Special - Konami Line-up 2010 : Was geht bei Konami im Jahr 2010?

  • PS3
  • X360
  • Wii
Von Kommentieren

Konami lud Anfang April nach Frankfurt in ein Hotel, um dort einen Querschnitt des aktuellen Line-ups von 2010 zu präsentieren. Der erhob allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Titel wie Pro Evolution Soccer 2011 gab es nicht zu sehen. Konami spart sich also noch einiges für die kommende E3 auf.

Die meisten Titel wurden kurz per Bewegtbild angerissen. So gab es zum Beispiel einen brandneuen Trailer zu Metal Gear Solid: Peace Walker zu sehen. Der PSP-Titel erscheint am 17. Juni. Ganz neu im Programm von Konami ist Def Jam RapStar, ein Musikspiel mit vielen Größen der Szene. So könnt ihr unter anderem bekannte Stücke von Slick Rick oder dem Wu-Tang Clan performen. Die vielversprechendsten Spiele aus dem Portfolio stellen wir euch nachfolgend genauer vor.

Der Schattenläufer und die Rätsel des dunklen Turms (Wii, Herbst 2010)

Das Spiel mit dem ehemaligen Titel Tower of Shadow war eindeutig das interessanteste, weil innovativste Produkt aus der gezeigten Konami-Palette. Die Aufgabe: Eurem Spielcharakter ging dummerweise der Schatten verloren. Es ist an euch, den Schatten wieder zurück zum Körper zu führen. Bei dem Jump 'n' Run muss der Spieler die Elemente Licht und Schatten geschickt zu seinen Gunsten nutzen. Statt auf den eigentlichen Plattformen zu spazieren, bewegt ihr euch stets auf den Schatten der jeweiligen Treppen, Objekte oder Plattformen fort. Durch Manipulieren von drehbaren Plattformen verändert sich dementsprechend physikalisch korrekt auch der jeweilige Schatten, so tun sich dann für eure Spielfigur neue Wege auf. Hinweise auf bewegliche Objekte gibt eine Fee, die dem Charakter als Sidekick zur Seite gestellt wurde.

Mit der Wiimote sucht ihr den Bildschirm nach Hinweisen ab, die Spielfigur selbst bewegt ihr mit dem Nunchuk. Mit dem digitalen Steuerkreuz könnt ihr entsprechende Plattformen drehen, sodass neue Wege ersichtlich werden. Auch die Kontrolle des Lichteinfalls ist an einigen Stellen vonnöten, um zum Ausgang des Levels zu gelangen. Da in der Schattenwelt auch seltsame Kreaturen auf euch lauern, kommen Waffen, etwa ein Schwert, wie gerufen. Hackt ihr Monster, wie Riesenspinnen oder ähnliches Getier, klein, gibt's zusätzlich Erfahrungspunkte. Mit seinem aufgeräumten, spartanischen Design erinnert der Titel an ICO. Keine schlechte Referenz. Auch die Animationen der Spielfigur machen schon einen sehr guten Eindruck. Sollte das Spielprinzip auch auf lange Sicht die Qualität durchhalten, dürft ihr euch auf ein erfrischend anderes Jump 'n' Run für die Wii freuen.

Ninety Nine Nights II (Xbox 360, Juni 2010)

Von einer waschechten Innovation kommen wir nun zu bekannten Massenschlachten. Auch im Nachfolger hackt, schnetzelt und metzelt ihr euch durch Hunderte von Gegnern. Je nach gedrücktem Knopf attackiert ihr die zahllosen Feinde entweder mit einem schnellen oder einem kraftvollen Angriff. Ist die Horde einfach zu riesig, empfiehlt sich eine der diversen Magie-Attacken. Diese könnt ihr genau wie die Waffen einer bestimmten Taste frei zuordnen. Bei den Spezialmanövern haut es dann gleich mal 50 statt nur 5 Schurken um.

Mit Blut wird bei Ninety Nine Nights II ebenso wenig gegeizt wie mit fetten Endbossen. Während unserer Anspielsitzung bekamen wir es mit einem riesigen Feuervieh zu tun, das einem Minotaurus ähnelte. Der groß gewachsene Knabe spie in regelmäßigen Abständen fiese Feuerbälle und bewarf uns außerdem mit Felsbrocken. Statt den Gehörnten direkt anzugreifen, mussten wir erst zwei Magier ausschalten, die den Riesen offenbar beschworen hatten. Und zu allem Überfluss liefen da noch Hunderte von normalen Unholden herum, die uns ebenfalls ans Leder wollten. Grafisch liefert der Titel in der Vorabfassung gehobenes Mittelmaß ab.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel