Special - JoWooD - Entwickler-Round-up : Special

    Von Kommentieren

    Southhall, Stand 724. Es ist zehn Uhr morgens und der österreichische Publisher und Spieleentwickler JoWooD lädt zur Präsentation des firmeneigenen E3-Line-ups. Gemeinsam mit dem verantwortlichen PR-Manager und einigen ausgewählten Entwicklern konnten wir uns einen ersten Eindruck von den kommenden Veröffentlichungen des Unternehmens verschaffen. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass die Spiele 'Gothic 3' und 'Panzer Elite 3 Action' in unserer Aufzählung fehlen. Letzteres konnte uns aus Termingründen nicht präsentiert werden und zu 'Gothic 3' findet ihr alle Fakten in unserem aktuellen First Look.

    Southhall, Stand 724. Es ist zehn Uhr morgens und der österreichische Publisher und Spieleentwickler JoWooD lädt zur Präsentation des firmeneigenen E3-Line-ups. Gemeinsam mit dem verantwortlichen PR-Manager und einigen ausgewählten Entwicklern konnten wir uns einen ersten Eindruck von den kommenden Veröffentlichungen des Unternehmens verschaffen. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass die Spiele 'Gothic 3' und 'Panzer Elite 3 Action' in unserer Aufzählung fehlen. Letzteres konnte uns aus Termingründen nicht präsentiert werden und zu 'Gothic 3' findet ihr alle Fakten in unserem aktuellen First Look.

    Spellforce 2: Der offizielle Nachfolger zu dem mehrfach prämierten Genre-Mix 'Spellforce' wurde auf der E3 in einer weit forgeschrittenen Version präsentiert. Am erfolgreichen Spielprinzip haben die Entwickler dabei bestenfalls marginale Änderungen vorgenommen. Die wenige Schwachstellen kompromisslos beheben und das Spielgefühl durch zahlreiche kleine Verbesserungen im Detail verstärken, lautet die Devise der Macher. So bringen vor allem die fünf neuen Spielfiguren, die euch während der Kampagne ständig begleiten, Abwechslung und Taktik ins Spiel. Als weitere Verbesserungen sind zudem eine vereinfachte Steuerung und ein ausgebauter Mehrspieler-Modus, der auch über eine Co-Op-Variante verfügt, anzuführen. Fans des Vorgänger freuen sich des Weiteren auf berittene Einheiten und Gegner, die euch aus der Luft attackieren. 'Spellforce 2' hinterlässt insgesamt einen sehr runden Eindruck. Die überarbeite Grafik-Engine zaubert eine ungemein detaillierte Landschaft auf den Bildschirm und die neuen Features werten das Gameplay sinnvoll auf. Ein großes Fragezeichen steht derzeit lediglich noch hinter der KI der gegnerischen Einheiten, die noch einen eher durchwachsenen Eindruck machte.

    Ersteindruck: sehr gut

    Stargate SG-1: The Alliance: Millionen von TV-Zuschauern können nicht irren: 'Stargate' ist eine richtig gute ScienceFiction-Serie. Da ist es eigentlich verwunderlich, dass Publisher JoWooD erst jetzt das offizielle Videospiel zur Serie veröffentlicht. In der Rolle von Captain Jack O'Neil ist es dabei an euch, sich der Bedrohung durch die Goaolth entgegenzustemmen und derem Expansionsdrang Einhalt zu gebieten. Das Spiel gibt sich als klassischer Team-Shooter. Ihr agiert stets in den Reihen der bekannten SG1-Mannschaft. Die realen Schauspieler wurden dabei originalgetreu nachgebildet und auch deren Stimmen in das Spiel implementiert.

    Die gezeigten Spielszenen hinterließen allerdings ein zwiespältiges Bild. Setting und Atmosphäre knüpfen nahtlos an das TV-Vorbild an, die Künstliche Intelligenz der Spielfiguren, der Commando-Part, in dem ihr euren Teammitgliedern Befehle zukommen lasst sowie die Spielgeschwindigkeit wirken für einen aktuellen Shooter bisweilen noch wenig spektakulär. Es bleibt aber noch Zeit für's Feintuning: Der Release ist erst auf Ende des Jahres festgesetzt

    Ersteindruck: gut

    Die Gilde II: Mit der Handels- und Lebenssimulation 'Die Gilde II' präsentierte JoWooD einmal mehr eine durchdachte Fortsetzung eines erfolgreichen Titels. Die größte Neuerung: Erstmals wird es möglich sein, sein Alter-Ego nach eigenen Gesichtspunkten zu erstellen. Dies umfasst sowohl dessen Aussehen, als auch dessen Fähigkeiten, wie etwa Charismawerte oder das Geschick im Umgang mit Geld. Die übrigen Verbesserungen finden sich hingegen wieder im Detail. Die Entwickler versprechen neben einer vereinfachten Navigation auch ein überarbeitetes Wirtschaftssystem, bei dem ihr zwischen unterschiedlichen Städten ebenfalls regen Handel treiben dürft. Erwähnenswert ist die neuartige, mit vielen kleinen Details geschmückte 3D-Engine, die einen ordentlichen und vor allem farbenfrohen Eindruck hinterließ. Ansonsten zeichnet 'Die Gilde 2' genau das aus, was auch schon beim Vorgänger zu überzeugen wusste. Wenn den Entwicklern in den verbleibenden Monaten bis zum Release keine groben Schnitzer mehr unterlaufen, wird das Spiel sicher an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen.

    Ersteindruck: sehr gut

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel