News

Microsoft

Zusammenarbeit mit NSA stärker als bekannt?

    Xbox One Bild 1Dem britischen Guardian zufolge soll Microsoft angeblich stärker mit der NSA zusammengearbeitet haben, als bisher angenommen. Laut den bereitgestellten Informationen der Special-Source-Operations-Abteilung der NSA habe Microsoft es angeblich ermöglicht, dass der Militärnachrichtendienst seit 2010 Audio- und Videounterhaltungen über Skype sammeln und mitschneiden konnte.

    Da die kommende Xbox One vielfältige Skype-Funktionen nutzt, steht nun die Frage im Raum, ob deren Nutzer ebenfalls befürchten müssen, dass ihre Unterhaltungen mitgeschnitten werden. Gegenüber GameInformer erklärte Microsoft, dass man Kundendaten nur herausgebe, wenn es einem rechtlichen Verfahren diene und es sich um einen konkreten Account handele. Ferner verneint das Unternehmen die Annahme, der Regierung direkten Zugang zu Produkten wie Skype, SkyDrive oder Oulook.com gewährt zu haben.

    Microsoft auf der E3 2013 - Felix zockt die neusten Xbox-One-Spiele

     -