Komplettlösung - Monster Hunter Stories : Komplettlösung: Guide für alle Monster und Quests

  • 3DS
Von Kommentieren

Monster Hunter Stories Komplettlösung: Irre Pilz-Odyssee

Bevor ihr in Richtung Wald aufbrecht, schaut ihr euch wieder in Gildegaran um. Gleich vor eurem Haus steht ein alter Kauz, der euch durch seine blaue Sprechblase direkt verdeutlicht, dass er eine Aufgabe für euch hat. Er ist auf der Suche nach einer Tatzenabdruckmarke, die seine Enkelin unbedingt möchte. Ihr sollt eine für ihn suchen nehmt die Aufgabe „Wohlfühl-Geheimnis“ an. Euer nächster Halt gilt dem Questbrett. An ihm findet ihr eine ganze Menge neuer Aufgaben, die ihr wie gewohnt annehmt. Lauft vom Questbrett aus in Richtung Jägergilde. Kurz vor dem Übergang in die Gilde trefft ihr einen Jungen, der mit einer Aufgabe auf euch wartet. Für ihn sollt ihr sechs Ludroth erledigen, um die Aufgabe „Ludroth-Habitat“ zu erfüllen.

Geht weiter in die Jägergilde, denn auch dort warten Aufgaben auf euch. Gleich im Gang trefft ihr einen Jäger-Lehrling. Für ihn sollt ihr euch um „Den Unbeugsamen“ kümmern, weswegen ihr euch auch die Aufgabe „Herr des Sandes“ schnappt. Geht weiter in Richtung Gildenmeister. Ihr seht dort gleich mehrere Auftraggeber, sammelt bei ihnen die Aufgaben „Schlauer Schlingel“, „Tunfisch-Tanz“, „Sakura-Prüfung“ und „Folge den Träumen 1“ ein. Für die letzte Aufgabe sollt ihr Kronkorken zum Gildenmeister bringen. Einige von ihnen solltet ihr bereits gesammelt haben, weswegen ihr diese Aufgabe sofort erfüllen könnt.

Freut euch über die Belohnung und nehmt sofort die Folgeaufgabe (Folge den Träumen 2) an. Das waren alle Aufgaben, die ihr aktuell in Gildegaran annehmen könnt. Lauft zum Hauptplatz und reist über den Katzavan-Stand zu den Darj-Schneefeldern zurück. Dort folgt ihr dem blauen Questmarker, der euch schnurstracks zu einem Nebenquest-Bau führt. Geht hinein und arbeitet euch zum Nest durch. Ihr trefft auf den „Karmesinen Unhold“, den ihr für die Aufgabe „Schlauer Schlingel“ erlegen müsst. Wasserfertigkeiten sind gegen ihn sehr hilfreich, da er mit Blitzangriffen attackieren wird.

Neben seinen speziellen Fertigkeiten wird euer Gegner Stärke- und Technik-Angriffe einsetzen. Nutzt ihr selbst Stärke, seid ihr auf der sicheren Seite. Ihr werdet bemerken, dass der Gegner kein großes Problem darstellt und schnell besiegt ist. Schnappt euch danach noch ein Ei aus seinem Nest und verlasst den Bau. Kehrt nach Gildegaran zurück, geht in die Jägergilde und informiert Muffy darüber, dass ihr den Karmesinen Unhold erlegt habt. Ihr erhaltet neben etwas Gold ein Buch, durch das ihr ab sofort Gruppenheilmedizin herstellen könnt. Stellt sofort einige Lebenspuder her und vergesst nicht, sie in euren Kampfbeutel zu stecken.

Speichert in eurem Haus noch einmal ab, brütet Eier aus und geht danach durch den Ausgang im Osten. Folgt zunächst dem blauen Questmarker, der euch an den Strand führt. Dort trefft ihr auf den Unbeugsamen. Setzt eurem Gegner mit Stärkeattacken zu, da es selbst ebenfalls Stärke- oder Technik-Angriffe ausführt. Sollte euer Gegner in die Verteidigungsstellung gehen, wird er jeden eurer Angriffe kontern. Haltet euch daher in diesen Runden zurück und wartet lieber ab, bis die Verteidigungsstellung beendet wurde. Nutzt eure Bindungsfähigkeit, sobald sie aufgeladen ist und erledigt den Unbeugsamen auf diese Art.

Wendet euch jetzt dem orangenen Questmarker zu. Auf dem Weg dorthin trefft ihr auf Gendromes und Genpreys. Beide attackiert ihr mit Technik-Angriffen. Genpreys stehen praktischerweise auf eurer Liste, denn für eine eurer Aufgaben sollt ihr sechs von ihnen erledigen. Auch Altaroth', die ihr ebenfalls für eine Aufgabe benötigt, findet ihr in diesem Bereich der Karte. Erfüllt die Nebenaufgaben, bevor ihr weiter zum Questmarker lauft. Durchsucht auf jeden Fall die vielen Monsterbauten, an denen ihr vorbeikommt. Ihr werdet durch sie sicher das ein oder andere neue Ei finden, das ihr später ausbrüten dürft.

Vor der Brücke, die euch in den Babda-Regenwald führt, steht ein Katzavan-Stand, aktiviert ihn. Überquert anschließend die Brücke, um den Regenwald zu betreten. Im Wald findet ihr einen weiteren Katzavan-Stand, den ihr jedoch automatisch aktiviert, da er direkt neben dem Weg steht. Folgt dem Weg. Bevor ihr den Baumstamm hinauflauft, den ihr an der kleinen Wasserstelle seht, geht ihr neben ihm durch den schmalen Durchgang. In dem kleinen Bereich am Ende findet ihr nicht nur sehr viele Rohstoffe, sondern auch ein Poogie.

Lauft dann zum Baumstamm zurück, geht hinauf und durchquert den ersten Abschnitt. Ihr gelangt durch den Durchgang in den nächsten Abschnitt des Regenwaldes. Dort müsst ihr unter anderem einen Schlammbereich durchqueren. Etwa in der Mitte am oberen Rand seht ihr, wie etwas immer wieder aus dem Schlamm herausspringt und kurz darauf erneut verschwindet. Geht an diese Stelle, auch hier findet ihr ein Poogie. Geht ihr genau von dieser Stelle aus geradewegs nach Süden, gelangt ihr an einen kleinen Durchgang. Krabbelt hindurch, auf der anderen Seite findet ihr eine helfende Felyne, die euch heilen wird.

Ruht euch aus, plündert die blaue Schatzkiste und verlasst den sicheren Abschnitt durch den Spalt, durch den ihr hineingekrabbelt seid. Lauft nach Osten und geht dort erst durch den Durchgang, der sich im Norden befindet. Ihr gelangt in einen neuen Bereich, sofort meldet sich Navirou zu Wort. Er warnt euch davon, auch nur einen Schritt weiterzugehen, da dort etwas lauert, gegen das ihr nicht den Hauch einer Chance haben werdet. Hört auf Navirou, dreht um und geht diesmal durch den Durchgang im Süden.

Folgt dem Weg. Links von euch steht ein kleiner Katzavaner neben seinem Karren. Er würde euch hier wegbringen, das möchtet ihr derzeit aber nicht. Speichert jedoch bei ihm ab, denn auch diese Option wird euch angeboten. Der Questmarker führt euch über das Spinnennetz auf den kleinen bräunlichen Bereich. Bevor ihr dorthin geht, lauft einmal gegen den Uhrzeigersinn um das riesige Spinnennetz herum und sammelt die vielen Rohstoffe ein, die ihr dort findet. Es gibt jetzt ein kleines Problem, denn über das Spinnennetz kommt ihr nicht auf den Felsen, der sich in der Mitte befindet.

Auf dem Rundweg, der um das Netz herumführt, entdeckt ihr eine Stelle, an der ihr hinauflaufen könnt. An deren Ende warten jedoch Ranken, die ihr hinaufklettern sollt. Eure Monsties, die sich bei euch befinden, werden diese Fähigkeit jedoch kaum beherrschen. Es muss also einen anderen Weg geben und den gibt es auch. Lauft weiter den Rundweg entlang, bis ihr im Südosten etwa an die Stelle gelangt, an der die blaue Kiste steht. Geht ihr nun in Richtung Spinnennetz, erkennt ihr eine Stelle, von der aus ihr auf den kleinen Hügel in der Mitte springen könnt. Springt gleich weiter zum Hügel, auf dem der Questmarker zu sehen ist und lauft an dessen Ende zu den Pilzen. Navirou meldet sich dort zu Wort.

Kaum habt ihr einen der Eins-a-Pilze eingesammelt, taucht deren Besitzer auf und somit euer nächster Gegner. Jetzt kennt ihr auch den Grund, aus dem Reverto seine Pilze nicht selbst geholt hat. Euer Gegner attackiert euch mit Technik- und Stärke-Angriffen. Setzt ihr Technik ein, geratet ihr auf keinen Fall in einen Konter. Versucht ihr jedoch, seine häufigen Stärkeattacken mit Geschwindigkeit zu kontern, kann es sein, dass ihr in einen Technikkonter geratet. Dann wird euch euer Gegner mit größter Wahrscheinlichkeit einspinnen. Das bedeutet jedoch nicht das Ende des Kampfes, sondern wie aus dem Nichts taucht Reverto auf und befreit euch.

Genau so schnell verschwindet er aber auch wieder und ihr und euer Monstie müsst den Kampf fortsetzen. Attackiert nun durchweg mit Technikattacken oder nutzt die Bindungsfähigkeit. Ihr werdet den Kampf recht schnell gewinnen, besonders stark ist dieser Gegner nicht. Nach dem Kampf folgt eine langes Gespräch, gepaart mit einer Sequenz und ihr lernt Reverto ein wenig besser kennen. Anschließend befindet ihr euch in seinem Haus, da ihr automatisch nach Gildegaran zurückkehrt. Reverto möchte gerne zur Gilde gehen, Navirou am Questbrett vorbeischauen.

Zeit habt ihr jetzt weder für das Eine noch das Andere, denn Kapitänin Simone taucht auf. Nach einem längeren Gespräch teilt sie euch mit, dass sie bei einem Qurupeco auf eure Hilfe angewiesen ist. Dieser seltsame Gegner soll in der Monson-Ebene aufgetaucht sein. Sie beschreibt das Monster und sagt euch, dass es nur noch „Der Lautschreier“ genannt wird. Warum, konntet ihr ihren Worten entnehmen. Mit Simones letzten Worten endet das Kapitel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel