Komplettlösung - Mad Max : Postapokalyptische Lösung

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Nach dem Welterfolg des diesjährigen Films lassen euch die Macher der Just-Cause-Reihe die wunderbare Welt des Wahnsinns erleben. Mit unserer Hilfe entkommt ihr als Mad Max den Schurken des Wastelands und baut euren Wagen zum unbezwingbaren Geschoss aus.

Nach dem Welterfolg des diesjährigen Films lassen euch die Macher der Just-Cause-Reihe die wunderbare Welt des Wahnsinns erleben. Mit unserer Hilfe entkommt ihr als Mad Max den Schurken des Wastelands und baut euren Wagen zum unbezwingbaren Geschoss aus.

Allgemeine Tipps

Nahkampf
Zu Fuß trefft ihr regelmäßig auf Gruppen von Soldaten, gegen die ihr mit bloßen Händen antreten müsst. Da sich eure Wüstenlegende im Kampf nicht heilen kann und schnell verletzt wird, solltet ihr Gegentreffer möglichst vermeiden. Bleibt daher immer in Bewegung und lasst euch nicht umzingeln. Nutzt die Rolle, um zu entkommen, und kontert bei jeder Gelegenheit.

Wie bei den Batman-Arkham-Spielen müsst ihr euren Kampfstil an unterschiedliche Gegnertypen anpassen. Sondereinheiten mit Messern oder Schilden fallt ihr in den Rücken. Gepanzerte Gegner bearbeitet ihr mit schweren Schlägen. War Crier stärken ihre Kollegen, also erschießt sie rasch oder zerstört die Kurbel ihres Hochsitzes. Da Munition selten ist, lasst ihr die Flinte am besten stecken. Verwendet stattdessen die Nahkampfwaffen gefallener Gegner. Falls ihr euch wundern solltet, wieso ihr das Messer nicht auswählen könnt: Messer lassen sich nur für gewisse Takedown-Manöver verwenden.

Autokampf

Die einfachste Methode, um anderen Fahrzeugen Schaden zuzufügen, ist natürlich, sie mit eurem Magnum Opus seitlich oder frontal zu rammen. Da euer Wagen zu Beginn jedoch schnell hinüber ist, solltet ihr auf Alternativen zurückgreifen. Während des Fahrens könnt ihr mit der Flinte in Zeitlupe auf markierte Bereiche des Fahrzeugs schießen, wobei ihr stets auf den Fahrer oder auf freiliegende Benzinfässer zielen solltet. Ebenso nützlich ist die Harpune, mit der ihr die War Boys aus ihren Autos herausziehen könnt. Manchmal ist es dafür notwendig, zuerst die Fahrertür abzureißen.

Sollte euer Wagen anfangen zu brennen, steigt ihr einfach aus. Während euer Mechaniker den Magnum Opus repariert, weicht ihr den Fahrzeugen der War Boys mit Rollen aus. In der Regel steigen eure Widersacher nach einigen Versuchen aus ihren Autos aus und attackieren euch zu Fuß.

Verbesserungen


Im Spiel gibt es drei Möglichkeiten für Verbesserungen. Im Menü erscheinen nach einiger Zeit die Punkte "Max" und "Werkstatt", unter denen ihr Ausrüstung für eure Spielfigur und euren Wagen kaufen könnt. Bei Max setzt ihr auf die Erhöhung der Schlagstärke und kauft früh alle Werkzeuge. Das Brecheisen wird gebraucht, um versperrte Bereiche und Kisten zu öffnen. Den Magnum Opus hingegen solltet ihr so schnell und widerstandsfähig wie möglich machen. Im Laufe des Spiels trefft ihr zudem auf einen Propheten namens Griffa, der euch zusätzliche Fertigkeiten anbietet. Erhöht eure Gesundheit und das Glück, regelmäßig mehr Schrott, Munition und Wasser zu finden.

Freies Spiel

Viele Hauptmissionen werden erst freigeschaltet, wenn ihr die Macht eurer Gegner geschwächt oder genug Schrott gesammelt habt. Auf der Karte verteilt seht ihr zahlreiche Aktionsorte verzeichnet. Unterschiedliche Aufgaben warten dort auf euch, die euch nahezu immer mit Schrott belohnen. Da ihr Schrott auch benötigt um teure Verbesserungen zu kaufen, solltet ihr zwischen jeder Hauptmission Aktionen erledigen, um stärker zu werden.

Die schwierigsten Aktionen sind Lagerübernahmen. Bevor ihr auch nur daran denkt, ein feindliches Lager zu betreten, solltet ihr immer zuerst die Scharfschützen ausschalten. Nutzt dafür das nach einiger Zeit verfügbare Gewehr des Magnum Opus oder werft die Wachtürme der Schützen mit eurer Harpune um. Scharfschützen sind an dem Schimmern ihrer Zielfernrohre zu erkennen. In jedem Lager warten Nahkämpfer. Ein Lager gilt erst als übernommen, wenn ihr alle Feinde erledigt und die Ölpumpe vernichtet habt. Praktischerweise verrät euch die jederzeit aufrufbare Übersicht, wie viele der sammelbaren Objekte ihr vor Ort schon gefunden habt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel