Komplettlösung - Die Säulen der Erde : Komplett gelöst: alle Entscheidungen und Konsequenzen, alle optionalen Rätsel und Quests

  • PC
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

Kapitel 9: Der Schwur

In Winchester angekommen suchen Aliena und Richard nach einer Unterkunft. Begebt euch zum Stadthaus, wo euch statt des erhofften Vaters aber nur den verhassten Percy Hamleigh erwartet. Zieht weiter und klappert die Tavernen im Ort ab, doch auch dort ist das Vorhaben von keinem Erfolg gekrönt. Irgendwann ist Allie so verzweifelt, dass sie sich dazu herablässt, an irgendeinem Haus um Einlass zu bitten (ganz rechts auf der Karte, oberhalb der Münze). Auch hier wird ihnen zunächst der Einlass verwehrt, doch sobald ihr euch ein paar Schritte wieder davon erfährt, erbarmt sich der Besitzer und bietet euch einen Schlafplatz für die Nacht an.

Am nächsten Morgen begibt sich Aliena zum Hof von Winchester. Hier könnt ihr mit Richard am Fuße der Treppe sprechen, vorausgesetzt er ist noch am Leben. Ihr erfahrt von einer der Wachen, dass euer Vater im Gefängnis festgehalten wird. Begebt euch dorthin (ganz nach links) und ihr stellt sofort selber fest, was damit gemeint ist, der Kerkermeister habe „tiefe Taschen“. Damit er Aliena zu ihrem Vater vorlässt, verlangt er einen Penny, den sie natürlich nicht hat. Den müssen wir also erstmal auftreiben, bevor es hier weitergeht.

Leichter gesagt als getan, denn als Adelige verfügen Aliena und Richard über wenige Fertigkeiten, die sich zu Geld machen ließen. Auf dem Markt angekommen trefft ihr Meg wieder, die Frau, deren Mann ebenfalls im Kerker einsitzt. Sprecht mit ihr so lange, bis sie sich dazu überreden lässt, die Wollsäcke für sie zu zählen.

Wollsäcke zählen: So kommt ihr in den optionalen Bonus-Abschnitt!

Drinnen angekommen, wartet so lange, bis Richard alle Wollsäcke gezählt hat, und sprecht ihn dann an. Er ist der Meinung, dass es sich um 23 Säcke handelt. Zählt besser selbst nach, indem ihr auf alle Wollsäcke im Bild mit der rechten Maustaste klickt. Dabei solltet ihr schlussendlich auf die Zahl von 22 Wollsäcken kommen. Was nun? Vertraut ihr auf Richard? Oder lieber eurem eigenen Urteil.

Wir verraten es euch: Kehrt zurück zu Meg und nennt ihr die Zahl 22. Nur das ist die korrekte Anzahl, die euch zwei Penny einbringt. Bei jeder anderen Antwort erhaltet ihr lediglich einen Penny. Den zweiten Penny benötigt ihr später, um ihn an den Mönch zu geben und euch so Zugang zu einem kleinen Bonus-Abschnitt zu verschaffen. Dieser ist zwar spielerisch irrelevant, aber hey, ein geheimer Abschnitt ist doch immer schön!

Kehrt mit dem Geld zum Schloss zurück und bestecht den Kerkermeister. Lasst euch nicht von ihm übers Ohr hauen und feilscht so lange mit ihm, bis er euch umsonst reinlässt. Appelliert dabei an das Gute in ihm und vermeidet es, ihn zu beleidigen. Drinnen trefft ihr auf euren Vater Bartholomäus, der in einem jämmerlichen Zustand ist. Nehmt den Krug. Das Wasser im Eimer ist faulig, daher füllt den Krug nicht damit, sondern mit dem Wasser, das von oben in die Zelle hinabrinnt, und gebt es Graf Bartholomäus.

Ihr schwört schließlich vor eurem sterbenden Vater, nicht länger zu ruhen, bis ihr euer Schicksal erfüllt habt. Zögert ihr bei dem Schwur, wird das am Ende des Kapitels in der Statistik auftauchen. Ihr erfahrt außerdem, dass er einen Pakt mit einem Priester geschlossen hat, der sein Geld für euch verwahrt. Diesen Priester sollten wir also finden, um unseren Schwur erfüllen zu können und unser Erbe als rechtmäßiger Graf anzutreten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel