Test - Logitech G513 Carbon : Flinke Tastatur mit Lichtermeer

  • PC
Von Kommentieren

Mit schöner Regelmäßigkeit erweitert Logitech sein Gaming-Portfolio und spart dabei nicht an Neuerungen. Bei der G513 Carbon handelt es sich um eine neue mechanische Tastatur, faktisch eine Weiterentwicklung der bekannten G413, aber ausgestattet mit nagelneuen linearen Switches, die am ehesten den Cherry MX Red ähneln, sich aber durchaus eigenständig anfühlen. Doch nicht nur die Schalter sind neu, auch bei der RGB-Beleuchtung hat sich der Hersteller etwas Neues einfallen lassen.

Ein Schnäppchen ist die Logitech G513 Carbon nicht. Mit 179 Euro UVP ist sie eher im oberen Preissegment angesiedelt. Der Hersteller rechtfertigt dies vor allem mit neuen Switches, ebenfalls neuem RGB-System und umfangreicher Ausstattung. Außerdem gibt es noch eine Variante mit silberner Platte, die allerdings über die altbekannten taktilen Schalter verfügt. Tatsächlich handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bekannten G413, die inzwischen für weniger als 100 Euro zu haben ist. Für den Preisunterschied muss Logitech natürlich einiges in die Waagschale werfen.

Die G513 ist eine platzsparende Frameless-Tastatur mit frei stehenden Tasten im Standardlayout. Die 132 x 455 x 34 mm große und 1,1 kg schwere Tastatur wird mit einem 1,8 m langen USB-Kabel mit zwei Steckern angeschlossen. Das hat seinen Grund, denn an der Rückseite wurde ein USB-2.0-Passthrough für den Anschluss von Maus, Headset oder USB-Speichermedium verbaut. Auf jegliche Zusatztasten wurde verzichtet, Multimediafunktionen und die Abschaltung der Windows-Taste sind über Sekundärfunktionen mittels FN-Taste aber vorhanden.

An der Verarbeitung der G513 gibt es nichts auszusetzen. Das Gehäuse wirkt hochwertig, nicht zuletzt dank der schicken Oberplatte aus 5052-Aluminium-Magnesium-Legierung im gebürsteten Metallic-Look. Sechs sehr gute Antirutschgummis sorgen für festen Stand. Auch die beiliegende Handballenauflage liegt sicher auf dem Tisch. Das ist auch gut so, da sie nicht an der Tastatur befestigt wird. Die 88 x 445 x 21,5 mm große Ablage ist ungemein bequem dank Memory-Foam-Polster und weichen Kunstleders, dessen Langzeithaltbarkeit sich allerdings noch unter Beweis stellen muss.

Die große Besonderheit der Carbon-Variante sind die neuen linearen Romer-G Switches. Diese kommen ohne taktilen Widerstand aus und sind besonders leichtgängig mit 1,5 mm Auslöseweg und 45 g Auslösedruck bei einem Tastenhub von 3,2 mm. Das Tippverhalten ähnelt damit dem der Cherry MX Red, fühlt sich aber einen Tick weicher an. Nach anfänglicher Eingewöhnung waren wir bald sehr zufrieden mit dem schnellen Tippverhalten, egal ob beim Zocken oder beim Arbeiten. Wer eine noch etwas bessere Haptik haben will, findet in der Packung zwölf zusätzliche Tastenkappen mit Vertiefung samt Montagewerkzeug. Zu den weiteren Features gehören 26-Key-Rollover und Anti-Ghosting.


Lineare (links) vs. taktile Romer-G Switches (rechts)

Als weitere Neuerung hat Logitech der G513 die Lightsync-Technologie für die RGB-Beleuchtung spendiert. Jede einzelne Taste kann über die Logitech Gaming Software mit Farben und Effekten belegt werden. Besonders interessant ist dabei die Möglichkeit, die Beleuchtung an Spiele anzupassen. Verschiedene aktuelle Titel werden bereits unterstützt, so wurde das auf dem Testsystem installierte The Division sofort erkannt und tauchte in der Liste der Profile auf. Derartige Presets sollten für eine farbliche Immersion beim Zocken sorgen, wir empfanden das als durchaus angenehm.

Neben der Farbe können natürlich noch weitere Anpassungen über die einfach zu bedienende Software vorgenommen werden, bis hin zur Programmierung von Makros oder dem Anlegen eigener Profile. Auch eigene Effektkombinationen für die Beleuchtung lassen sich erstellen. Die Möglichkeiten sind immens. Praktisch ist zudem, dass ihr eure Beleuchtung mit anderen Lightsync-Produkten, wie beispielsweise dem neuen G560-Lautsprechersystem, synchronisieren könnt. Die Beleuchtung gefällt übrigens auch qualitativ, insbesondere, da tatsächlich nur die Beschriftung beleuchtet wird und es unter den Tasten keine Lichtaura gibt.

Greift zu, wenn...

… die schnellen Romer-G Switches ohne Widerstand genau euer Ding sind und ihr auf schicke RGB-Beleuchtung steht.

Spart es euch, wenn...

… euch der Preis zu heftig ist oder ihr nichts anderes als Cherry unter den Fingerkuppen haben wollt.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Teure, aber sehr schicke Tastatur für flinke Finger

Die G513 Carbon ist eine teure, aber interessante Ergänzung des Logitech-Tastaturportfolios. Neben der schicken Optik dank Aluplatte und Lightsync-RGB-Beleuchtung gefallen uns die neuen Switches, die ohne taktilen Widerstand ausgesprochen schnell, aber präzise reagieren. Ob man das gegenüber den etablierten Cherry MX Red etwas weichere Anschlagverhalten mag, ist natürlich Geschmackssache. Auch an der Ausstattung hat Logitech nicht gespart, seien es zusätzliche Tastenkappen, die ultrabequeme Handballenauflage oder der USB-Passthrough. Insgesamt eine durch und durch gelungene Tastatur, allerdings ist der Preis auch entsprechend saftig.

Überblick

Pro

  • direktes und schnelles Anschlagverhalten
  • kurzer Auslöseweg
  • hochwertige Verarbeitung
  • schicke RGB-Beleuchtung mit interessanten Effekten
  • kompaktes Design
  • sehr bequeme Handballenauflage
  • USB-Passthrough
  • sehr gute Antirutschgummis
  • zusätzliche Tastenkappen

Contra

  • Handballenauflage kann nicht an der Tastatur befestigt werden
  • sehr hoher Preis

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel