Preview - Madden NFL 09 : Lerne vom Spiel – das Spiel lernt von dir

  • X360
Von Kommentieren

Wer sich auch nur ansatzweise mal mit American Football beschäftigt hat, hat sicher gemerkt, dass die Regeln nicht ganz einfach sind und das Spiel taktisch weit über reines Umrempeln von Leuten hinausgeht. Die unzähligen Spielzüge erinnern fast mehr an Rasenschach als an ein Ballspiel. Nur wenige Europäer sind diesem Sport verfallen, ganz im Gegensatz zu den Amerikanern, wo die Teile der 'Madden NFL'-Reihe sich immer wieder millionenfach verkaufen.

Dass EA im Bereich der Sportspiele Gas gibt, konnten zumindest die Next-Gen-Konsoleros in den letzten beiden Jahren feststellen. Ein Ende ist jedoch noch nicht in Sicht, denn offenbar denken die Entwickler immer wieder über neue Features nach. In Sachen 'Madden NFL 09' hat sich EA offenbar eins auf die Flagge geschrieben: Unbedarfte Einsteiger ans Spiel und an American Football heranzuführen, ohne die Hardcore-Fans ihre gewohnten Features missen zu lassen.

Football für Anfänger und Profi

An vorderster Stelle steht ein System, mit welchem das Spiel dynamisch den Schwierigkeitsgrad an die Kenntnisse und Fähigkeiten des Spielers anpasst. Bevor ihr ins Spiel einsteigt, müsst ihr den „Madden-Test" bestehen. Dabei müsst ihr Spielzüge in vier verschiedenen Kategorien (jeweils Rush/Pass in Defense und Offense) durchführen mit langsam steigender Schwierigkeit. Am Ende erhaltet ihr eine Bewertung für euer Spielerprofil, nach der sich der Schwierigkeitsgrad richtet.

Wer also gut in der Offense ist, aber schlecht in der Defense, wird entsprechend eine KI vorgesetzt bekommen, die Fehler in der Defense eher verzeiht, euch aber beinharte Verteidiger vor die Nase setzt. Das ist durchaus kein fester Wert, sondern wird in eurem Spiel hinterlegt und immer wieder anhand der Fortentwicklung eurer Spielweise neu bewertet, sodass sich die KI dynamisch eurer hoffentlich steigenden Spielstärke anpasst und immer die zu euren Fähigkeiten passende Herausforderung bietet.

Das Ganze noch mal von vorn

Auch im Hinblick auf die Auswahl der unzähligen Spielzüge hilft EA Einsteigern auf die Sprünge. So gibt es verschiedene Gamestyles vom Anfänger bis zum Profi. Bei den Anfänger-Gamestyles erhaltet ihr eine eingeschränkte Auswahl an Grundspielzügen oder gar automatische Unterstützung, während dem Hardcore-Spieler wie gewohnt die ganze Palette zur Verfügung steht. Bei missglückten Spielzügen bekommt ihr sogar ein kurzes Replay, in welchem euch gezeigt wird, was ihr verkehrt gemacht habt beziehungsweise hättet besser machen können.

Ebenfalls neu und abhängig von den Gamestyles ist die Möglichkeit, verpatzte Spielzüge durch einen Rewind rückgängig zu machen und erneut zu probieren. Diese Möglichkeit steht natürlich nur eingeschränkt und wenige Male im Spiel zur Verfügung - beim Anfänger-Gamestyle öfters, bei Hardcore gar nicht.

Schöner geht's nimmer

Weitere Neuerungen umfassen eine stark überarbeitete Grafik-Engine mit verbesserten Animationen. Gezeigt wurde uns unter anderem ein Spiel bei Schneefall, welches wirklich beeindruckend realistisch über den Bildschirm flimmerte. Fast wie bei einer TV-Übertragung. Man kann wohl sagen, dass 'Madden NFL 09' auf Next-Gen weiterhin eines der am besten aussehenden Sportspiele sein wird. Auf gewohnte Features wie den umfassenden Franchise-Modus müsst ihr natürlich nicht verzichten.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Im Ganzen gesehen halten sich die Neuerungen schon etwas in Grenzen. Macht im Grunde aber nichts, denn die 'Madden'-Reihe ist ohnehin die ausgereifteste Sportreihe von EA. Lobenswert ist aber der Ansatz, auch Football-Neulingen das Spiel näher zu bringen. Der dynamische Schwierigkeitsgrad und die Möglichkeit, dass der Spieler aus seinen Fehlern lernen kann, sind ein ganz neuer Ansatz, der vermutlich bei anderen (Sport-)Spielen in absehbarer Zeit Schule machen könnte – sofern EA die Features im Hinblick auf das erschwerte Balancing nicht vergeigt. Aber das wird in einigen Wochen der Test zeigen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel