Test - Die Kicker Quiz-WM : Die Kicker Quiz-WM

  • PC
Von Kommentieren

Wer Spiele im Stil von 'You don't know Jack' liebt, bekommt jetzt Nachschub in Form der 'Kicker Quiz-WM'. Doch obwohl dieselben Entwickler am Werk waren, hapert es letztendlich an der Ausführung. Wir sagen euch, warum dem so ist.

Die Quasselstrippe ist zurück

Die Fußball-Weltmeisterschaft steht kurz vor der Tür und irgendwie möchte jeder ein Stück vom großen Kuchen abhaben. So auch die Jungs von Coda Entertainment, die in der Vergangenheit für die 'You don't know Jack'-Serie verantwortlich zeichneten. Das Prinzip war ebenso simpel wie genial: Mehr oder weniger knifflige Fragen, verpackt in einer abgedreht-lustigen Präsentation samt einem Plappermaul-Moderator. Dieses Fundament liegt auch der 'Kicker Quiz-WM' zugrunde. Wie es der Name erahnen lässt, dreht sich hierbei allerdings alles um König Fußball. Über 400 Fragen aus verschiedenen Epochen dieser Sportart umfasst das Repertoire des aufgedreht agierenden Moderators, der diese in recht aufgekratzter Art und Weise vorträgt. Aber auch Falschantworten werden von ihm gerne mit zynischen Sprüchen kommentiert. Doch zurück zu den Fragen: Neben simplen Wissensfragen gibt es auch immer wieder Sondereinlagen. So müsst ihr u. a. im Steckbrief mehrere Beschreibungen einem bestimmten Spieler zuordnen oder schnell aufblendende Namen einer Nationalität zuweisen. Je nach Schwierigkeit der Frage winken unterschiedlich hohe Punktzahlen als Belohnung.

War das schon alles?

Solospieler sind jedoch ein wenig benachteiligt. Zwar bekommen sie dieselbe Art von Fragen präsentiert, doch der hart erkämpfte Highscore landet nicht auf der Bestenliste. Das ist dem Multiplayer-Modus vorbehalten, der leider auf zwei Spieler begrenzt ist – warum? Hier kommt auch der meiste Spaß auf, denn gemeinsam mit einem Freund spielt natürlich der Zeitfaktor beim Raten eine größere Rolle. Klingt ja alles ganz nett, doch das war es dann auch schon. Ingesamt bietet das Spiel einfach zu wenig Abwechslung und zieht auch in Sachen Präsentation gegenüber der hauseigenen Konkurrenz von Coda Entertainment eindeutig den Kürzeren. Selbst der Sprecher reicht trotz einigem Engagement nicht an das große Vorbild heran. Hinzu kommt der teilweise knackige Schwierigkeitsgrad: Viele Fragen aus der Vergangenheit des Fußballsports stellen selbst für Experten echte Kopfnüsse dar. Freizeitfußballer haben da wenig Chancen. Immerhin überzeugt der moderate Verkaufspreis von gerade mal zehn Euro, der den Zuschlag für echte Cracks dann doch noch halbwegs rechtfertigt.

Magere Präsentation

Optisch läuft das Spiel auf Sparflamme: Die verwaschenen Hintergrundbilder hinterlassen einen ebenso faden Eindruck wie die sonstige Präsentation der Fragen. Halbwegs spektakuläre Buchstabenspielereien wie bei 'You don't know Jack' sucht man vergeblich – öde. Immerhin leistet der Moderator gute Arbeit, kommt aber nicht an die Klasse von Jack heran.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Wer sich als eingefleischten Fußball-Fan ansieht, der sein Wissen testen will, darf angesichts des geringen Preises zuschlagen – aber nur deswegen. Alle anderen greifen lieber zu einem der 'Jack'-Spiele, die insgesamt deutlich mehr zu bieten haben.

Überblick

Pro

  • Sprecher macht seinen Job gut
  • kostet nur 10 Euro

Contra

  • teilweise extrem schwere Fragen
  • kaum Abwechslung
  • Humor wirkt oft aufgesetzt
  • Highscores nur im Multiplayer gültig
  • 400 Fragen sind insgesamt zu wenig

Wertung

  • PC
    35
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel