Vorschau

Killzone: Shadow Fall

Aus dem Schatten

  • PS4

Die Killzone-Reihe ist bekannt dafür, die Hardware bis an die Grenzen der Leistungsfähigkeit zu treiben. Killzone: Shadow Fall will aber nicht allein durch seine Grafik aus der breiten Masse der Ego-Shooter heraustreten. Im Rahmen der E3 wurden diverse spielerische Änderungen demonstriert, die der Reihe einen frischen Anstrich verpassen sollen.

In der Rolle von Lucas Kellan, einem sogenannten Shadow Marshall, ist es während der Anspielversion unsere Aufgabe, verschollene Kollegen in einem von Helghast bevölkerten Gebiet aufzuspüren. Die verlorenen Kameraden sind im Besitz wichtiger Informationen über den Feind. Sofort aufgefallen ist, dass es sich beim Demo-Abschnitt nicht um ein komplett linear gestaltetes Level handelte, sondern eine recht offene Umgebung geboten wurde. Selbst die verschiedenen Zwischenziele konnten in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Killzone: Shadow Fall wird aber traditionsgemäß auch wieder lineare Level im Angebot haben.

Killzone: Shadow Fall Bild 1Killzone: Shadow Fall Bild 2Killzone: Shadow Fall Bild 3

Inmitten der weitläufigen Landschaft mit Gebirgen und Wäldern, zeigte sich der Ego-Shooter von seiner grafisch opulenten Seite – der PlayStation 4 sei Dank. Die Klangkulisse wusste mit satten Waffengeräuschen ebenfalls zu gefallen. Spielerisch bleibt Killzone: Shadow Fall der Serie im Großen und Ganzen treu, setzt dank neuer Spezialfähigkeiten aber auch frische Impulse. Lucas Kellan ist im Besitz von vier verschiedenen Fähigkeiten, die ihr durch Drücken oder Wischen der Controller-Berührungsfläche einsetzt.

Mittels der ersten Fähigkeit ruft ihr eine kleine Drohne herbei, die nach Gegnern Ausschau hält und euch in Feuergefechten zur Seite steht. Bei zu starkem Beschuss zieht sich die Drohne wieder zurück, um ihre Energiereserven wieder aufzuladen. Dann wäre da noch eine Art mobiles Spannseil, mit dem ihr Abgründe überwindet. Rutscht ihr das Seil entlang, könnt ihr euch auf Gegner fallen lassen und diese ohne große Umwege erledigen.

Killzone: Shadow Fall - E3 2013 Trailer

Mithilfe der dritten Fähigkeit könnt ihr Gegner innerhalb eines bestimmten Radius betäuben. Zu guter Letzt ist Kellan in der Lage, eine Art Kraftfeld aufzubauen, das vor gegnerischen Angriffen schützt. Ähnlich wie in Far Cry 3 könnt ihr die Umgebung scannen und so Gegner hervorheben. Richtet ihr dann euer Fadenkreuz auf einen der Feinde, erkennt ihr bereits im Vorfeld, um welche Art Gegner es sich genau handelt. Neben dem Scan-Modus gibt es zudem noch einen Fokusmodus. Dieser erlaubt es euch, die Zeit zu verlangsamen und somit in Ruhe zu zielen. Der Einsatz des Fokusmodus kostet euch jedoch ein Medipack - es ist also eure taktische Entscheidung, für was ihr das wertvolle Gut verbrauchen wollt. Killzone: Shadow Fall soll zum Weihnachtsgeschäft in den Händlerregalen stehen.

Fazit

Shadow Fall hat das Potenzial zur Krönung der Serie

Die ersten Schritte im Spiel fühlen sich nach Killzone an – genau so, wie man es von der Serie kennt. Dann entdeckt man die Neuerungen und die damit einhergehenden Veränderungen im Spielablauf. Klar: Grundsätzlich bleibt es auch dann noch, den bisherigen Eindrücken nach zu urteilen, ein typisches Killzone. Aber allein die neuen Spezialfähigkeiten dürften für Abwechslung im FPS-Einerlei sorgen. Hinzu kommen neue Freiheiten in bestimmten Levels und natürlich die technische Seite: Killzone: Shadow Fall sieht Bombe aus. Nimmt man alles zusammen, könnte uns also tatsächlich der beste Teil der Serie erwarten.

 -