gameswelt.tv

Might & Magic: Heroes VI - Preview

Diese bietet uns drei Einzelspieler- und eine Mehrspielerkarte für insgesamt drei Spieler im Hot-Seat-Modus. Zwei der drei Kampagnenkarten dienen aber hauptsächlich der Einführung ins Spiel und dessen Handlung, die 400 Jahre vor dem letzten Teil angesiedelt ist. Wir begleiten dort zunächst den Herzog Slava, dessen fünf Kinder später auch für die fünf Fraktionen des Spiels stehen: Zuflucht, Sanktuarium, Nekropole, Inferno und Bastion. Habt ihr die Einstiegsmissionen mit Papa Slava beendet, steht es euch im fertigen Spiel frei, in welcher Reihenfolge ihr die fünf Fraktionenkampagnen seiner Kinder anpackt.

Spielerisch geht ihr die Kampagnen genauso an wie im Vorgänger - zumindest auf den ersten Blick: Runde für Runde bewegt ihr eure Heldenfigur über farbenfrohe und bezaubernd detaillierte Fantasielandschaften, sammelt Rohstoffe und tragt Schlachten in separaten Kampfbildschirmen aus. Die funktionieren zwar ebenfalls rundenweise, wie wir es gewohnt sind, beinhalten aber neben den liebevollen Animationen bereits die erste offensichtliche Änderung. So bleibt euch diesmal das Initiativesystem erspart, das laut den Entwicklern im Vorgänger für zu viel Verwirrung sorgte und alle Einheiten kommen einfach der Reihenfolge nach dran. Auf Wunsch greift euer Held pro Runde ein Mal ins Geschehen ein, indem er je nach Fähigkeiten die eigenen Truppen defensiv unterstützt oder sich offensiv in die Schlacht stürzt.

Quo vadis?

Von solchen Entscheidungen auf dem Schlachtfeld und von den multiplen Handlungsmöglichkeiten für bestimmte Missionen auf der Hauptkarte hängt es dann auch ab, in welche Richtung sich euer Held später entwickelt. Es gibt jetzt nämlich eine Art Gut-oder-Böse-System, das in Might & Magic: Heroes VI klangvoll ″Blut″ und ″Tränen″ genannt wird. Eure Reputation beeinflusst dabei auch das Aussehen eurer Figur und was aus ihr wird: Entwickelt sie sich vom Ritter zum edlen Paladin oder eher zum grausigen Reaper? Den detaillierten Fortschritt steuert ihr mittels eines Talentbaumes, der mehrstufig unterteilt ist und euch schon früh mit Spezialfähigkeiten belohnt.

Might & Magic Heroes VI - Video Preview

In der Beta gab es davon natürlich noch bei Weitem nicht alles zu sehen. Worin wir uns aber schon austoben konnten, war die wohl größte Neuerung des neuen Heroes: das Territorialsystem. Bislang konntet ihr Minen noch einzeln erobern - jetzt belagert ihr sie nur noch. Zieht ihr weiter, geht die jeweilige Mine sofort wieder an den eigentlichen Besitzer über. Heißt das jetzt, dass ihr auf jeder einzelnen Mine dauerhaft Truppen hinterlassen müsst? Das ist taktisch durchaus interessant, da ihr so eure Kontrahenten von ihren Ressourcen abschneiden könntet, aber ihr könnt die Minen auch endgültig für euch beanspruchen. Dazu ist es notwendig zu verstehen, wie Might & Magic: Heroes VI aufgebaut ist.

Lagerverwaltung

Die Hauptkarten sind unterteilt in Territorien. In jedem dieser Areale befinden sich entweder eine Stadt oder ein Außenposten und jede Menge Rohstoffquellen darum herum, die ihr wie oben beschrieben temporär belagern könnt. Erobert ihr aber die dazugehörige Stadt beziehungsweise den Außenposten, gehen diese Minen in euren Besitz über. Die taktischen Möglichkeiten, die dieses Konzept bietet, wurden von der künstlichen Intelligenz in der Betaversion noch kaum genutzt. Wer erleben möchte, was hier möglich ist, hält sich besser an den Mehrspielerteil, in dem es bereits in der geschlossenen Beta wesentlich herausfordernder zuging als in der relativ einfachen Kampagne.

Der friedlichere Teil des Spiels, der Städtebau und das Aufstocken der Truppen, erinnerte wiederum an den Vorgänger. Die Menüstruktur ist angenehm übersichtlich: Ihr produziert schnell das, was ihr braucht – vorausgesetzt natürlich, ihr besitzt genügend Rohstoffe. Statt den sieben verschiedenen des Vorgängers macht ihr euch jetzt nur noch auf die Suche nach Holz, Kristallen, Erz und Gold. Das entschlackt den Spielablauf und dürfte auch neuen Heroes-Spielern entgegenkommen.

Einloggen

Kommentare zu Might & Magic: Heroes VI

  • Für meinen Fall ist es nach einem Jahr Fifa 11 einfach genug. Da freu ich mich eindeutig schon über leichte Änderungen. Und es wird definitv immer besser. Das und Fight Night sind die Spiele, die einfach immer wieder laufen, vor allem auch zu zweit. Alle anderen Games spiel ich einmal durch und fertig.

    Ausser sie lassen sich wie MHH im Hotseat zocken, das sorgt auch dafür, dass ich es immer wieder raushole.

  • meine aussage war auch nicht unbedingt ernst gemeint, sondern sollte lediglich ein kleinener denkanstoss sein, einfach mehr tolaranz spielen und spielern entgegen zu bringen, mit denen man selbst nichts anfangen kann. lasst die leute einfach spielen was sie wollen, denn genau diese vielfallst ist es, die den gamingmarkt weiterbringt. und damit dürfte auch dir gedient sein :)
    Da geb ich dir natürlich recht :) . Ich sage ja auch nicht wirklich, dass die Spieler, die sich jedes Jahr das neue Fifa zum Vollpreis kaufen, Idioten sind. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen und dass drücke ich halt manchmal auf eine etwas vielleicht ab und an zu überdeutliche Art und Weise aus. Je nach Stimmungslage, gehen meine Kommentare halt manchmal etwas mit mir durch ;) .

  • mit dem das sich fussballspiele gleichen hast du natürlich recht. wie sollten sie auch nicht?

    ich selbst habe mein letztes fussballgame 2005 gekauft, da mir persönlich die qualitätsunterschiede jahr für jahr zu maginal sind, als das ich dafür ein neues game kaufen würde.



    meine aussage war auch nicht unbedingt ernst gemeint, sondern sollte lediglich ein kleinener denkanstoss sein, einfach mehr tolaranz spielen und spielern entgegen zu bringen, mit denen man selbst nichts anfangen kann. lasst die leute einfach spielen was sie wollen, denn genau diese vielfallst ist es, die den gamingmarkt weiterbringt. und damit dürfte auch dir gedient sein :)

  • Zitat von »Old_Gamer«
    @ Schlächter



    wieso möchtest du ein neues rollenspiel? du hast der gameswelt-gemeinde bei sportspielen doch erklärt das es nach deinem willen keine neuen fussballspiele/manager mehr geben würde.

    wozu also noch rollenspiele, oder verhält es sich damit anders?

    wahrscheinlich, denn damit würdest du selbst zu den betroffenen gehören :rolleyes:


    Hallo alter Spieler :)

    Nun, ein Fifa-Spiel zum Beispiel, dass erfindet das Rad nicht jedes Jahr neu. Es gibt vielleicht n paar neue Features, n bisschen bessere Grafik und das war's. Das Spiel und die Geschichte (gibt es in Fifa ohnehin nicht wirklich) bleiben zu 95 % gleich.

    Rollenspiele hingegen erzählen jedes Mal eine komplett andere Geschichte (okay, leider gibt es da auch Ausnahmen, zugegeben), beinhalten neue und andere Quests (Bei Fifa ist die Quest immer möglichst mehr Tore als der Gegner zu schiessen und sich in der Tabelle hochzuarbeiten / oben zu halten), es treten neue Charaktere mit anderen Hingergrundgechichten auf, welche einem im besten Fall gar ans Herz wachsen können.

    Also was ich schliesslich damit sagen möchte, ich finde dein Vergleich hinkt stark. Ich glaube kein Rollenspiel gleicht inhaltlich so sehr einem anderen Rollenspiel wie sich die Fifa-Titel, die jedes Jahr wieder rauskommen, sich gleichen. Verstehtst du?

  • wieso? ist doch überflüssig

    @ Schlächter



    wieso möchtest du ein neues rollenspiel? du hast der gameswelt-gemeinde bei sportspielen doch erklärt das es nach deinem willen keine neuen fussballspiele/manager mehr geben würde.

    wozu also noch rollenspiele, oder verhält es sich damit anders?

    wahrscheinlich, denn damit würdest du selbst zu den betroffenen gehören :rolleyes:

  • Genau, ein neues Rollenspiel könnte die Serie mal wieder gebrauchen. Ist auch meine Meinung!

  • Hrhr, da wirste aber keine positiven Meinungen bekommen. Hargesottene Fans neigen dazu, jegliche Änderung mit Mistgabeln und Fackeln nachzugehen, ganz gleich wie sinnig diese sind.
    Mich wundert's im Nachhinein, dass Heroes 4 so gut angenommen wurde.

  • Mhm bei den ganzen Entschlackungen werde ich den Release abwarten und mich in die Foren der hartgesottenen HoMM ... ich mein MMH wagen und mir deren Eindrücken anschauen.

  • hört sich eigentlich ganz gut an, ich hoffe der wird wie die ersten drei teile. das wichtigste bei solchen spielen ist für mich eigentlich immer das balancing. also dass es keine überstarken rassen gibt usw, das haben die bis auf die nekropolis und die verschlimmbesserung mit den phoenixen beim dritten teil ganz gut hinbekommen

  • Persönlich fand ich den neuen Stadtbildschirm ziemlich traurig :(
    Naja, mal schauen was bis Release noch geändert wird.

    Oh und wann kommt eigentlich mal wieder ein Might and Magic-Rollenspiel raus? Ach egal, ein möglicher 10. Teil hätte eh kaum noch Ähnlichkeit zu den Vorgängern. :(

Informationen zu Might & Magic Heroes VI

Titel:
Might & Magic Heroes VI
System:
PC
Entwickler:
Black Hole Games
Publisher:
Ubisoft
Genre:
Strategie (Rundenbasiert)
USK/PEGI:
Ab 12 Jahren / 16+
Spieler:
Offline: 1-8 / Online: 2-8
Release:
13.10.2011
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

PC

  • Minimal:
  • Intel Pentium Core 2 Duo E4400 mit 2.0 GHz oder AMD Athlon X2 5000+ mit 2.6 GHz
  • 1 GB RAM (XP), 1,5 GB RAM (Vista/7)
  • Nvidia Geforce 8600 GTS oder ATI Radeon HD 2600 XT mit 512 MB Videospeicher
  • 8 GB Festplattenspeicher
  • Windows XP/Vista/7

Features:

PC

  • fünf Fraktionen
  • neues Territorialsystem
  • mehrarmige Kampagne
  • Gesinnungssystem in der Kampagne
  • Hotseat- und Onlinemodus für bis zu acht Teilnehmer

Add-ons zum Spiel:

Titel aus der Serie:

News zu Might & Magic Heroes VI

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu Might & Magic Heroes VI

... alle Artikel anzeigen

Downloads zu Might & Magic Heroes VI

Bilder zu Might & Magic Heroes VI

Videos zu Might & Magic Heroes VI

Tipps zu Might & Magic Heroes VI

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige