Preview - Lightning Returns: Final Fantasy XIII : Dead Rising Lightning?

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Nur 7 Tage bleiben Lightning, um die ganze Welt zu retten - oder bis zu 13, wenn ihr entsprechende Missionen erfüllt, um den Untergang hinauszuzögern. Doch jeder Kampf, den ihr verliert, kann euch wertvolle Zeit kosten. Der definitiv letzte Teil der Final-Fantasy-XIII-Trilogie wird euch unter Druck setzen, so viel steht fest. Schafft ihr es nicht, Lightning Returns: Final Fantasy XIII innerhalb des Zeitlimits erfolgreich abzuschließen, warten das grausame "Game Over" und der Neustart. Zu viel verlangt von Spielern, die von modernen JRPGs inzwischen einen wesentlichen gutmütigeren Umgang gewohnt sind?

Wir denken nicht, denn die Herausforderung ist erfrischend und der Neustart von den Entwicklern beabsichtigt. Die Zeit schreitet in Lightning Returns: Final Fantasy XIII gnadenlos voran. Da die Spielwelt sehr groß und offen sein soll und bestimmte Ereignisse nur zu bestimmten Zeiten stattfinden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ihr bei einem zweiten Durchgang viel Neues sehen werdet. Dasselbe gilt für die schiere Menge an Haupt- und Nebenmissionen, die für Otto Normalspieler kaum alle in einem einzigen Durchgang zu bewältigen sein werden.

Eure weiterentwickelte Heldin, die diesmal ohne Party auskommen muss, bleibt euch mit all ihren im Spielverlauf erworbenen Fähigkeiten und ihrer Ausrüstung komplett erhalten, sodass auch rein spielerisch ein deutlicher Unterschied zum ersten Durchgang zu spüren sein sollte. Insgesamt erinnerte uns das alles ein wenig an die Dead-Rising-Reihe, bei der das wiederholte Durchspielen ebenfalls zum Konzept gehört und durchaus willkommen ist. Kann man den Weltuntergang überhaupt beim ersten Durchgang verhindern? Ja, auch das ist möglich. Wie schwer sich das gestaltet, steht aber noch in den Sternen. Schließlich werden auch die Gegner mit fortschreitender Spielzeit stärker und unerfahrene Rollenspieler könnten deshalb ins Hintertreffen geraten, wenn sie Lightning nicht regelmäßig weiterentwickeln.

Modenschau

Vom seriengewohnten Kristarium ist weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen lassen manche besiegten Monster Verbesserungen für euch fallen und auch bestimmte Missionen helfen euch diesbezüglich weiter – oder ihr kauft neue Fähigkeiten in Form von Ausrüstung, Waffen und Kleidung hinzu. Das klingt nur im ersten Moment arg vereinfacht. In der Praxis verstecken sich hinter diesem einfachen Prinzip eine große Tiefe und viele taktische Möglichkeiten. So stellt ihr euch eigene Kombinationen im entsprechenden Menü zusammen und entdeckt bereits dort, wie sich verschiedene Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Kleidungsstücke gegenseitig beeinflussen können. Wisst ihr, welche Gegner oder gar Bosse euch erwarten, ist es ratsam, zuvor möglichst passende Kombinationen zusammenzustellen und diese als eines von mehreren Schemata zu speichern.

Lightning Returns: Final Fantasy XIII - Costume Collection Trailer
In Lightning Returns: Final Fantasy XIII wird es über 80 Outfits geben. Dieser Trailer stellt eine kleine Kollektion vor.

Im Kampf schaltet ihr dann fließend zwischen diesen Schemata durch, blockt aktiv per Tastendruck und setzt je nach Schema verschiedene Angriffe und Zauber ein. Ist euer ATB-Balken verbraucht, müsst ihr nicht mehr geduldig warten, bis er sich von selbst wieder aufgefüllt hat. Stattdessen schaltet ihr einfach weiter zum nächsten Schema, da jedes Schema einen eigenen ATB-Balken besitzt. Reagiert ein besonders dicker Brocken beispielsweise empfindlich auf Blitzmagie, solltet ihr darauf noch weit mehr achten als in den Vorgängern. Square Enix gestaltet die Herausforderungen in den Kämpfen deutlich anspruchsvoller, sodass blindes Spammen nur noch bei schwächeren Feinden zum Erfolg führt. Bei allen anderen müsst ihr auf das Ausschlagen einer Herzschlaganzeige achten und die Schwächen des Gegners so lange ausnutzen, bis euer Kontrahent in einen Schockzustand verfällt. Das ist eure Chance, ihm ordentlich zuzusetzen – am besten mit Lightnings kampfverlaufabhängiger Fähigkeit, die Zeit temporär zu verlangsamen beziehungsweise sich so schnell zu bewegen, dass sie kurzzeitig enorm viel Schaden zufügen kann.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel