Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Nadel im Heuhaufen (Mit Mönchen im Kloster reden)

Hurra: Ihr habt euch erfolgreich als Karl ausgegeben und seid nun ein Mönch. Allerdings solltet ihr euch nicht zu früh freuen, denn ab sofort ist Schluss mit lustig.

Zu Beginn empfängt euch Novize Antonius, der euch sehr ausführlich über das alltägliche Klosterleben informiert und alle wichtigen Räumlichkeiten zeigt. Demnach müsst ihr euch nach einem strengen und unverrückbaren Zeitplan richten, der mit den immer gleichen Aufgaben gespickt ist. Er schenkt euch das Buch Klosteralltag, in dem alle wichtigen Termine aufgeführt sind.

Euch stehen nun zwei bis drei Probleme bevor, abhängig von eurem eigenen Anspruch:

  • Ihr müsst so gut es geht euren Pflichten als Mönch nachgehen, damit ihr so wenig Ärger wie möglich provoziert.

  • Ihr müsst den von euch gesuchten Pius ausfindig machen und entweder heimlich aus dem Kloster schleusen oder ihn umbringen.

  • Ihr könnt eine Handvoll Nebenquests absolvieren, die euch nur während eurer Zeit als Mönch zur Verfügung stehen.

Aufgrund eurer Pflichten als Mönch startet parallel zu Nadel im Heuhaufen eine Nebenquest namens Und täglich grüßt das Klosterleben. Entsprechend erläutern wir dort unsere Tipps bezüglich das Klostermanagements und listen mögliche Konsequenzen auf, wenn ihr euch zu viele Fehler erlaubt.

Hier auf dieser Seite konzentrieren wir uns ganz auf die Suche nach Pius. Vorweg: Es gibt sicherlich noch viel mehr Möglichkeiten, die Quest zu absolvieren. Allerdings beschränken wir uns diesmal auf einen Weg, bei dem ihr euch erst ganz zum Schluss entscheiden müsst, ob ihr Pius helft oder tötet.

Zuerst einmal müsst ihr die Identität von Pius herausfinden. Ihr wisst nur, dass es sich um einen Novizen handelt. Bereits im Gespräch mit Antonius findet ihr heraus, dass derzeit neben ihm und euch drei weitere Novizen im Kloster leben: Lukas, Konstantin und Joachim.

Ihr könnt sämtlichen Novizen, Brüder, Circatoren und dem Prior allerlei Fragen stellen, allerdings nur zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Während der Messe wird beispielsweise niemand mit euch reden wollen. Arbeitet ihr hingegen in der Werkstatt oder der Bibliothek, dann stehen euch vor Ort immerhin ein paar der im Kloster lebenden Mönche zur Verfügung.

Die beste Gelegenheit für eine ausführliche Konversation steht euch während den beiden Mahlzeiten zur Verfügung – obwohl man dort laut Regelwerk nicht reden darf. Allerdings wurden wir nicht einmal für solch ein “Vergehen“ ermahnt oder gar bestraft. Alternativ dazu könnt ihr die Stunde Freizeit vor der Nachtruhe nutzen oder während der Schlafenszeit frech einen Mönch nach dem anderen wecken.

Geht immer brav alle Gesprächsthemen durch, damit ihr weiterhin eure Redekunst schult. Ihr solltet allerdings den Circatoren und dem Prior verschweigen, wer ihr in Wahrheit seid und warum ihr euch ins Kloster eingeschleust habt. Ansonsten fliegt ihr sofort wieder heraus und die ganze Quest ist im Eimer.

Bei den Novizen dürft ihr ruhig gesprächiger sein, sofern ihr euch mit wilden Anschuldigungen zurückhaltet. Ihr könnt nämlich jeden Novizen mutig als Pius bezeichnen – nur sobald ihr euren Verdacht bekräftigt, redet die beschuldigte Person eventuell kein Wort mehr mit euch. Bleibt deshalb immer diplomatisch, um unnötigen Ärger zu vermeiden.

Ansonsten dürft ihr ruhig mit sämtlichen Mönchen über Gott und die Welt reden. Antonius verrät euch nebenbei, an wen ihr euch für den Erhalt von Dietrichen wenden könnt: an einen Bruder namens Kellerer. Des Weiteren wählt das Kloster einen neuen Abt, wobei es zwei potenzielle Kandidaten gibt: Nevlas und Johann. Und zu guter Letzt erzählt euch Novize Konstantin von einem Haufen Geld, den er vor dem Eintritt ins Kloster gestohlen habe und ihr im Rahmen der Nebenquest Weltliche Güter erbeuten könnt.

Nadel im Heuhaufen (Pius entlarven)

Wenn ihr die Novizen befragt, wer ihrer Meinung nach Pius sei, fällt erstaunlich oft der Name von Joachim, der nicht besonders beliebt unter seinesgleichen ist. Unabhängig davon kommt stets die Gegenfrage, was ihr eigentlich mit Pius vorhabt. Bleibt sicherheitshalber diplomatisch und behauptet, dass ihr ihn erst einmal finden und danach mit ihm reden wollt. Der Grund für diese Vorsicht dürfte einleuchtend sein: Wenn ihr wirklich allen vier Novizen von eurer Suche nach Pius erzählt, dann verratet ihr dies zwangsläufig auch dem Novizen, der eben Pius ist!

Um genau zu sein solltet ihr auch genau das erzwingen: Sobald ihr mit allen Novizen über eure Suche nach Pius geredet habt, gibt er sich beim nächsten gemeinsamen Mahl im Refektorium (übersetzt der Speisesaal) zu erkennen – indem er euer Essen vergiftet! Keine Bange: Euch geht es nur für ein paar Sekunden schlecht, woraufhin ihr in Ohnmacht fallt und von Pius geweckt werdet.

Euch steht in jedem Fall eine kleine Überraschung bevor: Der von euch gesuchte Mann ist ausgerechnet der super-hilfreiche Novize Antonius! Zum Glück ist er ein eigentlich vernünftiger und verhandlungsfähiger Kerl, der euch nicht gleich kalt stellt. Er bleibt jedenfalls sachlich, solange ihr ihm eure Kooperation zusichert. Bleibt ebenfalls freundlich, selbst wenn ihr ihn letztlich umbringen wollt: Die beste Gelegenheit hierfür ergibt sich (wie bereits mehrfach angedeutet) ganz zum Schluss der Quest.

Antonius gibt euch noch einen Ringelblumen-Trank, mit dem ihr eure Vergiftung heilt. Zudem heckt er mit euch einen Plan aus: Demnach will Pius seinen eigenen Tod vortäuschen und gemeinsam mit euch das Kloster verlassen. Alternativ dazu könntet ihr auch einen der anderen Novizen töten, der danach fälschlicherweise als Pius enttarnt wird. Wir raten jedoch zur folgenden Lösung, bei dem niemand ums Leben kommt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel