Komplettlösung - Metroid Prime : Komplettlösung

  • GCN
Von Kommentieren
Kapitel 2: Wave-Buster

Metroid Prime
Schießt auf die Schaltkreise, um die Lavapumpe zu aktivieren.

Begebt euch nun durch den Transporterraum nach Osten, um einen Tunnelgang zu erreichen, in dem einige Flammenwerfer aktiv sind. Wartet hier jeweils, bis der vor euch liegende Flammenwerfer gerade deaktiviert ist, um so sicher das andere Ende zu erreichen. Im Lavapumpenbecken werdet ihr von einigen fliegenden Piraten attackiert, die ihr aber ohne Probleme bekämpfen können solltet. Danach könnt ihr euch hier mit etwas Geduld einen Energietank verdienen. Schaltet dafür zunächst in den Thermal-Visor-Modus und macht die drei Schaltkreise ausfindig, die jeweils direkt neben einer Türe liegen. Nachdem ihr alle drei mit einem Wave-Beam-Schuss beschossen habt, sollte sich die Lavapumpe im Raum aktivieren und die Lava innerhalb eines Schachtes abkühlen. Rollt nun als Morph-Ball durch die kleine Öffnung im Boden etwa in der Mitte des Raumes. Passt dabei auf die beiden Klammerböcke auf und rollt dann über die abgekühlte Lava in den westlichen Raum. Dort scannt ihr das vor euch liegende Terminal, um den Weg zum Ostraum freizumachen, wo ihr ebenfalls wieder ein Terminal findet. Nachdem ihr auch dieses gescannt habt, ist der Weg zum nördlichen der drei Räume begehbar. Nutzt dies und rollt dorthin, um nun den Energietank zu finden. Verlasst das Lavapumpenbecken nun in Richtung Nordosten.

Metroid Prime
Ein aufgeladener Schuss und der Lavamollusk wird zur Plattform.

Im südlichen Zugang zur Kernhalle werdet ihr erstmals auf ein äußerst großes Ungetüm stoßen, das gefährlicher aussieht, als es tatsächlich ist. Die einzige, aber dennoch schwache Attacke des Lavamollusks ist es nämlich, euch mit etwas Lava zu bewerfen, wenn sich seine harte Schale schließt. Im Idealfall kommt es aber ohnehin nicht soweit, da ihr vorher einen aufgeladenen Power-Beam-Schuss auf das Innere des Lavamollusks feuert, wenn dieser seine Schale geöffnet hat. Als Ergebnis wird sich dieser dann in eine Defensivstellung begeben und euch dadurch sogar als Plattform dienen. Springt nun also auf die Unterseite des Ungetiers, um die andere Seite des Raumes und somit die geothermale Kernhalle zu erreichen. Dort finden sich zwei weitere Lavamollusken, die es ebenfalls wieder als Plattformen zu missbrauchen gilt, um den Raum zu durchqueren.

Metroid Prime
Feuert eine Missile auf den Stalaktiten.

Der nördliche Zugang zur Kernhalle hält ein Magmoor sowie einen Lavagraben für euch bereit. Ersteres könnt ihr entweder bekämpfen oder vorerst ignorieren, während ihr den Lavagraben in eurem Weg umgeht, indem ihr auf den Stalaktiten direkt darüber eine Missile feuert. Dieser wird dann nach unten fallen, das Magmoor töten und euch als Plattform dienen. Auch bei den Feuerseen im nächsten Raum gilt es, mehrere Stalaktiten herabzuschießen, um über die großen Mengen von Lava sicher hinwegspringen zu können. Die Flammenwerfer in diesem Raum umgeht ihr, indem ihr als Morph-Ball unter ihnen hindurch rollt. Durch die Tür im Norden gelangt ihr dann in die Zwischenhöhle zu den Feuerseen, wo auf den ersten Blick kein Weiterkommen besteht. Bei etwas genauerer Betrachtung könnt ihr an der Wand zu eurer Linken allerdings eine Magnetschiene ausfindig machen, über die ihr anschließend mit dem Spider-Ball den Raum durchquert, womit ihr nun den Transporter zum westlichen Teil der Tallon-Oberwelt erreicht habt.

Metroid Prime
Diese Stelle des Baumes ist zu zerstören.

Begebt euch nun in die tallonische Oberwelt und macht euch dann auf den altbekannten Weg in die Ruinen der Chozo, genauer dem großen Platz. Hier könnt ihr euch mit wenig Aufwand gleich zwei Missile-Container verdienen. Für den ersten verwendet ihr einfach den Boost-Ball auf der U-Form im Zentrum des Platzes, um den oben in einer kleinen Höhle versteckten Container zu finden. Für den zweiten feuert ihr eine Super-Missile auf diese leicht gewölbte Stelle des großen Baumes, an der sich dieser scannen lässt. Ist dies getan ist ein Teil der Rinde weggesprengt und ihr könnt beispielsweise von der Brücke quer über das Zentrum in die entstandene kleine Öffnung springen, wo dann der Container liegt. Anschließend begebt ihr euch zur Schreinruine, wo ihr seinerzeit den Morph-Ball gefunden habt.

Metroid Prime
Mit dem Spider-Ball erreicht ihr die versteckte Tür.

Hier könnt ihr ebenfalls wieder zwei Missile-Container finden: Der erste befindet sich hinter einem Sandsteinblock an der Nordwand, den ihr einfach mit einer Bombe beseitigt, während ihr für den zweiten wieder den Boost-Ball verwenden müsst. Erklimmt in diesem Fall einfach zuerst den Vorsprung an der Südwand, wo ein Morph-Ball-Tunnel zu finden ist, dahinter liegt dann der gesuchte Missile-Container. Danach begebt ihr euch mittels Boost-Ball auf den gegenüberliegenden Vorsprung, wo ihr eine Magnetspur für den Spider-Ball erreichen könnt. Verwendet diese und gelangt so zu einer violetten Tür.

Metroid Prime
Die porösen Stützsäulen müssen zerstört werden.

Im Turm des Lichtes angekommen, solltet ihr erst einmal euren Bestand an Missiles begutachten. Mindestens 38 Stück sollte euer Munitionsvorrat betragen. Ist dies nicht der Fall kehrt ihr schnell um und holt euch entweder von Monstern oder direkt aus eurem gelandeten Schiff Missiles. Mit den Missiles begebt ihr euch nun über die vor euch liegenden, erhöhten Plattformen nach oben. Sobald ihr dann die vorerst letzte, zentral gelegene Plattform erreicht habt, schaut ihr euch um. An vier Punkten des runden Raumes gibt es jeweils Stützsäulen, die allerdings schon etwas beschädigt sind. Zielt nun manuell auf genau diese, von Rissen gekennzeichneten Punkte und feuert dann jeweils drei Missiles auf eine solche Stützsäule. Nachdem ihr alle vier Teile zerstört habt, fällt die gesamte Konstruktion über euch etwas nach unten, und damit auch eine Plattform, die von nun an innerhalb eurer Reichweite liegt. Springt also auf diese und dann weiter nach oben, bis ihr wieder an auf einer zentralen Plattform steht. Hier erwartet euch noch einmal exakt dieselbe Prozedur, nur etwas schwieriger, da zwei Oculus-Wesen auf den zu zerstörenden Stellen herumlaufen. Diese stellen keine Gefahr für euch dar, lassen eure begrenzten Missiles allerdings abprallen, wenn ihr sie trefft. Lasst euch von hier an also ruhig Zeit und prägt euch die regelmäßigen Routen der Oculus-Wesen ein, um unter Berücksichtigung der Fluggeschwindigkeit eurer Missiles jeweils im richtigen Moment zu schießen. Auf der dritten und letzen Stufe sind dann sogar alle vier porösen Stellen besetzt. Spätestens hier werden eure Zielkünste also durchaus beansprucht. Nachdem ihr dann auch hier alle Stützsäulen zerstört habt, könnt ihr schließlich die Spitze des Raumes erreichen, wo euch ein neues Upgrade, nämlich der Wave-Buster erwartet.

Metroid Prime
Der Wave-Buster in Aktion.

Um den Wave-Buster einzusetzen, geht ihr genau gleich vor wie bei der Super-Missile, verwendet allerdings den Wave-Beam. Ladet also mit aktiviertem Wave-Beam einen Schuss voll auf, drückt und haltet anschließend die Y-Taste, um einen kräftigen Energiestrahl zu aktivieren, der sich automatisch an nahe Gegner haftet. Der Missile-Verbrauch dieser Charge-Combo ist allerdings recht hoch. Zehn Missiles benötigt ihr alleine schon, um den Wave-Buster zu aktivieren. Jede Sekunde, die ihr den Strahl aufrecht erhaltet, kostet euch weitere fünf Missiles.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel