Komplettlösung - Metroid Prime : Komplettlösung

  • GCN
Von Kommentieren
Kapitel 2: Thermal-Visor

Metroid Prime
Besiegt die Weltraumpiraten auf dem Kontrolldeck.

Nun geht ihr durch die violette Tür im Norden, durchquert den Zugangsschacht zum Westturm und aktiviert im Westturm schließlich den vor euch liegenden Fahrstuhl. Mit diesem fahrt ihr dann nach oben zum Kontrolldeck, wo euch einige Weltraumpiraten angreifen. Nachdem ihr diese besiegt habt, erscheint eine neue Art von Weltraumpiraten, die mit einem speziellen Antriebssystem ausgestattet durch die Luft fliegen kann. Eure Vorgehensweise solltet ihr hier nicht ändern. Bleibt nach wie vor immer in Bewegung, visiert die fliegenden Piraten an und holt einen nach dem anderen mit aufgeladenen Wave-Beam-Schüssen oder Missiles vom Himmel. Habt ihr dies getan öffnet sich die Tür zum Ostturm, wo ihr mit einem Fahrstuhl ins Forschungslabor Aether gelangt.

Metroid Prime
Eure erste Begegnung mit einem Metroid.

Im Forschungslabor ist es nun an der Zeit, Bekanntschaft mit einem der Namensgeber der ’Metroid’-Spiele zu machen. In dem Brutbehälter vor euch befindet sich ein Metroid, eines jener energieabsorbierenden Wesen, mit denen die Weltraumpiraten hier Experimente betreiben. Kurz nachdem die Zwischensequenz zu Ende ist, wird das Metroid den Brutbehälter zerstören und euch angreifen. Verwendet aufgeladene Schüsse oder Missiles, um es möglichst schnell zu töten. Sollte das Metroid es geschafft haben, sich an eurem Kopf festzubeißen, um eure Energie auszusaugen, verwandelt ihr euch sofort in den Morph-Ball und legt Bomben, bis ihr das Metroid abgeschüttelt habt. Spätestens nachdem ihr das Metroid besiegt habt, wird ein Weltraumpirat durch eine Glasscheibe krachen und euch angreifen. Schaltet diesen aus und geht dann durch die entstandene Lücke hindurch, um im großen Teil des Forschungslabors zu landen. Ob ihr euch hier langsam nach unten vorkämpft oder direkt mit einem Sprung dorthin gelangt, ist egal, achtet aber darauf, nicht allzu viele Weltraumpiraten gleichzeitig auf euch aufmerksam zu machen, so dass ihr leichteres Spiel habt. Bevor ihr das Forschungslabor Aether nun nach Süden hin verlasst, solltet ihr zuerst den nordöstlichen, unteren Bereich unter die Lupe nehmen. Dort findet ihr nämlich einen Brutbehälter, in dem sich ein Energietank befindet. Zerstört also den Behälter mit einer Missile und holt euch den Energietank. Geht dann nach Süden und zerstört die Kisten, die den Ausgang blockieren, um den Raum verlassen zu können.

Metroid Prime
Auch fliegende Piraten erwarten euch im inneren Forschungsbereich.

Im nächsten Raum begegnet ihr einigen Firnkäfern. Diese verhalten sich genau gleich wie die schon bekannten Grabkäfer, mit der Ausnahme, dass sie sich manchmal wieder vergraben, um immun gegen eure Angriffe zu sein. Verwendet hier daher aufgeladene Power-Beam-Schüsse, wenn die Firnkäfer gerade an der Oberfläche sind, und verlasst den Raum dann in Richtung Süden. Im inneren Forschungsbereich angekommen, müsst ihr zunächst einmal die Weltraumpiraten in eurer Nähe ausschalten. Trotz der schlechten Lichtverhältnisse könnt ihr dabei gute Treffer erzielen, wenn ihr die Lock-On-Funktion verwendet. Nachdem ihr einen normalen und zwei fliegende Piraten ausgeschaltet habt, solltet ihr vorerst eure Ruhe haben und könnt euch den Computerterminals im Raum zuwenden. Als nächstes gilt es nämlich, die Computer auf der vierten und zweiten Etage sowie auf dem Boden des Forschungsbereiches gründlich zu scannen, um so das Kraftfeld zu deaktivieren, welches den Thermal Visor umgibt. Nachdem ihr alle drei Stromzufuhren des Kraftwerks deaktiviert habt, verschwindet dieses ganz und ihr könnt den Thermal-Visor an euch nehmen.

Metroid Prime
Verwendet den Thermal-Visor, um die Schattenpiraten zu sehen.

Sobald ihr das getan habt, könnt ihr beobachten, wie der Eingang des Raumes verriegelt und der Raum noch weiter verdunkelt wird. Nun seid ihr praktisch nicht mehr in der Lage, etwas zu sehen, aktiviert deshalb den neuen Thermal-Visor mit Hilfe des Steuerkreuzes. Ist der Thermal-Visor angeschaltet, dürftet ihr schnell die angreifenden Schattenpiraten in eurer Umgebung ausmachen. Dank der Wärmebildtechnik ist es euch möglich, diese neuen Gegner trotz ihrer Tarnung effizient zu verfolgen und somit auch die Lock-On-Funktion zu verwenden. Bekämpft die Schattenpiraten daher wie auch normale Weltraumpiraten, bleibt aber immer auf Distanz, um ihre kräftigen Nahkampfangriffe zu vermeiden, und begebt euch anschließend über die Rampen wieder langsam nach oben. Achtet auf dem Weg aber auf die Metroids, welche in den Behältern an den Wänden eingesperrt sind. Immer wenn ihr diese Stellen passieren wollt, werden die Metroids nämlich ausbrechen und euch angreifen.

Metroid Prime
Schießt auf diese Stelle, um die Tür mit Strom zu versorgen.

Wenn ihr oben bei der Tür angekommen seid, wird die sich vorerst nicht öffnen, da sie nicht mit Energie versorgt ist. Um dies zu ändern, benutzt ihr den Thermal-Visor und macht den leuchtenden elektronischen Schaltkreis direkt rechts neben der Tür ausfindig. Feuert nun einen gezielten Schuss mit dem Wave-Beam auf genau diese Stelle, um die Tür wieder zu aktivieren. Euer Rückweg wird nun eine recht knifflige Sache: In allen zuvor gesäuberten Räumen sind nun ebenfalls alle Lichter erloschen und zahlreiche Schattenpiraten und teils auch Wachdrohnen sind jetzt dort. Verwendet von nun an also durchgehend den Thermal-Visor und bekämpft die Schattenpiraten wie gewohnt mit aufgeladenen Wave-Beam Schüssen, während ihr für die Wachdrohnen direkt Missiles verwendet, um sie so schnell wie möglich auszuschalten. Haltet aber ebenfalls Ausschau nach den altbekannten Abwehranlagen, die mit dem Thermal Visor leider fast gar nicht zu sehen sind, da sie ja aus kaltem Metall bestehen. Solltet ihr von einer bestimmten Stelle beschossen werden und dort eine solche Abwehranlage vermuten, verwendet einfach die Lock-On-Funktion, um zu überprüfen, ob sich dort ein Gegner befindet. Wenn ihr in diesen Passagen viel Energie verliert, versucht abzuwägen, ob es sich vielleicht eher lohnen würde, einfach zum Ausgang des Raumes zu stürmen als mühselig alle Gegner zu erledigen. Bei manchen Räumen wie beispielsweise dem Kontrolldeck ist es viel einfacher, unter Beschuss zur nächsten Tür zu sprinten als zu kämpfen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel