Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance - Genie und Wahnsinn (Erlaubnis für Konrad Kyesers Abreise besorgen)

Ihr sprecht im Laufe der Hauptquest Belagerung mit Meister Feyfar, der Probleme beim Bau eines Triboks hat. Er hat eigentlich keine Ahnung von Belagerungsgeräten und benötigt die Hilfe des Konstrukteures Konrad Kyeser.

Kyeser befindet sich derzeit im Sasauer Kloster. Vor Ort müsst ihr ein paar der Mönche befragen, um seinen genauen Standort zu erfahren. Es stellt sich heraus, dass er im Haus des Kusterers wohnt und die Eingangstür im Gegensatz zu älteren Quests plötzlich abgeschlossen ist. Aber zum Glück könnt ihr tagsüber mit der davor stehenden Wache Urban reden, ihn nach Konrad Kyeser fragen und behaupten, dass euch Tobias Feyfar schickt. Ihr erhaltet sogleich den Schlüssel für die Tür und könnt nun jederzeit das Haus betreten, um mit Kyeser zu reden.

Der ist durchaus interessiert, einen Tribok zur Rückeroberung von Talmberg zu konstruieren. Allerdings ist er eben derzeit im Sasauer Kloster beschäftigt und möchte nicht einfach so ohne Erlaubnis abreisen.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, wie ihr diese Erlaubnis erhaltet:

  • Ihr knöpft dem Baumeister Karel sein Geld ab, woraufhin er die Arbeiter nicht mehr bezahlen kann und leicht erpressbar ist.

  • Ihr fälscht einen Brief im Namen des Abtes, wofür ihr dessen Unterschrift benötigt. Die wiederum steht auf einem ganz speziellen Schriftstück, das sich im Besitz von Baumester Karel befindet.

Ihr möchtet Karels Geld abknöpfen, um Konrad freizukaufen: Karel ist ein leidenschaftlicher Würfelspieler und hält sich deshalb oft in der nördlichen Schenke von Sasau auf. Ihr könnt mit ihm über Konrad reden und vorschlagen, ihn für ein paar Groschen “auszuleihen“. Allerdings geht er gar nicht erst auf den Deal ein.

Ihr müsst ihn deshalb zum Würfelspiel herausfordern und mindestens einmal besiegen. Danach jammert Karel, er könne seine Arbeiter nicht mehr bezahlen. Seid frech und bietet ihm das eben gewonnene Geld zum Tausch gegen Kyeser an. Karel wird euch verfluchen, aber letztlich klein beigeben und Konrad Kyeser für eine Woche frei geben.

Ihr möchtet das Schriftstück des Abtes klauen, um eine Erlaubnis zu fälschen: Das Schriftstück des Abtes, auf dem sich die zu fälschende Unterschrift befindet, liegt in einer Truhe und ist dankenswerterweise mit einer Zielmarkierung versehen. Sie führt euch zu einem kleinen Gebäude, das an der Ostmauer des Klosters eingebettet ist. Ihr könnt ruhig am Tag durch die offene Tür gehen und im Inneren die einzige Treppe hinauf marschieren.

Die Truhe mit dem Schriftstück steht ganz im Süden und lässt sich nur mit einem Dietrich aufknacken. Achtung: Das Spiel bezeichnet das Schloss als “schwer“! Ergo solltet ihr ein geübter Schlossknacker sein oder doch lieber den anderen Weg einschlagen, indem ihr Karels Geld bei einem Würfelspiel abknöpft.

Habt ihr das Schriftstück hingegen ergattert, dann müsst ihr abermals mit Kyeser reden, der euch sogleich zum Schreiber von Sasau schickt. Dabei verrät er euch ein ominöses Lösungswort, das ihr ihm nennen sollt. Ignoriert es sogleich, denn der gute Mann nimmt euch aufs Korn. Jedenfalls fälscht der Schreiber auch so die Unterschrift des Abtes.

Mit der Fälschung in der Hand könnt ihr endlich Karel reinlegen, gleichwohl ihr Konrads warnende Worte ernst nehmen und das originale Schriftstück zurück in die Truhe legen müsst. Wer es eilig hat und mutig ist, der geht folgendermaßen vor: Sucht Karel in der Schenke auf und zeigt ihm das falsche Schriftstück. Er wird sogleich aufstehen und zu seinem Haus marschieren, um die Unterschrift mit dem Original zu vergleichen – das sich noch in eurem Besitz befindet!

Zum Glück ist Karel nicht gerade der flott unterwegs, weshalb ihr einfach per Schnellreisefunktion zum Kloster reist und von dort in sein Haus flitzt. Rennt die Treppe hinauf, öffnet die Truhe im Süden, legt das Originalschriftstück wieder hinein und begebt euch zurück nach unten. Danach wartet ihr, bis Karel eintrudelt, zu seiner Truhe geht und sich das Schriftstück anschaut. Im Anschluss könnt ihr mit ihm reden und erhaltet die Erlaubnis, Konrad Kyeser mit nach Talmberg zu nehmen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel