Test - Mario Kart 8 : Auf der Überholspur

  • WiiU
Von Kommentieren

Welches Mario Kart war denn nun das beste? Mario Kart: Double Dash!!, Mario Kart 64 oder doch Super Mario Kart? Die Meinungen gehen auseinander und die Diskussionen nehmen kein Ende. Und das werden sie wohl auch nie - ganz im Gegenteil: Mario Kart 8 lauert im Windschatten seiner Vorgänger und setzt zum Überholmanöver an, auf dass die ewigen Streitigkeiten um den besten Ableger dieser ruhmreichen Reihe niemals aufhören. Der nunmehr achte Teil ist eine Macht und in vielen Belangen ultimativ. Nichtsdestotrotz stolpert er über so manch selbstverständliche Dinge, die ein Mario Kart mit sich bringen muss.

Mario Kart in die Konsole einlegen heißt nach Hause kommen. Der Countdown tickt, der Blitzstart gelingt - selbst das Ausrutschen auf einer Banane weckt nostalgische Gefühle. Die Formel aus Einsteigerfreundlichkeit, lieb gewonnenen Mario-Charakteren, abwechslungsreichen Strecken und bitterböser Schadenfreude wird einfach nicht alt. Das beweist Nintendo seit über zwanzig Jahren mal mehr, mal weniger gut. Wir wissen nicht, wie viel Entwicklungszeit in Mario Kart 8 geflossen ist, aber eines steht fest: Sie hat sich definitiv gelohnt.

Zum Dahinschmelzen

Fangen wir doch gleich mal beim Offensichtlichen an: Mario Kart 8 ist hübsch. Verdammt hübsch sogar. Der Fun-Racer ist zweifellos das bis dato schönste und technisch beeindruckendste Wii-U-Spiel. Nintendo ist mit der Wii U erst vor 18 Monaten auf den HD-Zug aufgesprungen und zaubert trotzdem eine überragende Grafik auf eure Bildschirme. Das beweist nicht nur die Kompetenz der Japaner in Sachen Spielentwicklung, sondern zeigt gleichzeitig auf, dass die von vielen verschmähte Heimkonsole mehr auf dem Kasten hat, als es den Anschein hat. Jeder Fahrer, jedes Fahrzeug und jede Strecke ist liebevoll gestaltet. Sie ergeben schlussendlich ein buntes und harmonisches Gesamtbild, das mühelos jeder Kart-Konkurrenz davonfährt.

Hinzu kommen die flüssige Bildwiedergabe und der live eingespielte Soundtrack, die ihren Beitrag dazu leisten, dass Mario Kart 8 in Sachen Präsentation die neue Referenz auf der Wii U darstellt. Erst wenn sich drei oder vier Menschen an der Konsole tummeln, geht das Spiel Kompromisse ein. Dann sinkt die Bildrate auf 30 Bilder pro Sekunde und das Kantenflimmern nimmt spürbar zu. Damit können wir uns arrangieren, denn ein Split-Screen-Modus für bis zu vier Spieler ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr.

Mario Kart 8 - History Trailer
Ein neuer Trailer zeigt euch den Werdegang der Mario-Kart-Franchise in den vergangenen Jahren.

Auf der Strecke

Spielerisch wirkt hingegen alles vertraut. Modifizierbare Karts, Gleitschirme und Unterwasserpassagen haben sich bereits in Mario Kart 7 bewährt. Doch Mario Kart 8 vermengt das Ganze noch mit einer Prise Antigravitation und – wie sollte es anders sein – neuen Items. Der neue Antigravitationsantrieb ermöglicht es, an Wänden und Decken entlangzufahren. Passiert ihr blaue Markierungen auf der Strecke, hebt euer fahrbarer Untersatz ab und trotzt der Schwerkraft. Das mag anfangs etwas irritierend sein, dank der direkten Steuerung meistert ihr aber auch das mühelos. Wie so oft steckt aber auch hier der Teufel im Detail.