Komplettlösung - King's Quest : Vollständig gelöste Märchenstunde

  • Multi
Von Kommentieren

Der Eispalast

Zeitrahmen: 90 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Die vierte Episode von King's Quest besteht aus mehreren Rätselräumen, die ihr nacheinander löst. Meist müsst ihr zu einem violetten Dreieck laufen, das irgendwo auf dem Boden eingraviert ist, und anschließend einer durchgehend violetten Linie folgen, bis ihr die Ausgangstür erreicht habt. Am Ende sollte die Linie vollständig leuchten und es ertönt ein Ton. Ist dies nicht der Fall, dann wird Graham beim Öffnen der Tür zu Eis gefrieren und das Rätsel beginnt von vorne.

Der erste Raum funktioniert exakt so, wie wir es eben beschrieben haben: Geht ein paar Schritte zurück und lauft vom Dreieck zu eurer Rechten über die Linie, bis ihr die Tür erreicht habt. Zwar gibt es auf eurem Weg einige Abzweigungen, jedoch erkennt ihr auf den ersten Blick, welche ins Leere und welche zur Tür führen.

Der zweite Raum funktioniert eigentlich genauso, nur dass große Teile des Bodens mit Schnee bedeckt und somit Teile des Linienmusters nicht sichtbar sind. Ihr könnt jedoch den korrekten Verlauf der Linie leicht herausfinden, indem ihr verschiedene Wege ausprobiert. Sollte die Linie aufhören zu leuchten, dann habt ihr eine falsche Bodenplatte erwischt. In unserem Screenshot haben wir den vollständigen Weg eingezeichnet.

Im dritten Raum ist von der Linie so gut wie gar nichts zu sehen. Dafür deuten blaue Kristalle, die vor euch aus dem Boden schießen, auf den korrekten Weg hin. Geht zuerst zum Dreieck unten rechts und marschiert in die folgenden Richtungen, bis ihr jeweils auf einen Kristall stoßt: nach hinten, nach links, nach hinten, nach rechts, nach hinten, nach links, nach vorne, nach links, nach vorne, nach links, nach vorne, nach links und nach hinten zur Tür.

Der vierte Raum verläuft etwas anderes als die vorhergehenden, weil ihr diesmal die Hilfe von Alexander benötigt. Geht zur Konsole und benutzt sie, woraufhin euer Sohn nach unten zu den Eisblöcken klettert. Ihr könnt ihn nun anleiten, die beiden blanken Blöcke auf der linken Seite und die beiden Blöcke mit den vertikalen Linien auf der rechten Seite zu verschieben. Allerdings ist die zur Verfügung stehende Schiebefläche sehr klein, weshalb ihr die folgenden Schritte ausführen müsst:

  • Schiebt den oberen blanken Block in die Nische in der Mitte.

  • Schiebt den oberen Linienblock ganz nach links.

  • Schiebt den unteren Linienblock direkt rechts neben den oberen Linienblock.

  • Schiebt den oberen blanken Block nach ganz unten rechts, dort wo sich zu Beginn des Rätsels die Linienblöcke befanden.

  • Schiebt beide Linienblöcke ganz nach rechts.

  • Schiebt den unteren blanken Block in die Nische in der Mitte.

  • Schiebt beide Linienblöcke ganz nach links, sodass sie mit dem Weg ein durchgehende Linie bilden.

  • Geht über die Linie und öffnet die Tür.

Auch im fünften Raum müsst ihr euch zur Konsole begeben und Alexander die korrekten Anweisungen geben, damit er die Blöcke wie folgt schiebt und ihr durch die Tür marschieren könnt:

  • Schiebt den vorderen linken Block nach hinten und anschließend nach rechts.

  • Schiebt den vorderen rechten Block nach rechts.

  • Schiebt den hinteren rechten Block nach vorne und anschließend nach links.

  • Schiebt den linken Block nach vorne und anschließend nach rechts.

  • Schiebt den Block, der sich nun rechts von allen anderen befindet, nach vorne und anschließend nach links.

Im sechsten Raum müsst ihr einfach Alexander folgen und genau wie er über die Linie rennen. Der siebte Raum kommt ebenfalls ohne Rätsel aus: Ihr müsst Alexander angeben, wann er mit seinem Bogen auf den grünen Schalter schießen soll. Egal wie sehr ihr euch auch Mühe gebt, er wird ihn verfehlen und das Problem auf seine Weise lösen.

Erst im achten Raum müsst ihr wieder aktiv werden und selbst den Bogen in die Hand nehmen. Diesmal stehen euch mehrere Schalter zur Verfügung, die mit eckigen Plattformen verknüpft sind. Sobald ihr auf einen Schalter schießt, wird Alexander zur zugehörigen Plattform laufen und auf sie klettern, während sie sich nach oben bewegt. Danach feuert ihr auf den nächsten Schalter, woraufhin eine weitere Plattform aufsteigt. Alexander wird sich sogleich zu ihr begeben, indem er über die dazwischenliegende Brücke marschiert. Dabei wird er auf halbem Wege einen Hebel ziehen, der die Brücke senkt.

Eure Aufgabe besteht darin, dass ihr Alexander über alle Brücken schicken und somit alle Hebel ziehen lassen müsst. Schießt nacheinander auf die folgenden Schalter, um das Ziel zu erreichen:

  • Schießt auf den unteren linken Schalter.

  • Schießt auf den oberen Schalter in der Mitte.

  • Schießt auf den unteren Schalter in der Mitte.

  • Schießt auf den rechten Schalter.

  • Schießt erneut auf den oberen Schalter in der Mitte.

  • Schießt auf den oberen linken Schalter.

  • Schießt erneut auf den unteren Schalter in der Mitte.

  • Schießt erneut auf den unteren linken Schalter.

Lauft anschließend über die Linie, die sich zu eurer Rechten gebildet hat.

Der neunte Raum ist leichter zu absolvieren, als es auf den ersten Blick aussieht. Wieder müsst ihr zur Konsole gehen und die beweglichen Plattformen verschieben, um eine Linie zu bilden. Das größte Problem ist der Eiskristall in der Mitte, der besonders ungünstig liegt. Bewegt die Blöcke deshalb folgendermaßen:

  • Schiebt den Block in der Mitte ein Feld nach rechts und ein Feld nach hinten.

  • Schiebt den unteren linken Block ein Feld nach hinten und zwei Felder nach rechts.

  • Schiebt den kleinen Block von ganz oben nach ganz unten und ein weiteres Feld nach rechts.

Daraufhin wird Alexander einschreiten und mit seiner Magie den störenden Kristall zerstören, woraufhin sich das Rätsel dramatisch vereinfacht:

  • Schiebt den gewinkelten Block zwei Felder nach links.

  • Schiebt den kleinen Block ein Feld nach links.

  • Schiebt den vorderen der beiden Blöcke, die ihr zu Beginn in die rechte hintere Ecke manövriert habt, ein Feld nach vorne.

  • Schiebt den hinteren der beiden Blöcke ebenfalls ein Feld nach vorne und zwei Felder nach links.

  • Schiebt den vorderen der beiden Blöcke ganz nach hinten und ein Feld nach links. Danach könnt ihr zur Tür marschieren.

Der zehnte Raum besteht nur aus zwei Blöcken, die ihr bewegen könnt. Allerdings handelt es sich diesmal um Würfel, die nicht geschoben, sondern gekippt werden und deren Seiten verschieden gemustert sind. Ihr müsst sie in die beiden Löcher ganz hinten bugsieren, sodass die richtige Seite oben liegt und mit dem Rest des Bodens die obligatorische Linie bildet:

  • Kippt den linken Block zwei Felder nach hinten, zwei Felder nach rechts und erneut ein Feld nach hinten.

  • Kippt den rechten Block zuerst ein Feld nach links, dann ein Feld nach hinten, erneut ein Feld nach links und abschließend zwei Felder nach hinten.

Nach Absolvierung des Raumes folgen mehrere Zwischensequenzen, woraufhin ihr ohne euren Sohn auskommen müsst. Ihr landet als Nächstes in einem Raum mit zwei Türen. Geht durch die untere und zieht den Hebel zu eurer Rechten, woraufhin sich die Wand mit den blauen Platten um 90 Grad dreht. Nehmt sämtliche Platten außer der ganz vorne links und ordnet sie folgendermaßen an:

  • Legt die Platte mit der Linie, die von links nach hinten verläuft, rechts neben die Platte, die ihr liegen gelassen habt.

  • Legt eine der Platte mit einer Linie, die von vorne nach hinten verläuft, in die Mitte.

  • Legt eine weitere Platte mit einer Linie, die von vorne nach hinten verläuft, direkt dahinter.

Geht nun zum Feld zu eurer Linken und nehmt die untere der beiden Platten. Legt anschließend die folgenden Platten auf das Feld:

  • Legt die Platte, die ihr gerade aufgesammelt habt, in die Mitte.

  • Legt die Platte mit der Linie, die von rechts nach hinten verläuft, direkt davor.

  • Legt die Platte mit der Linie, die von links nach vorne verläuft, in die vordere rechte Ecke.

Zieht erneut den Hebel, damit die Wand mit den blauen Platten wieder senkrecht steht. Habt ihr alles richtig gemacht, dann wird deren Licht so reflektiert, dass sie die roten Linien auf dem Feld violett färben und eine nahtlose Verbindung zur Tür bilden. Marschiert über sie, öffnet die Tür und nehmt den Körper der Statue.

Kehrt zurück in den Raum mit den beiden Türen, geht die Treppe hinauf und marschiert durch die obere Tür. Dahinter müsst ihr drei rote Blöcke verschieben, sodass sie euch nicht mehr im Weg stehen:

  • Schiebt den oberen Block nach links, nach unten und nach rechts.

  • Schiebt den mittleren Block nach rechts und nach oben.

  • Schiebt den unteren Block nach oben, nach links, nach oben und nach rechts.

  • Schiebt den Block, den ihr als Zweites bewegt habt, wieder nach unten.

Danach könnt ihr über eine durchgezogene Linie laufen, die Tür öffnen und den Steinkopf nehmen, der sich dahinter verbirgt. Kehrt wieder zurück in den Raum mit den beiden Türen, marschiert die Treppe hinab und geht zum grün leuchtenden Sockel. Steckt nacheinander den Körper und den Kopf in den Stab und geht durch die neue Tür, die zu eurer Rechten erscheint.

Ihr befindet euch in einer Kopie des neunten Rätselraumes, nur dass ihr diesmal ohne die magische Hilfe eures Sohnes auskommen müsst. Dadurch verkompliziert sich die Lösung immens, weshalb ihr viel mehr Schritte absolvieren müsst. Deshalb nummerieren wir die Blöcke folgendermaßen:

  • Der kleine Block ganz hinten ist der erste Block.

  • Der Block in der Mitte ist der zweite Block.

  • Der vordere linke Block ist der dritte Block.

  • Der gewinkelte Block ist der vierte Block.

Orientiert euch nun an den folgenden Schritten:

  • Schiebt den dritten Block ein Feld nach vorne.

  • Schiebt den zweiten Block zwei Felder nach links und ein Feld nach vorne.

  • Schiebt den vierten Block ein Feld nach hinten und ein Feld nach links.

  • Schiebt den ersten Block ganz nach rechts, ganz nach vorne und wieder zwei Felder nach links.

  • Schiebt den vierten Block ein Feld nach hinten.

  • Schiebt den zweiten Block zwei Felder nach rechts.

  • Schiebt den dritten Block zwei Felder nach oben.

  • Schiebt den zweiten Block um zwei Felder nach links wieder zurück und anschließend um ein Feld nach vorne.

  • Schiebt den vierten Block zwei Felder nach rechts und zwei Felder nach unten, woraufhin er sich in seiner Ausgangsposition befindet.

  • Schiebt den dritten Block ein Feld nach rechts und ein Feld nach hinten.

  • Schiebt den vierten Block ein Feld nach oben und zwei Felder nach links, um die Linie zu vervollständigen.

Das nächste Rätsel sieht auf den ersten Blick sehr kompliziert aus, weil es aus drei Ebenen besteht. Die obere ist größtenteils mit einer großen Eisfläche bedeckt, auf der Graham so lange in eine Richtung rutscht, bis er auf ein Hindernis trifft. Handelt es sich dabei um eine der vier Statuen, dann wird er in die Richtung abgelenkt, in die ihr Schild gerichtet ist. Weil ihr hier noch nichts ausrichten könnt, marschiert ihr zu den roten Steinen hinten links und klettert zur mittleren Ebene hinab.

Dort seht ihr sechzehn Bodenplatten, auf denen violette Linie eingezeichnet sind. Sobald ihr eine der Platten berührt, dreht sie sich um 90 Grad im Uhrzeigersinn. Schaut euch unseren Screenshot an, der die korrekte Anordnung aller Platten verrät. Ihr müsst hierfür mehrfach vor- und zurücklaufen, um die erforderliche Linie von unten links nach oben links zu erhalten.

Kehrt zurück zu den roten Steinen und klettert eine weitere Etage nach unten. Dort stoßt ihr auf die gleichen Statuen, die in der oberen Ebene auf der Eisfläche stehen. Wenn ihr sie dreht, dann verändert sich auch die Blickrichtung des jeweiligen Partners. Zum Lösen des Rätsels müsst ihr alle Statuen einmal drehen, mit Ausnahme derjenigen, die vorne rechts steht.

Klettert nach ganz oben und stellt euch auf das zweite violette Dreieck von links. Betretet die vor euch liegende Eisfläche und beobachtet Graham, wie er von einer Statue zur nächsten stößt und am Ende vor der Tür landet. Dabei bewegt er sich über den gleichen Weg, den ihr in der mittleren Ebene mit den Linien auf den Platten geformt habt. Zudem sollten sowohl das besagte Dreieck als auch die Linie direkt vor der Tür leuchten, weshalb ihr gefahrlos den nächsten Raum betreten könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel