Komplettlösung - Metroid Prime : Komplettlösung

  • GCN
Von Kommentieren
Kapitel 1: Die Flucht von der Fregatte

Metroid Prime
Der Reaktor droht zu explodieren, ihr solltet euch beeilen.

Sobald der Mutterparasit bezwungen ist, kommt das nächste Problem auf euch zu: Durch die ganzen Explosionen im Reaktorkern droht dieser in die Luft zu fliegen und ihr müsst die Fregatte schleunigst verlassen. Von nun an bleiben euch nur sieben Minuten, um zurück zu eurem Raumschiff zu gelangen. Beginnen solltet ihr damit, durch die Tür zu gehen, die nach dem Kampf direkt vor euch liegt. Hier springt ihr, um die ständigen Erhöhungen zu überwinden, bis ihr schließlich bei einem Lift angelangt. Wie gewohnt wird dieser aktiviert, so dass die Flucht weiter gehen kann. Oben angelangt, öffnet ihr sofort die nächste Tür und durchquert einen kurzen Gang, bis ihr schließlich wieder im Biotechnischen Forschungsbereich A landet.

Metroid Prime
Diese zerstörte Plattform müsst ihr als Treppe verwenden.

Hier könnt ihr beobachten, wie einige Weltraumpiraten gegen eine ihrer eigenen Kreationen kämpfen. Da dieser Konflikt mit dem Tode aller Beteiligten endet, braucht ihr euch zumindest keine Sorgen zu machen, was mögliche Angreifer angeht, so dass ihr am besten direkt in den westlichen Teil des Raums geht, um dort nach oben zu gelangen. Dafür benutzt ihr ganz einfach die herunterhängenden Teile einer zerstörten Plattform, die sich nun als Treppe verwenden lässt. Oben angekommen, bekämpft ihr die beiden wartenden Weltraumpiraten und geht dann zur Abdeckung des großen Nebenbelüftungsschachts, die genau bei eurem Ankommen weggesprengt wird und euch den Weg freigibt. Im Belüftungsschacht müsst ihr euch dann um heranstürmende Parasitenhorden kümmern, die euch bei Kontakt etwas Energie abziehen.

Metroid Prime
Mit dem Grapple Beam überquert ihr den Wassergraben.

Die runden Türen öffnet ihr einfach mit einem Schuss aus dem Lauf heraus, bis ihr dann in Abschnitt E des Belüftungsschachts ankommt, wo ihr an einem riesigen Kolben vorbei müsst, der durch den Schacht fegt. Mit dem richtigen Timing ist das aber kein Problem, so dass ihr schon bald im Biotechnischen Forschungsbereich B ankommen solltet, wo eine kurze Zwischensequenz zeigt, wie Ridley, der an einen fliegenden Dinosaurier mit Metallrüstung erinnert, die Fregatte verlässt. Da ihr aber nach wie vor die Zeit im Nacken habt, solltet ihr euch auf euer Weiterkommen konzentrieren. Per Grapple Beam, den ihr durch Halten von L aktiviert, gelangt ihr hier auf die andere Seite des Wassergrabens. Solltet ihr es partout nicht schaffen, den zweiten Verankerungspunkt im Sprung zu erwischen, könnt ihr hier etwas tricksen: Wenn ihr im Wasser steht und euren Blick nach oben richtet, solltet ihr nämlich spätestens während eines Sprunges in der Lage sein, euch direkt an den zweiten Verankerungspunkt zu hängen. Anschließend habt ihr nur noch zwei kurze Gänge sowie einen Fahrstuhl vor euch, bis ihr den Außenbereich der Fregatte erreicht habt und somit in Sicherheit seid. Bei einer kleinen Explosion wird dabei allerdings Samus’ Rüstung beschädigt, wodurch einige Funktionen wie beispielsweise der Charge Beam oder auch die Varia Suit ausfallen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel