News - Protest gegen Loose Cannon-Kürzungen : Wird das ehemalige Chris Roberts-Spiel zu sehr kastriert? ...

  • PC
Von Kommentieren
Die Spielergemeinde atmete auf als Ubi Soft bekannt gab, dass sie 'Loose Cannon' publishen werden. Doch nun stellt sich heraus, dass das mit dem Spiel beauftragte, Ubi-Soft-eigene Studio, Sinister-Games, wichtige Features, wie zum Beispiel die Größe der Welten oder die Handlungsfreiheit des Spielers, streichen oder zumindest stark kürzen wollen.



In der Spielergemeinde regen sich nun erste Proteste gegen dieses Vorhaben, so fordert die Seite Rettet Loose Cannon die Spieler auf, eine E-Mail an Sinistergames zu schreiben um so gegen das Missfallen der geplanten Kürzungen Ausdruck zu geben. Mehr Infos zum Protest unter diesem Link

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel