News - Microsoft Train Simulator 2 - Viele neue Details enthüllt : Außerdem neun weitere Screenshots ...

  • PC
Von Kommentieren
Der zweite Teil des 'Train Simulators' hat bereits eine durchlebte Geschichte. Vor einigen Jahren war er nämlich schon in Entwicklung, wurde dann aber von Microsoft gecancelt. Gründe nannte man offiziell zwar nicht, höchstwahrscheinlich war der Medienkonzern jedoch mit der Qualität unzufrieden und wollte dem ausgezeichneten Vorgänger kein schwarzes Schaf ins Nest legen.

Dann entschied man sich doch weiterzumachen, diesmal aber mit einem komplett anderen Entwicklerteam. Ende 2008 will man nun die Oberleitungen unter Strom setzen und die Zugsimulationen allen Hobby-Lockführern unter den Weihnachtsbaum legen. Dazu gab es jetzt frische Details.

Auf Basis des 'Flight Simulator X' will man sich grafisch aufgefrischt zeigen, allerdings die Engine weitläufig anpassen. Schließlich steuert ihr den Zug nicht aus der Luft, sondern in einer völlig anderen Perspektive am Boden. Übrigens: Optisch kann der 'Train Simulator 2' seinen Ende Oktober 2007 anrollenden Konkurrenten 'Rail Simulator' überholen; spielerisch kann man das zum Zeitpunkt noch nicht sagen.

Technisch will man einen deutlichen Sprung in Richtung 'Simulation' wagen und auf korrekte Berechnungen der auftretenden Kräfte achten. Dazu gehören Zentrifugalkräfte, aber auch die Belastung der Kupplungen zwischen den Waggons. Für schnelle Fahrten in die Kurve werden die Schienen außerdem an einer Seite erhöht, damit sich vor allem Schnellzüge in die Kurve legen können.

Im ersten Teil war computergesteuerter Schienenverkehr noch geskriptet und alles andere als intelligent. Für diese Simulation will man jedoch einen realistischen Verkehr darstellen und Eisenbahnen künstliche Intelligenz verpassen. Sie rasen dann mit einem wirklichen Ziel durch die Gegend und machen auch für euch den Weg zum Bahnhof jedes Mal aufs Neue individuell. Stau gibt es schließlich auch auf Gleisen.

Erstmals baut Microsoft das "World of Rails"-Konzept in die virtuelle Landschaft ein. Damit wollen die Entwickler sämtliche Eisenbahnverbindungen der Welt integrieren. Das darf man sich ähnlich wie bei 'Flight Simulator X' vorstellen, wo ebenfalls Flugzeuge in alle Himmelsrichtungen fliegen und weltweit überall Verkehr anzutreffen ist. Darüber hinaus werden im Mehrspieler-Modus mehrere Schaffner die Schienen unsicher machen dürfen.

Nach derzeitiger Planung wird der 'Train Simulator 2' ausschließlich für Windows Vista erscheinen. Eine große Interessengruppe würde damit komplett vor die Tür gesetzt werden. Glücklicherweise soll jedoch keine DirectX-10-Grafikkarte erforderlich sein, womit man sich zumindest eine Hardware-Aufrüstung sparen könnte.

In unserer Galerie findet ihr neun neue Screenshots von der Games Convention 2007.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel