Test - Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4 : Zauberhafte Klötzchen

    Von Kommentieren

    Harry Potter hat Joanne K. Rowling zu einer der reichsten Frauen Englands gemacht. Kein Wunder, wird sich der eine oder andere denken. Schließlich gibt es so gut wie jeden erdenklichen Merchandise-Artikel zur Fantasy-Serie. Aber warum dann noch ein Lego Harry Potter als Videospiel? Wer die Lego-Serie und das Entwicklerstudio Traveller's Tales kennt, wird schon einmal vorsorglich den Controller zücken.

    Für Lego Harry Potter haben sich Traveller's Tales vor allem an die Filmvorlage gehalten. Alles beginnt damit, dass drei Gestalten des Nachts ein Kind vor die Tür eines englischen Reihenhauses legen. Im Zeitraffer erlebt ihr, wie Harry älter wird und schließlich die Einladung zum Schulbesuch auf Hogwarts erhält. Wie üblich erzählen die Entwickler die Geschichte auf ihre ganz besondere Weise und haben ein paar zusätzliche witzige Szenen eingebaut.

    Jetzt ist Schulanfang!

    Ihr übernehmt die Rolle von Harry Potter das erste Mal, wenn er von Hagrid mit in die Winkelgasse genommen wird. Die zweite Spielfigur (in dem Fall Hagrid) kontrolliert wahlweise die KI oder ein Kumpel vor dem Fernseher. Kooperatives Zocken über Xbox Live oder PlayStation Network ist nach wie vor nicht möglich.

    Das Ziel des Action-Jump-'n'-Runs ist es, in den jeweils nächsten Bereich vorzudringen. Manchmal müsst ihr eine Schulstunde erfolgreich hinter euch bringen, mal treibt ein Troll auf der Mädchentoilette sein Unwesen. Alle Aufgaben halten sich strikt an die Originalvorlage und bergen zahllose witzige Momente. Gerade die Zwischensequenzen strotzen vor Situationskomik und ringen euch mehr als einmal ein Schmunzeln ab.

    Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4 - Launch Trailer
    Zukünftig geht Harry auch im Lego-Universum der Zauberei nach und entführt euch ins Klötzchen-Hogwarts.

    Den Hogwarts-Schülern schaut ihr meist von schräg oben bei ihren Abenteuern zu. Wenn ihr euch zu weit von eurem Freund entfernt, teilt sich der Bildschirm dynamisch in zwei Bereiche, damit ihr immer die Übersicht behaltet. Nur selten ist die Kameraperspektive dabei nicht optimal. Dies wurde im Vergleich zu früheren Lego-Spielen noch einmal verbessert.

    Die ganze Potter-Welt
    In der ersten Szene auf Hogwarts seid ihr nur mit Harry und Ron unterwegs, später stößt als dritte Figur noch Hermine hinzu. Im Verlauf des magischen Abenteuers steuert ihr viele kleine und große Bekannte aus dem Potter-Universum. Wie bei den Lego-Spielen üblich sind meist drei Charaktere in der Spielwelt unterwegs, zwischen denen ihr jederzeit wechseln dürft. Denn jede Figur hat ihre spezielle Fähigkeit, die euch an bestimmten Stellen weiterbringt.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel