Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Und täglich grüßt das Klosterleben

Das Leben im Kloster von Sasau ist streng und hart. Sobald ihr die Hauptquest Nadel im Heuhaufen gestartet und von Novize Antonius das Klosteralltag-Buch erhalten habt, müsst ihr euch die folgenden Zeiten merken:

  • Zwischen 4 und 6 Uhr morgens findet das Morgengebet in der Messe statt.

  • Zwischen 6 und 8 Uhr morgens findet das Gemeinschaftsessen im Refektorium (gleich dem Speisesaal) statt.

  • Zwischen 8 und 12 Uhr morgens müsst ihr im Skriptorium (gleich der Werkstatt) für Bruder Nevlas arbeiten.

  • Zwischen 12 und 16 Uhr mittags müsst ihr in der Bibliothek für Bruder Bibliothekar arbeiten.

  • Zwischen 16 und 18 Uhr mittags findet das Nachmittagsgebet in der Messe statt.

  • Zwischen 18 und 19 Uhr abends findet das Gemeinschaftsabendmahl im Refektorium (gleich dem Speisesaal) statt.

  • Zwischen 19 und 21 Uhr abends habt ihr Freizeit.

  • Zwischen 21 Uhr abends und 4 Uhr morgens müsst ihr euch im Doritorium (gleich dem Schlafsaal) zum Schlafen ins Bett legen.

Während den Gebeten in der Messe und der Arbeit in der Werkstatt sowie der Bibliothek ist es wichtig, dass ihr euch in den jeweils von uns fett markierten Orten aufhaltet. Zudem müsst ihr die Aufgaben von Bruder Nevlas und von Bruder Bibliothekar erledigen, ansonsten droht Ärger (dazu gleich mehr).

Zu Beginn der Quest zeigt euch Antonius alle wichtigen Räumlichkeiten, darunter das Doritorium (also den Schlafsaal), den Garten, das Skriptorium (ergo die Werkstatt), das Refektorium (gleich der Speisesaal) und die Bibliothek. Prägt euch alle Wege gut ein, denn ihr werdet sie im Laufe eures Klosteraufenthalts mehrfach abklappern.

Nun zu den Aufgaben in der Werkstatt und der Bibliothek: Nevlas verdonnert euch zum Brauen von Tränken, wozu ihr den im Nebenraum stehenden Alchemietisch benutzt und in der gegenüber stehenden Truhe alle notwendigen Kräuter erhaltet. Immerhin: Ihr braut automatisch stets mehr Tränke als Nevlas benötigt und dürft den Rest behalten.

Bruder Bibliothekar möchte hingegen, dass ihr Texte aus alten Büchern kopiert. Das wiederum erweist sich als sehr schwierig, weil sie kaum zu entziffern sind. Wir haben es jedenfalls nicht einmal geschafft, den richtigen Text zu identifizieren – vermutlich weil wir zwar Lesen und Schreiben können, den betreffenden Wert aber nicht besonders hoch geskillt haben. Allerdings beschränken sich die Konsequenzen auf das Gejammer des Bruders, dass ihr sein Pergament verschwendet habt.

Während der Gebetszeit reicht es, einfach im Messeraum neben den anderen Mönchen zu stehen und bis zum nächsten Termin zu warten.

Solltet ihr bei der Messe fehlen oder eine der Arbeiten in der Werkstatt oder der Bibliothek verpassen, dann werden euch die Circatoren bei der nächstbesten Gelegenheit abfangen. Ihr erkennt sie allesamt an der Kutte, die sie über ihrem Kopf tragen. Anfangs könnt ihr noch mit einem hohen Redekunst-Wert (ab 14) die eine oder andere Ausrede für euer Vergehen benutzen. Doch über kurzer lang funktioniert auch das nicht mehr, woraufhin ihr eine Verwarnung erhaltet. Nach der dritten Verwarnung werdet ihr für den Rest des Tages in eine Zelle gesperrt.

Unabhängig davon solltet ihr folgende Vergehen vermeiden:

  • Werdet ihr in einem der verbotenen Räume gesehen (dazu zählen die Küche, der Keller und die Räume jenseits der Bibliothek) und erwischt, dann landet ihr direkt in der Zelle.

  • Sollt ihr den Rest des Tages wie eben beschrieben in einer Zelle verbringen und tragt ihr gleichzeitig irgendeine Waffe bei euch, dann fliegt ihr ohne wenn und aber aus dem Kloster.

  • Selbst wenn ihr keine Waffe bei euch tragt, so werden euch alle Objekte abgenommen, die ihr entweder gestohlen oder von außen ins Kloster geschleust habt. Dazu zählen auch Dietriche, die ihr bei Bruder Kellerer erstanden habt. Was euch allerdings erhalten bleibt, das sind alle Quest-relevanten Objekte (darunter der Klosterschlüssel, sämtliche herausgerissenen Seiten oder das Ziegenblut).

  • Verratet ihr den Circatoren oder dem Prior, wer ihr in Wahrheit seid, dann fliegt ihr ebenfalls raus.

Auf der anderen Seite ist es nicht schlimm, wenn ihr eine Mahlzeit verpasst – abseits davon, dass eure Sättigungswert sinkt. Aber zumindest werdet ihr nicht nachträglich verwarnt. Ihr müsst nur aufpassen, dass ihr während eures Streifzugs nicht von einem Circator erwischt werdet.

Das gleiche gilt für die Nacht, die ihr am allerbesten zum Herumstreunern nutzt. Die meisten Mönche schlafen dann nämlich im Dormitorium, weshalb die Chance erwischt zu werden gering ist. Der einzige Haken: Ihr könnt euch nicht ausruhen, was auf Dauer eurem Erholungswert schadet. Tagsüber schlafen ist jedenfalls nicht möglich, weil ihr dann eure Pflichten vernachlässigen müsstet!

Deshalb raten wir zu folgendem Trick: Lebt einen Tag als Mönch, so wie es von den Regeln her verlangt wird, und bis sich alle zum Schlafen ins Dormitorium begeben. Ihr selbst legt euch nur für eine Stunde aufs Ohr, um abzuspeichern. Danach durchstöbert ihr sämtliche Räume – egal ob mit oder ohne unsere Hilfe. Merkt euch alle wichtigen Objekte und Ereignisse, denen ihr nachgehen möchtet. Und wenn ihr alles gewünschte gefunden habt, dann ladet den alten Spielstand und klappert nun gezielt sämtliche Entdeckungen ab. So ist es durchaus möglich, sämtliche für die Nebenquests relevanten Aktivitäten in ein oder zwei Nächten zu absolvieren.

Abschließend sei noch gesagt, dass ihr die Quest Und täglich grüßt das Klosterleben nicht richtig abschließen könnt. Sie endet einfach, sobald ihr das Kloster verlasst – egal ob freiwillig oder unfreiwillig.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel