Test - Mercedes-Benz Truck Racing : Mercedes-Benz Truck Racing

  • PC
Von Kommentieren

Sagenhafte 5.000 kg und Hunderte Pferdestärke bei bis zu 160 Stundenkilometer versprechen Spielspaß pur. Mit der Entwicklung von "Mercedes-Benz Truck Racing" bringen "THQ" und die Spielschmiede "Synetic", bekannt durch den Blockbuster "N.I.C.E. 2" die schweren Trucks nun endlich auch auf eure PCs. Erlebt am eigenen Leib, was es heisst ein richtiger Truck-Racer zu sein.

In diesem Spiel werdet ihr selbst in einem fünf Tonnen schweren Truck sitzen und mit 160 KM/h Spitzengeschwindigkeit auf authentisch gestalteten Rennstrecken fahren.
Zur Auswahl stehen euch hierzu der Nürburgring, Barcelona, Zolder, Misano, Donnington und der A1-Ring, plus 3 Fun-Tracks und das Ganze in acht verschiedenen Trucks, die alle im Originaldesign gehalten wurden. Sogar die original Sponsoren sind auf den Brummis und in Rennstrecken vertreten. Jeder Truck ist bestückt mit einem V6-Twin Motor und mit satten 1360 PS haben sie einen Hubraum von 1200 ccm.

In diesem Spiel wurden jede mengen Rennstrecken integriert, zur Auswahl stehen euch hierzu Nürburgring, Barcelona, Zolder, Misano, Donnington und A1 Ring, plus 3 Fun-Tracks. Das ganze in acht verschiedenen Trucks, die alle im Originaldesign gehalten wurden, sogar die originalen Sponsoren sind hierbei vertreten.

Ihr könnt entweder euch selbst als unbekannten Neuling, oder einen der acht den Rennsportfans sicherlich bekannten Fahrer von Mercedes spielen. Auch haben die Macher an den Rest drum herum gedacht, so dürft ihr die wichtigsten Einstellungen für euren Truck in der Werkstatt selbst vornehmen. Angefangen vom Tankinhalt, bis hin zur Einstellung der Stabilisatoren ist fast alles dabei, was ein echter Racer braucht. Wer hier allerdings die Veränderung des Spoilers sucht, der sucht wohl vergeblich, versorgt euch doch das Eigengewicht der Renner von selbst für genügend Bodenhaftung. Leider findet man in der Werkstatt keine Mechaniker die am LKW schrauben, denn die Werkstatt ist nur ein Menü in dem ihr eure Einstellungen vornehmen könnt.

Vor Beginn eines Rennens, bekommt ihr immer die aktuellen Wettervoraussichten gezeigt, um euch so auf die aktuellen Bedingungen einstellen zu können. Die Rennmodi wurden in drei verschiedene Kategorien unterteilt, nämlich freies oder "Ghost"-Training , und die Meisterschaft.

Im "Ghost"-Training müsst ihr, wie der Name vermuten lässt gegen einen imaginären "Geistertruck" bestehen.
Das freie Training ist gut um erste Fahrtechniken zu testen und zu erlernen, bis ihr euer "Monster" richtig unter Kontrolle habt, da ihr in diesem Rennen die Strecke ganz für euch alleine beanspruchen könnt.
Die Meisterschaft ist wie eigentlich so ziemlich alles im und um das Spiel sehr realistisch gehalten, so dauert zum Beispiel ein Rennen wie in der Wirklichkeit ein ganzes Wochenende, also zwei Tage. Die ganze Meisterschaft dauert natürlich länger und umfasst eine ganze Saison.

Vor beginn eines Rennens, bekommt ihr immer die aktuellen Wettervoraussichten gezeigt, um euch so auf die aktuellen Bedingungen einstellen zu können.
Um die Rennstrecken herum, wurde von "THQ" und "Synetic" versucht, alles so gut es geht authentisch zu halten, was meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen ist. Die Details um die Strecke herum können von euch individuell eingestellt werden. So entscheidet beispielsweise jeder Spieler selbst, ob und wie viele Zuschauer an der Strecke stehen.

Auch an Crashs wurde gedacht und wenn ihr einen Unfall baut, wird euer Truck natürlich sowohl optisch, wie auch physikalisch in Mitleidenschaft gezogen. Wer von euch hart genug trainiert, schafft es vielleicht sogar seinen Truck komplett umzuwerfen, was bei dessen Gewicht die entsprechenden Deformierungen hervorrufen wird. Auch auf eure Reifen müsst ihr immer gut achten, denn wenn ihr zu oft im Schotter fahrt, werden euch das eure Gummis nicht danken und können sogar dabei hops gehen.

Die Spielsteuerung ist sehr einfach gehalten, so werden ganze acht Tasten gebraucht, um alle Optionen im Rennen zu nutzen. Trotzdem ist die Steuerung des Trucks nicht einfach, was nach mehreren Fehlversuchen dann doch schon leicht frustriert und auf der anderen Seite auch zeigt, dass es kein Zuckerschlecken ist, einen Fünftonner richtig beherrschen zu wollen. Ein LKW lenkt sich eben nicht so einfach wie ein PKW, oder ein anderes Rennauto, nein ein LKW hat einen eigenen Kopf, er ist eben eigenwillig. Jeder der schon einmal einen Truck gefahren hat, weiss wovon ich spreche. Der Truck neigt dazu in schnellen Kurven hinten auszubrechen, was auch in diesem Spiel wirklich gut realisiert wurde. Dank des Hinterradantriebs wird es auch zu einem richtigen Erlebnis, wieder aus dem Kies zu kommen, wenn man nicht gerade die "R"-Taste drückt, um das ganze zu umgehen.

Sogar an die authentische Hupe wurde gedacht und natürlich auch an die entsprechenden Kamera-Einstellungen.
So könnt ihr beliebig wählen, ob ihr im Truck sitzen wollt oder ob der Truck vor euch angezeigt werden soll, was in beiden Fällen Spaß macht.
Die musikalische Unterhaltung ist nicht gerade Truckermusik, unterstützt alles in allem aber die dichte Atmosphäre des Titels. Auf Soundeffekte braucht ihr natürlich auch nicht zu verzichten, diese passen gut zur jeweiligen Szene und sind wirklich klasse gesampelt. Vor allem macht es einen Heidenspass sich die verschiedenen Crashs und das gut gemachte Motorengeräusch anzuhören.

Die Grafik schliesslich ist zwar beeindruckend, leider wurde das Spiel nur für die neusten Treiber von Grafikkarten getestet und wohl auch gemacht, denn mit meinem "ATI 4.0"-Treiber lief das Spiel nicht und ich musste mir den neusten Treiber erst downloaden. Wenn man schon ein neues Spiel schreibt, dann sollte man doch zumindest auch einmal mit etwas älteren Treibern seine Spiele testen, denn nicht jeder Spieler hat immer den neusten Treiber zur Hand.

Die Installation wurde kurz und bündig gehalten, so braucht ihr bei einer Vollinstallation gerade einmal 375 MB Speicherplatz, und bei einer minimalen sogar nur 166 MB.

Im Verzeichnis GAMEFESoundElohrS auf der CD findet ihr alle Infos über die Strecken in Form einer Wave-Datei, die ihr euch anhören solltet, die selben Infos bekommt ihr natürlich auch im Spiel.
Wer die Musik nicht nur im Spiel hören will kann diese ebenfalls als Wave-Datei im Verzeichnis GAMEMusik finden.

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Trotz der Tatsache, dass man zum Spielen den neusten Grafik-Treiber braucht, ist dieses Spiel für alle Racingfans ein reines Muss. Auch die Installationsgröße von 375 MB hält sich im Rahmen und für heutige Masstäbe sogar eher gering. Spielspaß und gutes Design stehen bei den Machern im Vordergrund, und mit der Kooperation der Daimler Chrysler AG entstand so eine Rennsimulation von hoher Qualität. Die Zusammenarbeit von THQ und Synetic ist wie das Spiel zeigt wirklich gut und lässt hoffen, dass wir davon in Zukunft noch mehr zu sehen bekommen werden .

Wertung

  • PC
    85
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel