Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Rattay: Unter Tage, Teil 1 (Hof, Wasseranlage & Wenzel)

Unter Tage (Hof, Wasseranlage & Wenzel)

Anmerkung: Für diese Quest müssen wir leider eine heftige Bug-Warnung aussprechen. Wir selbst hatten noch Glück, weil sie für uns nicht völlig “kaputt“ ging. Sprich: Wir konnten sie immerhin beenden. Allerdings gilt das laut Internet-Foren nicht für alle Spieler und auch bei uns geriet das Skript gehörig durcheinander. Deshalb ist der folgende Lösungsansatz eine vorsichtige Zusammenfassung darüber, wie die Quest eigentlich funktionieren müsste. Nur zwei Wochen nach offiziellem Release können wir keine Erfolgsgarantie geben.

Spätestens während eurer Suche nach den Geldfälschern (siehe Hauptquest Alles, was glitzert), erhaltet ihr von Herrn Radzig einen weiteren Auftrag. Er möchte die Skalitzer Minen wieder unter Betrieb nehmen und schickt euch deshalb zum Bergbaukonstrukteur Feyfar.

Der befindet sich ebenfalls im Südwesten von Rattay und erteilt euch nach einem ausführlichen Gespräch mehrere Aufgaben:

  • Ihr sollt Vormann Wendel aufsuchen und ihn bezüglich des gestohlenen Silbers aus den Skalitzer Minen befragen.

  • Ihr sollt einen Abstecher zum Hof machen, wo das Erz verarbeitet wird.

  • Ihr sollt den gesamten Stollen so weit wie möglich inspizieren.

  • Ihr sollt die Wasseranlage betrachten.

  • Ihr sollt einen ganz bestimmten Stollen unter die Lupe nehmen, den Feyfar für euch auf der Karte markiert.

Die Standorte von Wenzel, dem Hof, der Wasseranlage und dem bestimmten Stollen sind direkt auf eurer Karte verzeichnet. Weil die oben genannten Bugs mutmaßlich mit der Reihenfolge zusammenhängen, wann ihr welche Punkte abklappert, solltet ihr euch zuerst um die Wasseranlage und den Hof kümmern. Sie liegen beide in der Nähe eurer zerstörten Heimatstadt Skalitz.

Während die Wasseranlage keine Probleme bereiten sollte, müsst ihr beim Hof etwas aufpassen: In der näheren Umgebung wimmelt es nur so vor Banditen. Betretet deshalb den Hof durch den Südeingang, reitet zur Markierung, steigt ab und untersucht exakt die Stelle, die markiert ist. Danach setzt ihr euch sofort (!) wieder auf euer Pferd und flüchtet durch den Südeingang von eben.

Euer nächstes Ziel ist Wenzels Aufenthaltsort im Südwesten. Dort kann es eventuell zu einem Kampf kommen, weil der eine oder andere Arbeiter euch als Bedrohung sieht. Vielleicht handelt es sich um einen weiteren Bug, doch zum Glück beschränkt sich die Konfrontation auf einen einfachen Faustkampf.

Die Markierung führt euch leider nicht direkt zu Wenzel, den ihr unter all den Arbeitern erst identifizieren müsst. Das Spiel zeigt auch leider nicht seinen Namen an, wenn ihr ihn anvisiert. Doch dafür können wir zwei optische Tipps geben: Ist Wenzel angezogen, dann trägt er eine gelbe Kleidung. Des Weiteren besitzt er im Gegensatz zu den meisten seiner Kollegen einen dünnen Schnurrbart. So oder so kann das Auffinden von Wenzel frustrieren, weil er oft auf irgendeiner Matte schläft und in dem Zustand zu keinem Gespräch bereit ist.

Konntet ihr ihn hingegen ansprechen, dann konfrontiert ihn gleich mit dem gestohlenen Silber. Er ist erstaunlich geständig, woraufhin ihr ihn entweder laufen lassen oder etwas von seinem Silber abknapsen könnt – was sich durchaus lohnt, denn ihr erhaltet umgerechnet satte 225 Groschen. Eine Option ihn zu verhaften scheint es jedoch nicht zu geben. Aber letztlich ist es zweitrangig, wie ihr euch entscheidend: Wenzels Schicksal ist so oder so in Stein gemeißelt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel