Komplettlösung - Die Säulen der Erde : Komplett gelöst: alle Entscheidungen und Konsequenzen, alle optionalen Rätsel und Quests

  • PC
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

Die Säulen der Erde (The Pillars of the Earth) von Daedalic ist das Advernture zum gleichnamigen Bestseller-Roman von Ken Follett und umfasst drei Episoden. Auch wenn das Spiel selbst nicht sonderlich schwer ist, gibt es viele optionale Rätsel und Quests, die ihr möglicherweise beim Spielen übersehen habt, und schwerwiegende Entscheidungen, die sich nachhaltig auf den Spielverlauf und die Story auswirken. Wir helfen euch, immer die richtigen zu treffen.

Die Säulen der Erde: Komplettlösung: Allgemeine Tipps & Tricks

Entscheidungen und ihre Konsequenzen

Die Säulen der Erde ist kein konventionelles Adventure. In seinem Aufbau ähnelt es eher den Spielen von Telltale, da ihr häufig Entscheidungen treffen müsst, die weitreichende Konsequenzen für den Spielverlauf und die Story haben. Meistens sind die Konsequenzen nur minimal und wirken sich nur auf ein paar variierende Dialogzeilen aus. Andere Entscheidungen wiederum können den Verlauf der Dinge maßgeblich verändern. In unserer Lösung erklären wir euch genau, welche Entscheidung welche Konsequenzen haben wird.

Optionale Quests / Rätsel:

Es lohnt sich, in Die Säulen der Erde die Augen offen zu halten! Denn es gibt viele „Nebenquests“ bzw. Rätsel, die optional sind. Das heißt: Ihr müsst sie nicht lösen, um im Spiel voranzukommen, könnt dies aber tun, um mehr über die Welt von Die Säulen der Erde zu erfahren oder Ereignisse in Gang zu setzen, die sich später möglicherweise gar auf die Hauptstory auswirken. Vor allem NPCs (Nebenfiguren) äußern oftmals Wünsche, die ihr erfüllen könnt, aber nicht müsst, z.B. Bruder Milius, der gerne Samen hätte, damit er einen Baum pflanzen kann. Vielleicht lohnt es sich also, die Augen nach Samen offen zu halten. Häufig gibt es ein Achievement / eine Trophäe dafür. Außerdem bekommt ihr dadurch eine bessere Bewertung am Ende eines jeden Kapitels.

Rätsel gut oder schlecht lösen

Viele Rätsel, speziell die eben genannten „optionalen Rätsel“, könnt ihr „gut“ oder „schlecht“ lösen, das heißt: Oftmals gibt es eine einfache Lösung, für die ihr nicht viel tun müsst, und es gibt eine aufwändigere Lösung, die zu einem besseren Ergebnis führt. Zum Beispiel: In der Geburtsszene wird das Baby in jedem Fall geboren, egal wie ihr euch verhaltet. Ihr könnt aber durch die richtigen Taten die Geburt für die Mutter deutlich erleichtern, was zwar am Ergebnis nichts ändert, euch aber ein Lob und gelegentlich auch ein Achievement / Trophäe einbringt.

Kapitel-Auswertung

Nach jedem Kapitel bekommt ihr eine Auflistung darüber, was ihr getan und wie ihr euch in heiklen Situationen der Geschichte entschieden habt. Diese Liste könnt ihr zudem als Hinweis verwenden, um herauszufinden, was ihr möglicherweise übersehen habt oder wo ihr ihr euch „falsch“ entschieden habt. Eventuell lohnt es sich, das Kapitel erneut zu spielen, um andere Entscheidungen zu treffen und übersehene Nebenaufgaben nachzuholen.

Häufig speichern!

Ihr solltet euren Spielstand häufig auf unterschiedlichen Speicherständen sichern! Denn so könnt ihr wieder „zurückspulen“, wenn ihr eure Meinung ändert und eine andere Entscheidung treffen wollt. Außerdem könnt ihr auf diese Weise ein wenig „herumexperimentieren“, wenn ihr nicht sicher seid, wie ihr euch entscheiden sollt.

Tutorial

Im Tutorial lernt ihr die Steuerung und Spielelemente von Die Säulen der Erde kennen. Zunächst das Bewegen: Klickt dazu irgendwohin und euer Charakter begibt sich dorthin. Dann das „Sinnieren“: Klickt mit der rechten Maustaste mehrfach auf das Fenster, um mehrere kurze Gedanken zu erhaschen, die sich euer Charakter darüber macht. Dies ist im weiteren Spielverlauf immer wieder zu empfehlen, um so Hinweise auf mögliche Lösungen der Rätsel und wertvolle Tipps zu erhalten.

Als Nächstes lernt ihr die Hotspot-Taste kennen: Drückt die Leertaste oder das Mausrad, um alle Gegenstände angezeigt zu bekommen, mit denen ihr interagieren könnt. Das probieren wir auch gleich mal aus: Klickt mit der linken Maustaste auf die Werkzeuge rechts, um sie zu nehmen. Ihr findet sie fortan in eurem Inventar am unteren Bildschirmrand. Nehmt es auf und benutzt es mit dem Wasserspeier. Es folgt die Andeutung eines Minispiels, das ihr noch mehrfach im Spiel antreffen werdet: Ein Punkt bewegt sich pendelnd auf einer Leiste hin und her. Drückt dann im richtigen Moment, wenn er den grünen Bereich passiert.

Ihr trefft nun auf Sally. Sprecht sie an und entscheidet euch für eine der beiden Aktionen: winken oder hüsteln. Im Gegensatz zu den meisten Adventures sind die Dialoge in Die Säulen der Erde verzweigend, das heißt: Ihr klickt Dialoge nicht einfach „durch“, bis alle Antwortmöglichkeiten dran waren, sondern müsst eine Entscheidung treffen, wie ihr euch verhaltet. Viele dieser Entscheidungen haben Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Geschichte, mal größer, mal kleiner. Ähnlich wie in den Telltale-Spielen. Wie wir gleich erfahren, gibt es zudem ein Zeitlimit, innerhalb dessen ihr euch entscheiden müsst. Schweigen ist zudem ebenfalls eine Option.

Wir verlassen nun die Kathedrale und erfahren dabei noch, dass man per Dopppelklick schneller unterwegs ist. Damit ist das Tutorial beendet und das Spiel beginnt.

Prolog: Geburt im Wald

Shiring, England, 1135. Tom Builder und seine schwangere Frau Agnes sind mitsamt ihrer Tochter Martha auf dem Weg nach Shiring, wo sich Tom eine Arbeit erhofft. Sie campieren im Wald und versuchen, bei den schwierigen winterlichen Verhältnissen ein Lagerfeuer zu entfachen. Zum Glück hat ihr Sohn Alfred schon ein paar Äste aufgetrieben. Verteilt sie in der Feuerstelle. Tom stellt dabei fest, dass sie ausreichend trocken sind. Feuersteine befinden sich ebenfalls schon im Inventar. Entfacht damit das Feuer.

Als Nächstes muss sich Tom auf die Suche nach Wasser begeben. Vorher verwickelt ihn seine Frau aber noch in eine Fangfrage, was seine berufliche Perspektive angeht. Entscheidet euch für eine Antwort – sie wird keine weitreichenden Konsequenzen haben. Wir lernen aber ein weiteres Spielelemtent von Die Säulen der Erde kennen: ein Hinweis. Hinweise werden wie Gegenstände „gesammelt“ und können dann zum Beispiel mit anderen Personen „benutzt“ werden, um sie auf das jeweilige Thema anzusprechen. Sie lassen sich aber auch mit Gegenständen „verwenden“, wodurch sich eventuell eine neue Idee oder Perspektive ergibt.

Nehmt den Metallkessel mit. Wenn ihr noch Toms Stab untersucht, erhaltet ihr dazu einen Eintrag in der spielinternen Enzyklopädie mit vielen Hintergrundinformationen. Setzt dann euren Weg nach rechts fort, verlasst das Nachtlager und geht in den Wald hinein. Tom gelangt an eine gefrorene Pfütze. Das Eis ist zu hart für seine Fäuste, aber mit dem Metallkessel lässt sich die gefrorene Eisfläche einschlagen. Hierfür startet ein Quicktime-Event, bei dem ihr diesmal nacheinander drei grüne Flächen im richtigen Moment per Knopfdruck erwischen müsst, um es zu schaffen.

Tom hat es geschafft. Der Kessel konnte das Eis durchbrechen, und nun hat er einen ganzen Topf voller Eis. Damit kehrt er zum Nachtlager zurück, wo er den Kessel über das brennende Feuer hängt. Es beginnt eine weitere Diskussion über Toms Zukunftspläne und seine Begeisterung für Kathedralen. In Gedanken baut er zusammen mit seiner Tochter eine Kathedrale. Entscheidet euch im Dialog, wie sie aussehen soll.

In diesem Moment setzen bei seiner Frau die Wehen ein, doch die Geburt scheint nicht nach Plan zu verlaufen. Sie hat starke Schmerzen und blutet.

Optionales Rätsel: Die optimale Geburt

In der folgenden Szene könnt ihr auf unterschiedliche Weise handeln. Je nachdem wie gut oder schlecht ihr euch während der Geburt schlagt, reagiert Agnes im Anschluss gegenüber ihrem Mann anders, entweder dankbar oder abschätzig. Redet zunächst mit ihr und fragt sie mehrfach, wie ihr helfen könnt. Vermeidet es, sie mit kalten Händen zu berühren und verplempert keine Zeit damit, ihr Geschichten zur Ablenkung zu erzählen. Kümmert euch dann um die Kinder: Schickt Alfred neues Wasser holen und bittet Martha, Schilf zu sammeln. Legt dann Agnes den Umhang zum Wärmen um. Redet erneut mit ihr, bis Alfred mit dem warmen Wasser zurückkehrt. Schickt ihn sofort wieder los, neues Feuerholz zu besorgen und das Feuer zu vergrößern. Wärmt dann eure Hände in dem warmen Wasser und streichelt Agnes.

Egal, wie gut oder schlecht ihr euch schlagt, das Baby wird in jedem Fall geboren, aber Agnes stirbt kurz nach der Geburt. Damit ist der Prolog beendet, es folgt der Vorspann, nach dem ihr eine Übersicht über eure bisher getätigten Entscheidungen aufgelistet bekommt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel