Test - Lego Star Wars : Lego Star Wars

  • PS2
  • Xbox
Von Kommentieren
Köpfchen gefragt

Neben einfachen Widersachern, wie Kampfdroiden oder Geonosianern, habt ihr es auch immer wieder mit besonders zähen End- und Zwischengegnern zu tun. Der finstere Darth Maul bittet ebenso zum Duell wie der mächtige Count Dooku. Diese Auseinandersetzungen gewinnt man nur durch geschicktes Taktieren und dem Ausloten der Schwachstellen. Blindes Draufhauen führt schnell zum Tod. Das ist allerdings nicht wirklich schlimm. So lange ihr genügend Münzen auf eurem Konto habt, werden die Charaktere sofort wieder ins Leben gerufen.

Übrigens ist nicht immer nur euer Buttonfinger gefragt, denn auch die grauen Zellen werden gefordert. Kleine Rätsel sorgen für willkommene Abwechslung. Per Knopfdruck wechselt ihr zwischen den aktuell verfügbaren Figuren und könnt deren Spezialfähigkeiten nutzen. So sind Droiden wie R2 D2 perfekte Computerhacker und können bestimmte System lahm legen. Die Jedis heben mithilfe der Macht Hindernisse aus dem Weg, setzen zerstörte Brücken wieder zusammen oder schleudern Gegner durch die Luft. Wirklich schwer sind die Kopfnüsse nicht, doch immerhin bringen sie frischen Wind in die Dauer-Action. Ein weiteres Highlight ist übrigens der kooperative Modus, bei dem ihr zusammen mit einem Freund die Missionen durchspielt. Ein Heidenspaß!

Liebevoll inszeniert

Damit auch das Auge nicht zu kurz kommt, haben sich die Designer ordentlich ins Zeug gelegt. Eines vorneweg: Technisch gibt es aktuell deutlich schickere Spiele, die mit aufwändigen Effekten und Texturen auftrumpfen. Bei 'Lego Star Wars' findet man ebenfalls Ansätze davon, große Highlights sucht man allerdings vergeblich. Dennoch sieht das Geschehen immer sehr gut aus. Der Grund: Die Grafik bzw. der gewählte Legostil ist in sich stimmig und wird konsequent in diesem Look präsentiert. Wenn die Gegner in zahlreiche Bausteine zerfallen, anstatt Blut spritzend auf den Boden zu fallen, jauchzt das Herz. Hinzu kommt die bereits erwähnte Detailverliebtheit, die jede nachgestellte Szene zu einem kleinen Ereignis macht. Leider hat die PS2-Version wieder mal mit unschönem Kantenflimmern zu kämpfen.

Der Sound ist dagegen über fast jeden Zweifel erhaben. Die fehlende Sprachausgabe wird durch den orchestralen Originalsoundtrack und das bekannte Lichtschwertsummen locker wieder aufgefangen. Daumen hoch.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
'Lego Star Wars' hat im Vorfeld viele Skeptiker abgeschreckt. Die dänische Bausteinwelt und die größte ScienceFiction-Saga zusammen in einem Videospiel - das kann doch nicht klappen. Doch, kann es. Und wie! Zugegeben: Rein spielerisch wird nicht viel Neues geboten. Allerdings präsentieren die Jungs von Traveller's Tales das locker-leichte Action-Adventure in einer ebenso detailverliebten wie atmosphärisch genialen Verpackung. Da stört es wenig, dass die Technik der Konkurrenz etwas hinterherhinkt und auch die Rätsel etwas fordernder sein könnten. Sobald man Obi-Wan mit Darth Maul im Duell gesehen hat, verliebt man sich sofort in die stimmige Baustein-Welt. Das ist 'Star Wars' zum Anfassen und Mitspielen - samt Augenzwinkern. 'Lego Star Wars' ist definitiv ein Überraschungshit in diesem Jahr.

Überblick

Pro

  • simple Steuerung
  • spaßige Lichtschwertkämpfe
  • tolle 'Star Wars'-Atmosphäre
  • genialer Co-Op-Modus
  • stimmige Grafik...

Contra

  • ...jedoch ohne echte Höhepunkte
  • Rätsel recht simpel
  • stellenweise Kameraprobleme
  • auf Dauer etwas eintönig

Wertung

  • PS2
    82
    %
  • Xbox
    82
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel