn würde er euch ein Jagdhorn-Fertigkeitenbuch überreichen. Der heißblütige Knappe, den ihr am Rand der Stadt findet, benötigt Machtsamen. Für zwei von ihnen würde er euch ein Hammer-Fertigkeitenbuch überlassen. Habt ihr alle Aufgaben eingesammelt, lauft zum Hafen. Sobald ihr euch dem Schiff nähert, startet ein Gespräch. Die Felyne bittet euch, mit ihr das Dörfchen Koapni aufzusuchen. Speichert nach dem Gespräch, hiermit endet auch das Kapitel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel