News - Metal Gear Survive : Lootboxen ja oder nein? Entwickler bezieht Stellung!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Derzeit wird im Videospielbereich wohl kein Thema so kontrovers diskutiert wie die Lootboxen. Eben jene waren ein großes Problem für Star Wars: Battlefront II und sorgten für einen wahren Shitstorm. Wie sieht es in dieser Hinsicht beim kommenden Metal Gear Survive aus?

Konami setzt durchaus einige Hoffnungen in das für den 22. Februar 2018 eingeplante Metal Gear Survive auf PC, PS4 und Xbox One. Im Vorfeld gibt es dabei aber nicht nur positive Berichterstattungen; beispielsweise wurde ein Online-Zwang für Metal Gear Survive bestätigt und kritisiert. Doch um das kontroverse Thema Lootboxen möchte Konami offensichtlich einen großen Bogen machen.

Gegenüber dem Official PlayStation Magazine hat sich nun Yuji Korekado vom Entwicklerstudio geäußert. In der aktuellen Ausgabe bekräftigt er dabei, dass man auf Lootboxen verzichten werde, wenngleich es aber Mikrotransaktionen gibt. Diese sollen aber keiner Pay-to-Win-Mechanik folgen.

"Es wird keine Lootboxen geben, und es gibt auch keine Pay-to-Win-Mikrotransaktionen. Aber es gibt einige Dinge wie Accessoires in Metal Gear Online Forward Operating Base in Metal Gear Solid V: The Phantom Pain", so Korekado. Kurzum: Alles was sich via Mikrotransaktion erwerben lässt, wird ausschließlich kosmetischen Charakter besitzen und auf den eigentlichen Spielverlauf keinen Einfluss nehmen.

Zuletzt wurde auch ein frischer Trailer zum Spiel veröffentlicht, welcher den kooperativen Multiplayer-Part zeigt. Den Clip könnt ihr euch anbei ansehen.

Metal Gear Survive - Multiplayer Co-Op Trailer
Der neue Multiplayer-Trailer zu Metal Gear Survive zeigt euch Szenen aus dem kooperativen Spielmodus.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel