Special - Microsoft auf der E3 : Vertane Chance? Von wegen!

    Von Kommentieren

    Microsoft litt vor seiner E3-Pressekonferenz ein wenig unter dem Leak, der die Enthüllung der Xbox One S vorwegnahm. Hatten die Redmonder dennoch genug übrig, um die weltweite Spielergemeinde zu begeistern, oder war am Ende doch alles nur kalter Kaffee? Hier sind unsere Meinungen zum Gesehenen - weitere Meinungen werden in Kürze nachgetragen. Also schaut wieder hier rein und teilt uns eure Eindrücke von Microsofts E3-Auftritt mit!

    Felix Rick:

    Was für eine fette Pressekonferenz von Microsoft. Das fing nett an mit der One S, wurde aber dann gleich richtig, richtig gut, als Gears of War 4 gezeigt wurde. Das neue Material sah unglaublich gut aus. Gerade die Sache mit dem Sturm und wie tote Gegner weggeblasen wurden, fand ich super. Noch viel besser gefiel mir aber Forza Horizon 3. Es gibt für mich keine besseren Rennspiele als die der Horizon-Reihe. Australien ist ein super Schauplatz. Auch hier gab es wieder schön viel Gameplay zu sehen. So muss das sein. Den ganzen Minecraft-Kram hätte man sich sparen können, aber irgendwie muss man ja seine 6-Milliarden-Ausgabe rechtfertigen.

    Ein weiterer Höhepunkt war We Happy Few. Was für ein verstörendes Spiel. Aber genau deswegen mag ich es. Das sieht außergewöhnlich gut aus und kann ein absolutes Atmosphärebrett werden. Ich hoffe, das Spiel verliert sich nicht in 08/15-Action. Apropos 08/15-Action: Scalebound wurde ja auch noch gezeigt und kämpft mit Watch_Dogs 2 um den Titel „nervigster pseudocooler Held der Videospielgeschichte“. Sorry, aber das ist einfach schlecht und mir echt zu kindisch. Mit Halo Wars 2 gab es noch einen der besten und coolsten Trailer der letzten Jahre. Grandiose Musik. Leider ist es nur ein Echtzeitstrategiespiel. Schade.

    Aber zum Glück gab es zum Schluss noch mal einen großen Höhepunkt für mich. Microsoft hat die Bombe platzen lassen und Project Scorpio vorgestellt. True 4K Gaming war das, was immer wieder wiederholt wurde. Ein kleiner Seitenhieb auf die angeblichen PS4-Neo-Spezifikationen, die geleakt sind und darauf schließen lassen, dass sie höchstens 4K Upscaling schafft?

    Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass wenigstens einer die Hose nicht voll hat und in die Vollen geht, nachdem weder Neo noch NX auf dieser E3 gezeigt werden sollen. Mal sehen, ob Sony nicht doch noch spontan nachzieht und seine Ansage über Bord wirft. Im Großen und Ganzen war das eine tolle Pressekonferenz mit vielen Spielen, die mich interessieren und die tatsächlich gezeigt wurden. Und eine neue Konsole. Ich bin happy.

    Tim Hopmann:

    Sony muss zittern! Microsoft hat mit seiner Pressekonferenz fast perfekt vorgelegt und eine gute Mischung aus Spielszenen, Information und Hardware-Ankündigungen gefunden. Die Xbox One S reizt mich persönlich weniger, aber die Enthüllung von Project Scorpio läutet schlagartig eine neue Runde im Konsolenkampf ein, die die Konkurrenz aus der Reserve locken wird.

    Lobend sei auch erwähnt, dass Microsoft - im Gegensatz zu EA - viel echtes Gameplay zeigte und gekonnt die Vorzüge seines neuen Play-Anywhere-Konzepts mit einfließen ließen. Neben der Ankündigung von Forza Horizon 3 konnte mich besonders We Happy Few begeistern. Als großer BioShock-Fan konnte ich hier viele Parallelen erkennen. Ich kann es kaum erwarten, in diese bizarre Dystopie einzutauchen.

    Gears of War 4, Dead Rising 4 und Sea of Thieves stehen ebenfalls auf meinem Zettel. Letzteres konnte mir zwar noch nicht klarmachen, wie genau der Spielverlauf aussehen wird, aber die Piratenatmosphäre kommt schon jetzt gut rüber. Rare scheint langsam wieder zu alter Form zurückzufinden. Das Gleiche gilt für die Marke Xbox an sich - und davon profitieren am Ende alle.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel